Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BB, Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Lektürehilfen
Digitales Schulbuch
Abitur
Abitur GK bis 2013
Prüfung am Ende der 10
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Prüfung am En...
Prüfung
wechseln
Abitur
Abitur GK bis 2013
Prüfung am Ende der 10
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Lesekompetenz

Aufgaben
Download als Dokument:PDF

Weg damit!

Plastikmüll belastet die Umwelt. Die EU will daher ihre Mitgliedsstaaten dazu verpflichten, den Verbrauch dünner Tüten zu reduzieren. Hier wird gezeigt, wie hoch der ist, wie klein der wiederverwertete Anteil ist und welche Schäden der Rest anrichtet.
Hohe Produktion
Jedes Jahr stellt die Menschheit über drei viertel ihres Gesamtgewichts in Kunststoff her.
Geschätztes Gewicht aller Menschen auf der Erde: 356 Mio. Tonnen
Kunststoffproduktion in einem Jahr: 288 Mio. Tonnen
#leseverstehen
Großer Verbrauch
46 Millionen Tonnen Plastik werden jährlich in Europa verbraucht, mehr als ein Zehntel davon für Tüten.
Die Tütenverschwender
175 dünne Tüten verbraucht ein Bürger jedes Jahr im EU-Durchschnitt. Wir Deutschen liegen immerhin deutlich darunter.
Viel Importware
Wenig Recycling
Bedrohte Tiere
Ein Tütenbann wäre relativ leicht durchzusetzen, weil er der europäischen Industrie kaum wehtut.
89% aller Tüten in der EU sind dünne Tüten
70% davon werden in die EU importiert
98,6 Milliarden Plastiktüten werden pro Jahr in der EU verbraucht. Recycelt wird nur ein kleiner Teil davon.
50% gehen auf die Mülldeponie
6% werden recycelt
8% gelangen als Müll in die Umwelt
36% werden verbrannt
Über 270 Tierarten überfressen sich an Plastik im Meer, ersticken daran oder verhedderm sich darin.
86% der Seeschildkrötenarten
44% der Seevögelarten
43% der Meeressäugerarten
Was schwimmt im Meer?
Die Müllmenge im Meer lässt sich schwer fassen. Vermutlich treiben bereits viele Millionen Tonnen Abfall auf den Ozeanen. Studien weisen darauf hin, dass der größte Teil davon Kunststoff ist. Daran haben wiederum Verpackungen, insbesondere Tüten und Flaschen, einen hohen Anteil.

Aufgabe 1

Markiere die drei Bereiche, über die die Grafiken informieren.
  • Verbrauch von Plastik
  • Umgang mit dünnen Tüten
  • Produktionskosten von Plastiktüten
  • Schäden durch Plastik
  • Wiederverwertung von Bioplastik

Aufgabe 2

Die Informationen der Teilgrafik „Großer Verbrauch“ wurden in ein Balkendiagramm übertragen.
Ergänze die fehlenden Angaben (a) bis (c).

Aufgabe 3

Kreuze an, ob die folgenden Aussagen richtig oder falsch sind.
AussagenRichtigFalsch
In Italien werden in den Supermärkten Bioplastiktüten durch herkömmliche Plastiktüten ersetzt.
22,4 Prozent aller Tüten werden im Haushalt verbraucht.
Der Verbrauch an Tüten je Bürger liegt in Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt.
Die EU möchte die Verwendung dünner Plastiktüten verbieten.

Aufgabe 4

a)
Notiere das europäische Land mit dem höchsten Plastiktütenverbrauch.
b)
Notiere den Grund für diesen hohen Verbrauch.

Aufgabe 5

Notiere zwei Maßnahmen in EU-Ländern, die den Verbrauch von herkömmlichen Plastiktüten reduzieren sollen.
1.
2.

Aufgabe 6

Begründe, warum die folgende Aussage falsch ist.
Jeder Bürger der EU verbraucht im Jahr 175 dünne Tüten.

Aufgabe 7

Der Verbrauch von Plastiktüten muss reduziert werden. Leite aus den Grafiken einen Grund dafür ab.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1

Markiere die drei Bereiche, über die die Grafiken informieren.
  • Verbrauch von Plastik
  • Umgang mit dünnen Tüten
  • Produktionskosten von Plastiktüten
  • Schäden durch Plastik
  • Wiederverwertung von Bioplastik

Aufgabe 2

Die Informationen der Teilgrafik „Großer Verbrauch“ wurden in ein Balkendiagramm übertragen.
Ergänze die fehlenden Angaben (a) bis (c).
(a) 4,2
(b) Haushalt
(c) Angaben in Prozent

Aufgabe 3

Kreuze an, ob die folgenden Aussagen richtig oder falsch sind.
AussagenRichtigFalsch
In Italien werden in den Supermärkten Bioplastiktüten durch herkömmliche Plastiktüten ersetzt.
22,4 Prozent aller Tüten werden im Haushalt verbraucht.
Der Verbrauch an Tüten je Bürger liegt in Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt.
Die EU möchte die Verwendung dünner Plastiktüten verbieten.

Aufgabe 4

a)
Notiere das europäische Land mit dem höchsten Plastiktütenverbrauch.
Portugal
b)
Notiere den Grund für diesen hohen Verbrauch.
kostenlose Plastiktüten beim Einkaufen

Aufgabe 5

Notiere zwei Maßnahmen in EU-Ländern, die den Verbrauch von herkömmlichen Plastiktüten reduzieren sollen.
1.
Steuer, die sich nach Gewicht richtet bzw. Abgabe von 22 Cent auf den Vertrieb
2.
Einführung von Bioplastiktüten

Aufgabe 6

Begründe, warum die folgende Aussage falsch ist.
Jeder Bürger der EU verbraucht im Jahr 175 dünne Tüten.
Jeder Bürger der EU verbraucht durchschnittlich im Jahr 175 dünne Tüten.
Manche Bürger verbrauchen mehr als der Durchschnitt, manche verbrauchen aber auch weniger dünne Tüten.

Aufgabe 7

Der Verbrauch von Plastiktüten muss reduziert werden. Leite aus den Grafiken einen Grund dafür ab.
Viele Tierarten sind durch den Plastikmüll bedroht und verenden daran.
Diese Tierarten können durch die Reduzierung von Plastiktüten geschützt werden.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App