Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
NI, Integrierte Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Lektürehilfen
Abitur eA
Abitur gA
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Hauptschulabschluss 9
Hauptschulabschluss 10
Hauptschulabs...
Prüfung
wechseln
Abitur eA
Abitur gA
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Hauptschulabschluss 9
Hauptschulabschluss 10
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Hörverstehen

Aufgaben
Download als Dokument:PDF

Vorlesetext

Gunnar Schwan hält einen kleinen, weißen Cremetiegel mit einem blauen Aufdruck in der einen Hand. Mit der anderen bedient er ein Smartphone. Er hält die Kamera des Handys direkt über den Tiegel und dreht diesen hin und her.
„Für nen Blinden wäre des jetzt nur n einfacher Tiegel - irgendwie ein Plastikbehälter - und er will jetzt vielleicht wissen, was das ist. Also muss er irgendwie rauskriegen, wo der Barcode ist und dann das Smartphone entsprechend ausrichten.“
(Handygeräusche: „Taste, Produktsuche“ )
„Die Erkennung ist jetzt schon passiert. Ich muss jetzt quasi auf den Bildschirm tippen, um mir vorlesen zu lassen, was er eigentlich erkannt hat.“
(Handygeräusche: „Nivea Soft, bis 2€“ )
Schwan ist Projektleiter bei der Stiftung Warentest und hat gerade eine App für Blinde und Sehbehinderte vorgeführt. Mit diesem Programm können sie Gegenstände mit Hilfe des Strichcodes bestimmen und erfahren auch, wo sie sie zu welchem Preis einkaufen können, zum Beispiel die Gesichtscreme für 2€. Zehn solcher Apps hat die Stiftung Warentest untersucht. Ein Experte für Barrierefreiheit überprüfte die Nutzerfreundlichkeit. Fünf blinde und sehbehinderte Testpersonen unterzogen die Apps dann einem Praxistest. Mit einer App sollten sie Alltagsgegenstände erkennen. Gunnar Schwan führt sie vor. Auf dem Schreibtisch vor ihm, steht eine bunte Teetasse.
„Ich mach jetzt einmal ein Foto von einer Tasse beziehungsweise versuch mit der App die Tasse zu erkennen.“
(Handygeräusche: „Kamera, Taste, Picture 2 in Progress“ )
„So, jetzt dauerts ne Weile bis der Server oder das Programm auf dem Server erkannt hat, was es ist. Und dann gibts eine Rückmeldung.“
(Handygeräusche: „Picture 2 ist schwarz, organge und grüne Keramiktasse auf einer weißen Fläche“ )
Eine andere App liest Texte vor, die zuvor mit der Kamera eingescannt wurden. Gunnar Schwan demonstriert das am Beispiel eines Zeitungsartikels. „Ich halt jetzt mal das Smartphone auf einen Artikel und man hörts jetzt wahrscheinlich nicht, aber das brummt die ganze Zeit, das Smartphone. Das heißt, ich krieg so n Hinweis, wie ich das Smartphone ausrichten soll.“
(Handygeräusche: „Bildaufnahme“ )
„Und jetzt können wir uns ja mal vorlesen lassen, was er erkannt hat.“
(Handygeräusche: „Deutsche Sender, die Live-Bilder von den Spielen in Frankreich über den europäischen Fußballverband beziehen […]“ )
Das Handy liest einen Zeitungsartikel über Fernsehübertragungen von der Fußball-EM vor. Es macht dabei zwar einige kleine Fehler, aber insgesamt ist gut zu verstehen, worum es geht. Smartphones auf denen die Apps laufen, sind für Blinde nur eine glatte, harte Fläche. Um sie überhaupt nutzen zu können, bedienen sich Blinde der sogenannten Sprachausgabe. Kleine akkustische Hinweise sind deshalb in den Apps wichtig, erklärt Bettina Sauer, Redakteurin bei der Stifung Warentest.
„Es ist natürlich, gerade wenn man gar nichts sehen kann, extrem wichtig, dass die App einem verrät, ob sie ihre Aufgabe jetzt schon gemacht hat. Also ein Ton, der sagt: „so ich hab ein Bild fotografiert, ich hab einen Code eingescannt“ oder ein vibrieren, wenn sie richtig den Text lesen kann, weil das Handy gut ausgerichtet ist.“
Auch im Straßenverkehr können sich Blinde und Sehbehinderte von Smartphone-Apps helfen lassen. Spezielle Navigationsprogramme sagen ihnen zum Beispiel, welche Cafés in der Nähe sind, wo sich der nächste Supermarkt befindet und wie man dorthin kommt. Blinde lassen sich diese Infos oft über einen speziellen Kopfhörer mitteilen, erklärt Sauer. „Wenn man gar nichts sieht, und müsste jetzt seinen Gehörgang nutzen, um die App-Instruktionen zu hören, würde man vielleicht die Verkehrsgeräusche, die ja auch noch um einen rum passieren, nicht mehr mitkriegen. Und darum nutzen also manche Blinde so einen speziellen sogenannten Knochenleitkopfhörer. Kommt also die Info der App direkt über den Knochen im Gehirn an und die Ohren sind frei für den Straßenverkehr.“
Als hilfreich empfanden die blinden und sehbehinderten Probanten Richtungsangaben, die sich an einer Uhr orientieren, wie zum Beispiel „Bushaltestelle 30m auf 11 Uhr“, sagt Testredakteurin Bettina Sauer. „Was sie auch als ganz großen Vorteil empfinden, dass man nicht hunderte von Hilfsmitteln mit sich rumtragen muss, irgendwelche Lupen oder Texterkennungsmaschinen oder Navigationsgeräte, sondern alles ist vereint im Smartphone.“
Allerdings bedarf es oft einiger Übung, bis vor allem Blinde ohne Smartphone-Erfahrung mit den Geräten zurecht kommen. Die betroffenen Verbände bieten oft Schulungen an. Ist der Einstieg einmal geschafft, ermöglichen die Apps vielen Blinden und Sehbehinderten eine bessere Teilhabe am Leben.
#hörverstehen

Aufgabe 1

Fasse den Inhalt des Vorlesetextes in einem Satz zusammen.
#zusammenfassen

Aufgabe 2

Welche Informationen sind in dem Beitrag enthalten, welche nicht? Kreuze an.
Die folgende Information ist …
enthaltennicht enthalten
Um Apps zu nutzen, ist ein Knochenleitkopfhörer zwingend erforderlich.
Die Apps verraten durch optische Signale, ob sie einen Auftrag erledigt haben.
Apps für Blinde und Sehbehinderte nutzen die Sprachausgabe des Smartphones.
Die Apps auf dem Smartphone ersetzen den Blinden und Sehbehinderten mehrere andere Hilfsmittel.
#hörverstehen

Aufgabe 3

Nenne zwei Aufgaben, die Apps für Blinde und Sehbehinderte übernehmen können.
#hörverstehen#nennen

Aufgabe 4

Kreuze an. Dieser Hörtext soll…
appellieren.
informieren.
kommentieren.
unterhalten.
#hörverstehen
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1

Fasse den Inhalt des Vorlesetextes in einem Satz zusammen.
Es geht um Apps für Blinde und Sehbehinderte, die ihnen den Alltag erleichtern sollen und von der Stiftung
Warentest bewertet wurden.
#zusammenfassen

Aufgabe 2

Welche Informationen sind in dem Beitrag enthalten, welche nicht? Kreuze an.
Die folgende Information ist …
enthaltennicht enthalten
Um Apps zu nutzen, ist ein Knochenleitkopfhörer zwingend erforderlich.
Die Apps verraten durch optische Signale, ob sie einen Auftrag erledigt haben.
Apps für Blinde und Sehbehinderte nutzen die Sprachausgabe des Smartphones.
Die Apps auf dem Smartphone ersetzen den Blinden und Sehbehinderten mehrere andere Hilfsmittel.
#hörverstehen

Aufgabe 3

Nenne zwei Aufgaben, die Apps für Blinde und Sehbehinderte übernehmen können.
Alltagsgegenstände erkennen
Texte vorlesen
#hörverstehen#nennen

Aufgabe 4

Kreuze an. Dieser Hörtext soll…
appellieren.
informieren.
kommentieren.
unterhalten.
#hörverstehen
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App