Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
TH, Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fach: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Lektürehilfen
Digitales Schulbuch
Abitur
BLF
Realschulabschluss
Qualifizierender Hauptsch...
Kompetenztest 8 E-Kurs
Kompetenztest 8 G-Kurs
Qualifizieren...
Prüfung
wechseln
Abitur
BLF
Realschulabschluss
Qualifizierender Hauptschulabschluss
Kompetenztest 8 E-Kurs
Kompetenztest 8 G-Kurs
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Aufgabe 1

Aufgaben
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1

$\blacktriangleright\;$ Thema:
Tourismus - Einleitung oder eine kleine Geschichte des Tourismus
$\blacktriangleright\;$ Aufgabenstellung:
  • Entnimm dem Text 16 Informationen zur Entwicklung des Tourismus in Form von Stichpunkten.
  • Urlaub in anderen Ländern oder in Deutschland? Setze dich erörternd mit dieser Thematik auseinander.
#stichpunkte#erörtern

Tourismus - Einleitung oder eine kleine Geschichte des Tourismus

$\;$
Vor 100 Jahren war es noch exotisch, wenn man einmal im Leben nach Italien gefahren ist. Heute ist es schon beinahe seltsam, wenn man mit 15 noch nie in einem Flugzeug gesessen hat. Wir reisen immer häufiger und immer weiter weg. Als in den 50er-Jahren in Deutschland das sog. Wirtschaftswunder einsetzte und
5
die Leute nach den zahlreichen Entbehrungen der Kriegs- und Nachkriegszeit wieder Geld und Freizeit hatten, fuhr man vor allem noch in deutsche Urlaubsgebiete oder in die europäischen Nachbarländer.
Inzwischen haben insbesondere die sehr reisefreudigen Deutschen die ganze Welt erobert und trampen durch Kambodscha, machen Road-Trips über die
10
Route 66 oder tauchen vor den Malediven. Reisen ist zum Massenphänomen geworden.
Vor dem späten 19. Jahrhundert sah das freilich anders aus. Natürlich wurde immer gehandelt und es hat auch immer Entdecker gegeben, aber das Reisen aus Freude oder zur Erholung war ein Privileg des Adels oder reicher Bürger. Neben
15
den Pilgerfahrten des Mittelalters stellten vor allem die sog. Kavalierstouren eine Vorform des modernen Tourismus dar: Junge Adlige wurden von ihren Eltern an viele befreundete Fürstenhöfe in ganz Europa geschickt, um sich zu bilden und ihre Umgangsformen zu verfeinern.
Tatsächlich ähnelten diese Touren aber nicht selten einem Partyurlaub, in denen
20
die Thronfolger vor allem ihre Sexual- und Trinkerfahrung erweiterten. Um diese Kavalierstouren herum entwickelte sich ein regelrechter Dienstleistungssektor: Es wurden erste Reiseführer geschrieben, in denen bestimmte Herbergen und Sehenswürdigkeiten empfohlen wurden.
Im Laufe der Zeit entdeckte auch das gebildete Bürgertum das Reisen für sich,
25
wobei hier tatsächlich gezielt sog. Bildungsreisen angestrebt wurden. So war es etwa um 1800 der Wunsch eines jeden Intellektuellen, einmal in Italien gewesen Zu sein, um sich an den dortigen Kunst- und Kulturdenkmälern zu schulen. Am bekanntesten ist wohl Goethes Italienreise von 1786 bis 1788, zu der er auch ein Tagebuch verfasste. Thomas Cook gründete 1845 schließlich das erste Reise-
30
büro und organisierte mehrere Urlaube für die britische Oberschicht – die Idee vom Massentourismus war geboren.
Bis es von der Idee vom Urlaub für jedermann zur Realität kam, musste aber noch einiges passieren. Die Grundlagen, die den Massentourismus ermöglichen, mussten erst geschaffen werden. Um Urlaub zu machen, braucht man in erster
35
Linie Freizeit und Geld. Von beidem erhielten auch die Arbeiter ab dem späten 19. Jahrhundert immer mehr. Darüber hinaus ist aber auch die Infrastruktur entscheidend: Eisenbahn, Autos und Verkehrsflugzeuge sind ebenso wie Unterkünfte und ein Netzwerk von Reiseorganisatoren die Grundlagen für komfortable, kostengünstige Reisen.
40
Neben diesen strukturellen Gründen ist auch das persönliche Gefühl von Sicherheit bedeutend für den Reiseverkehr. Die erste Ausgabe des alternativen Reiseführers „Lonely Planet“ von 1977 etwa richtete sich vor allem an Backpacker – Abenteuertouristen, die auf eigene Faust exotische Orte entdecken wollten. Weil man aber nun durch diesen Reiseführer sehr leicht eine Orientierungs-
45
hilfe für den Rucksackurlaub erhalten konnte, stieg auch die Zahl der Backpackertouristen in den letzten Zehn Jahren stark an. Sogar das Abenteuer ist also inzwischen so weit organisiert, dass sich keiner mehr fürchten muss, wenn er etwa durch den indischen Dschungel reist.
Aus: Einleitung oder eine kleine Geschichte des Tourismus, in: Fernreise oder Naherholung? - Was ist sozial und ökologisch sinnvoll,
2012, Arbeitsblatt aus der Reihe „Erdkunde/Geografie-aktuell“
#sachtext
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF
Thema:
Tourismus - Einleitung oder eine kleine Geschichte des Tourismus
Erste Teilaufgabe:
$\blacktriangleright$ Entnimm dem Text 16 Informationen zur Entwicklung des Tourismus in Form von Stichpunkten.
Bei dieser Aufgabe geht es vor allem darum, den Text mehrfach zu lesen. Beim ersten Mal lesen solltest du darauf achten, um was es in dem Text geht. Markiere hierbei noch nichts, sondern konzentriere dich lediglich auf den Inhalt. Beim zweiten Lesen kannst du dann einen Textmarker zur Hand nehmen und für dich wichtige Stellen und / oder Informationen farbig markieren. Beim letzten Mal solltest du dann eine weitere Textmarkerfarbe wählen und Informationen anstreichen, die sich auf die Entwicklung des Tourismus beziehen. Achte hierbei darauf nicht den ganzen Text zu markieren, sondern die Schlüsselwörter, sodass du daraus dann 16 Stichpunkt für die Lösung der Aufgabe formulieren kannst. Verwende hierbei nicht den genauen Wortlaut des Textes, sondern deine eigenen Worte.
Zweite Teilaufgabe:
$\blacktriangleright$ Urlaub in anderen Ländern oder in Deutschland? Setze dich erörternd mit dieser Thematik auseinander
Der Operator erörtern verlangt von dir, dass du die angegebene Thematik von verschiedenen Standpunkten aus beleuchtest ohne jedoch Partei für eine Seite zu ergreifen. Sammle hierzu Pro- sowie Kontra-Argumente für Urlaub im Inland sowie im Ausland. Fertige dir nach diesem Schritt einen Schreibplan an, der dir damit hilft den roten Faden zu behalten. Achte beim Erstellen des Schreibplans darauf, dass du ausgewogene Argumente für beide Seiten aufweist und halte dich stets an das folgende Schema:
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1

$\blacktriangleright\;$ Thema:
Tourismus - Einleitung oder eine kleine Geschichte des Tourismus
$\blacktriangleright\;$ Erste Teilaufgabe:
Entnimm dem Text 16 Informationen zur Entwicklung des Tourismus in Form von Stichpunkten.
Tipp
Bei dieser Aufgabe geht es vor allem darum, den Text mehrfach zu lesen. Beim ersten Mal lesen solltest du darauf achten, um was es in dem Text geht. Markiere hierbei noch nichts, sondern konzentriere dich lediglich auf den Inhalt. Beim zweiten Lesen kannst du dann einen Textmarker zur Hand nehmen und für dich wichtige Stellen und / oder Informationen farbig markieren. Beim letzten Mal solltest du dann eine weitere Textmarkerfarbe wählen und Informationen anstreichen, die sich auf die Entwicklung des Tourismus beziehen. Achte hierbei darauf nicht den ganzen Text zu markieren, sondern die Schlüsselwörter, sodass du daraus dann 16 Stichpunkt für die Lösung der Aufgabe formulieren kannst. Verwende hierbei nicht den genauen Wortlaut des Textes, sondern deine eigenen Worte.
Tipp
Bei dieser Aufgabe geht es vor allem darum, den Text mehrfach zu lesen. Beim ersten Mal lesen solltest du darauf achten, um was es in dem Text geht. Markiere hierbei noch nichts, sondern konzentriere dich lediglich auf den Inhalt. Beim zweiten Lesen kannst du dann einen Textmarker zur Hand nehmen und für dich wichtige Stellen und / oder Informationen farbig markieren. Beim letzten Mal solltest du dann eine weitere Textmarkerfarbe wählen und Informationen anstreichen, die sich auf die Entwicklung des Tourismus beziehen. Achte hierbei darauf nicht den ganzen Text zu markieren, sondern die Schlüsselwörter, sodass du daraus dann 16 Stichpunkt für die Lösung der Aufgabe formulieren kannst. Verwende hierbei nicht den genauen Wortlaut des Textes, sondern deine eigenen Worte.
  • vor 100 Jahren waren Reisen nach Italien exotisch
  • heute ist es exotisch, wenn man mit 15 noch nicht geflogen ist
  • wir reisen immer häufiger und weiter weg
  • in den 50er-Jahren waren es bevorzugt deutsche oder europäische Urlaubsziele
  • mittlerweile haben vor allem die Deutschen die ganze Welt bereist
  • reisen entwickelte sich zum Massenphänomen
  • spätes 19. Jahrhundert: Reisen als Privileg des Adels oder reicher Bürger
  • Kavalierstouren als Vorform des Tourismus
  • Kavalierstouren oftmals eher Partyurlaub
  • aus Kavalierstouren entwickelten sich Dienstleitungssektoren
  • gebildetes Bürgertum interessierte sich für Bildungsreisen
  • um 1800: Bildungsreise nach Italien
  • 1845: Thomas Cook gründete das erste Reisebüro
  • spätes 19. Jahrhundert: auch Arbeiter reisen nun
  • 1977: erste Ausgabe des alternativen Reiseführers „Lonely Planet“
  • in den letzten 10 Jahren stieg die Zahl der Backpacker
$\blacktriangleright\;$ Zweite Teilaufgabe:
Urlaub in anderen Ländern oder in Deutschland? Setze dich erörternd mit dieser Thematik auseinander.
Tipp
Der Operator erörtern verlangt von dir, dass du die angegebene Thematik von verschiedenen Standpunkten aus beleuchtest ohne jedoch Partei für eine Seite zu ergreifen. Sammle hierzu Pro- sowie Kontra-Argumente für Urlaub im Inland sowie im Ausland. Fertige dir nach diesem Schritt einen Schreibplan an, der dir damit hilft den roten Faden zu behalten. Achte beim Erstellen des Schreibplans darauf, dass du ausgewogene Argumente für beide Seiten aufweist und halte dich stets an das folgende Schema:
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
Tipp
Der Operator erörtern verlangt von dir, dass du die angegebene Thematik von verschiedenen Standpunkten aus beleuchtest ohne jedoch Partei für eine Seite zu ergreifen. Sammle hierzu Pro- sowie Kontra-Argumente für Urlaub im Inland sowie im Ausland. Fertige dir nach diesem Schritt einen Schreibplan an, der dir damit hilft den roten Faden zu behalten. Achte beim Erstellen des Schreibplans darauf, dass du ausgewogene Argumente für beide Seiten aufweist und halte dich stets an das folgende Schema:
  • Einleitung
  • Hauptteil
  • Schluss
Jedes Jahr ist es dasselbe und viele Deutschen diskutieren darüber, wie sie ihren Sommerurlaub verbringen möchten. Meist geht es um die Entscheidung ob man lieber im Inland oder ins Ausland reisen will. Noch schwieriger gestaltet sich die Urlaubsplanung innerhalb einer Familie, wo Jeder am Ende zufrieden sein sollte. Da es zahlreiche Punkte gibt, die man hierbei beachten sollte und Argumente, die für das jeweilige Ziel sprechen, werden im Folgenden einige Standpunkte beleuchtet.
Einleitung
  • Hinführung zum Thema
Deutschland als Reiseziel hat sehr viel zu bieten. Da wäre natürlich zuerst einmal der Kostenfaktor. Verbringt man seine Ferien in demselben Land, in welchem man lebt, so fallen weniger Transportkosten an, da es kürzere Wege sind, die man zurücklegen muss, um an den Urlaubsort zu gelangen. So ist es in Deutschland überhaupt kein Problem mit der Bahn zu verreisen, da diese ein gut ausgebautes Netz und günstige Angebote für Familien vorzuweisen hat.
Hauptteil
  • Inland Argument 1
  • Kostenfaktor
  • Begründung
  • Beispiel
Außerdem kann man in Deutschland einer großen Anzahl an Freizeitaktivitäten nachgehen, da das Land selbst sehr vielfältig ist. So grenzt Bayern zum Beispiel an die Berge und ist im Sommer ein Wander- und im Winter ein Schneeparadies. Begibt man sich jedoch in den Norden Deutschlands, so findet man die Nord- und Ostsee, wo man nicht nur Badeurlaub machen kann, sondern zum Beispiel auch tolle Wattwanderungen oder Radtouren unternehmen kann.
  • Inland Argument 2
  • große Anzahl an Aktivitäten
  • Begründung
  • Beispiel
Ein letzter wichtiger Pluspunkt für das Verbleiben im Heimatland ist natürlich der Fakt, dass man sich hier bereits mit der Kultur auskennt und überall in der eigenen Muttersprache kommunizieren kann. Vor allem bei Besuchen in Restaurants kommt dies zugute, da man hier keinerlei Sprachbarrieren oder Probleme vorfindet und zum Beispiel auf einmal ein Gericht auf seinem Teller vorfindet, das man überhaupt nicht mag. Es gibt jederzeit die Möglichkeit über Probleme zu sprechen und Lösungen zu finden. Dies gestaltet sich im Ausland natürlich leider etwas komplizierter.
  • Inland Argument 3
  • gewohntes Umfeld
  • Begründung
  • Beispiel
Nichtsdestotrotz bietet auch das Ausland einiges. So ist es zum Beispiel gerade die fremde, neue Kultur und die andere Lebensweise, die Urlauber suchen und lieben. Neues Essen, eine andere Lebenseinstellung, fremde Sprachen und das Fremde locken viele Touristen ins Ausland. Hierbei kann man nicht nur den eigenen Horizont erweitern, sondern natürlich auch Stereotypen entgegenwirken und somit eine Kultur von einer ganz anderen Seite kennenlernen.
  • Ausland Argument 1
  • neues Umfeld
  • Begründung
  • Beispiel
Im Ausland lassen sich in der Schule erworbene Fremdsprachenkenntnisse leicht anwenden und üben. Selbst wenn man nicht die Sprache des Ziellandes beherrscht, so kommt man mit Englisch fast überall zurecht und kann sich gut verständigen. Sollte einmal die Sprache nicht weiterhelfen, so bleiben ja immer noch Mimik und Gestik, die ebenfalls eine komplett neue Form der Kommunikation eröffnen.
  • Ausland Argument 2
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Begründung
  • Beispiel
Alles in allem lässt sich wohl festhalten, dass sowohl das In- als auch das Ausland zahlreiche Gründe liefern, um dorthin zu verreisen. Deshalb ist es stets wichtig, dass alle Familienmitglieder oder Reisepartner mit dem Ziel einverstanden sind, was sich natürlich am besten gemeinsam entscheiden lässt. Deshalb gilt bei der Auswahl des Reiseziels, wie stets im Leben auch, dass es darum geht ein gewisses Maß zu finden und eben nicht immer an denselben Ort zu verreisen, sondern auch offen für Neues zu sein!
Schluss
  • Abwägen der Argumente
#erörtern#stichpunkte
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Login
Folge uns auf
SchulLV als App