Inhalt
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Gymnasium (G9)
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 10
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Mach dich schlau mit SchulLV!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!
Inhaltsverzeichnis
Lernbereich Digitales Schulbuch
Funktionen
Differenzialrechnung
Einführung
Tangentensteigung
Einführung
h-Schreibweise
Änderungsrate
Differenzenquotient
Ableitungsfunktion
Ableiten von Potenzfu...
Ableiten von Sinus un...
Ableitungsregeln
Faktor- und Summenreg...
Kettenregel
Quotientenregel
Produktregel
Vermischte Aufgaben
Ganzrationale Funktio...
Einführung
Symmetrie
Grenzwerte
Nullstellen
Einführung
Linearfaktorzerlegung
Monotonie
Extremstellen
Vermischte Aufgaben
Wachstum
Einführung
Bestandsänderung
Änderungsrate
Rekonstruktion des Be...
Überlagerung von expo...
Beschränktes Wachstum
Logistisches Wachstum
Vermischte Aufgaben
Periodische Vorgänge
Einführung
Bogenmaß
Sinus- und Kosinusfun...
Einheitskreis
Eigenschaften
Streckung und Stauchu...
Verschiebung
Modellierung
Vermischte Aufgaben
Daten und Zufall
Arithmetisches Mittel
Zufallsvariable
Erwartungswert
Bernoulli-Kette
Binomialverteilung
Abhängigkeit und Unab...
Vermischte Aufgaben
Geometrie
Punkte
Vektoren
Einführung
Addition und Subtrakt...
Vervielfachen
Geraden
Geradengleichung
Punktprobe
Lage von Geraden
Potenzen
Einführung
Quadratzahlen und Po...
Rechnen mit Potenzen
Einfache Potenzen
Potenzen mit neg. Hoc...
Potenzen mit gleicher...
Potenzen mit gleicher...
Potenzen mit gleicher...
Potenzen mit gleicher...
Potenzen potenzieren
Potenzgesetze für rat...
Wissenschaftliche Sch...
Einführung
Ausrechnen und Umform...
Gleichungen
Potenzgleichungen lös...
Wurzeln
Einführung
Quadratwurzel
Irrationale Wurzeln
Intervallhalbierung
Heron-Verfahren
Reelle Zahlen
Rechnen mit Wurzeln
Addition und Subtrakt...
Multiplikation und Di...
Teilweise Wurzel zieh...
Wurzelgesetze
Wurzelgleichungen
Vermischte Aufgaben

Potenzen mit neg. Hochzahl

Spickzettel
Download als Dokument:PDF
Gleichungen mit der Form $y=x^n$ stellen für $n\in\mathbb{Z}$ Funktionen dar. Diese Gleichungen werden Potenzfunktionen genannt.
Potenzfunktionen mit positiven Exponenten werden wie folgt unterschieden:
$n\in\mathbb{N}$ und n gerade $n\in\mathbb{N}\backslash \{1\}$ und n ungerade
  • $\mathbb{D}=\mathbb{R}$
  • $\mathbb{W}=\mathbb{R^+}$
  • Scheitelpunkt $S(0\mid0)$
  • achsensymmetrische Parabel
  • $\mathbb{D}=\mathbb{R}$
  • $\mathbb{W}=\mathbb{R}$
  • Symmetriepunkt $S(0\mid0)$
  • punktsymmetrische Parabel
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Aufgaben
Download als Dokument:PDF
1. Gleichungen mit der Form $y=x^n$ werden Potenzfunktionen genannt.
a)  Welche gemeinsamen Eigenschaften zeigen alle Potenzfunktion für die gilt:
$n\in\mathbb{N}$ und $n$ muss eine gerade Zahl sein.
b)  Welche gemeinsamen Eigenschaften zeigen alle Potenzfunktion für die gilt:
$n\in\mathbb{N}\backslash\{1\}$ und $n$ muss eine ungerade Zahl sein.
c)  Welche gemeinsamen Eigenschaften zeigen alle Potenzfunktion für die gilt:
$n\in\mathbb{N}.$
2. Gegeben sind die beiden Potenzfunktionen $f_1$ mit $y=x^2$ und $f_2$ mit $y=x^5$.
a)  Erstelle eine sinnvolle Wertetabelle und zeichne die Graphen die zu $f_1$ und $f_2$ gehören in ein gemeinsames und geeignetes Koordinatensystem ein.
b)  Gib die Definitions- und Wertemenge der beiden Gleichungen an.
c)  Berechne die Nullstellen der beiden Funktionen.
3.
In der nebenstehenden Abbildung sind vier verschiedene Graphen dargestellt. Alle Graphen werden durch die Gleichung $y=x^n$ bestimmt.
Außerdem gilt: $n\in\mathbb{N}$.
Ordne den folgenden Funktionsgleichungen den passenden Graphen zu!
?;) $y=x^4$
?;) $y=x^1$
?;) $y=x^3$
?;) $y=x^8$
4. Gegeben sind die beiden Potenzfunktionen $f_1$ mit $y=x^3$ und $f_2$ mit $y=x^6$.
a)  Der Punkt $A(-3,25\mid y_A)$ soll auf dem Graphen der Funktion $f_1$ liegen.
Berechne den fehlenden Wert.
b)  Der Punkt $B(x_B\mid 50,653)$ soll auf dem Graphen der Funktion $f_1$ liegen.
Berechne den fehlenden Wert.
c)  Der Punkt $C(0,7\mid y_C)$ soll auf dem Graphen der Funktion $f_2$ liegen.
Berechne den fehlenden Wert.
d)  Der Punkt $D(-0,7\mid y_D)$ soll auf dem Graphen der Funktion $f_2$ liegen.
Berechne den fehlenden Wert.
e)  Der Punkt $E(x_E\mid 24,14)$ soll auf dem Graphen der Funktion $f_2$ liegen.
Berechne den fehlenden Wert.
5. Die Funktion $f$ wird durch die Gleichung der Form $y=x^n$ beschrieben. Zusätzlich muss gelten: $n\in\mathbb{Q^+}$.
Der Punkt $Q$ hat die Koordinaten $(16\mid4)$.
a)  Bestimme rechnerisch die Gleichung der Funktion $f$.
b)  Erstelle eine sinnvolle Wertetabelle und zeichne den Graphen $F$ in ein geeignetes Koordinatensystem ein.
c)  Gib die Definitions- und Wertemenge der Funktion $f$ an.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
1.
a)  Eigenschaften bestimmen
Alle Potenzfunktionen, für die $n\in\mathbb{N}$ und n gerade gilt, haben folgende Eigenschaften:
  • $\mathbb{D}=\mathbb{R}$
  • $\mathbb{W}=\mathbb{R^+}$
  • Scheitelpunkt $S(0\mid0)$
  • achsensymmetrische Parabel
b)  Eigenschaften bestimmen
Alle Potenzfunktionen, für die $n\in\mathbb{N}\backslash\{1\}$ und n ungerade gilt, haben folgende Eigenschaften:
  • $\mathbb{D}=\mathbb{R}$
  • $\mathbb{W}=\mathbb{R}$
  • Symmetriepunkt $S(0\mid0)$
  • punktsymmetrische Parabel
c)  Eigenschaften bestimmen
Alle Potenzfunktionen, für die $n\in\mathbb{N}$ gilt, haben folgende Eigenschaften:
  • $\mathbb{D}=\mathbb{R}$
  • Symmetriepunkt $S(0\mid0)$
  • symmetrische Parabel
2.
a)  Wertetabelle erstellen
$x$ -3 -2 -1 0 1 2 3
$y=x^2$ 9 4 1 0 1 4 9
$y=x^5$ -243 -32 -1 0 1 32 243
Graphen zeichnen
b)  Definitionsmenge
$f_1:y=x^2$ $f_2:y=x^5$
Da du für $x$ jeden Wert einsetzen darfst und die Funktion damit keine Definitionslücke besitzt, ergibt sich folgende Definitionsmenge: Da du für $x$ jeden Wert einsetzen darfst und die Funktion damit keine Definitionslücke besitzt, ergibt sich folgende Definitionsmenge:
$\mathbb{D}=\mathbb{R}$ $\mathbb{D}=\mathbb{R}$
Wertemenge
$f_1:y=x^2$
Du kannst sowohl der Wertetabelle als auch dem Schaubild entnehmen, dass die Funktion keine negative Funktionswerte annimmt. Die Wertemenge lautet also wie folgt:
$\mathbb{W}=\mathbb{R^+}$
$f_2:y=x^5$
Du kannst sowohl der Wertetabelle als auch dem Schaubild entnehmen, dass die Funktion sowohl negativen als auch positive Funktionswerte annimmt. Die Wertemenge lautet also wie folgt:
$\mathbb{W}=\mathbb{R}$
c)  Nullstellen
Um die Nullstellen der beiden Funktionen berechnen zu können, musst du die Funktionsgleichung gleich Null setzen und anschließend nach $x$ auflösen.
$\begin{array}{rl@{\hspace{1cm}}l} f_1:y&=&x^2\\ y&=&x^2&\scriptsize \text{gleich Null setzen}\\ 0&=&x^2&\scriptsize \mid\;\sqrt{\;}\\ \sqrt{x^2}&=&\sqrt0&\scriptsize\\ x&=&0&\scriptsize \end{array}$ $\begin{array}{rll} f_2:y&=&x^5\\ y&=&x^5&\scriptsize \text{gleich Null setzen} \\ 0&=&x^5&\scriptsize \mid\;\sqrt[5]{\;}\\ \sqrt[5]{x^5}&=&\sqrt0&\scriptsize\\ x&=&0&\scriptsize \end{array}$
Sowohl die Funktion $f_1$ als auch die Funktion $f_2$ hat die Nullstelle bei $x=0$.
3. Graphen zuordnen
?;)  Die erste Funktionsgleichung hat einen geraden Exponenten. Dies bedeutet, dass der Graph der Potenzfunktion achsensymmetrisch sein muss.
Somit kommen nur die Graphen $H$ und $I$ in Frage.
Da nur die vierte Funktion ebenfalls einen geraden Exponenten besitzt, dieser jedoch größer ist als der Exponent der ersten Funktion, kannst du sagen, dass der Graph $H$ zu der ersten Funktionsgleichung gehört. (Ein größerer Exponent bewirkt, dass die Funktion “später”, dafür aber um so steiler ansteigt.)
?;)   Bei der zweiten Funktionsgleichung handelt es sich um eine Funktion mit einem ungeraden Exponenten. Dies bedeutet, dass der Graph der Funktion punktsymmetrisch sein muss.
Des weiteren kannst du die zweite Funktion auch wie folgt schreiben: $y=x$.
Dies bedeutet also, dass die zweite Funktion die erste Winkelhalbierende ist. Somit kannst du sagen, dass der Graph $F$ zu der zweiten Funktionsgleichung gehört.
?;)   Die dritte Funktionsgleichung hat ebenfalls einen ungeraden Exponenten und muss somit auch punktsymmetrisch sein.
Da der Graph $F$ bereits zugeordnet ist, bleibt nur ein punktsymmetrischer Graph übrig. Der Graph $G$ gehört also zu der dritten Funktionsgleichung.
?;)   Bei der vierten Funktionsgleichung handelt es sich um eine Funktion mit einem geraden Exponenten. Dies bedeutet, dass der Graph der Funktion achsensymmetrisch sein muss.
Da nur dem Graph $I$ noch keiner Funktionsgleichung zugeordnet ist, weißt du, dass der Graph $I$ zu der vierten Funktionsgleichung gehört.
(Oder: siehe Erklärung unter ?;)
4. Den fehlenden Wert berechnest du am besten mithilfe einer Punktprobe mit dem jeweils angegebenen Punkt.
a)  $y_A$ berechnen
$\begin{array}{rl@{\hspace{1cm}}l} y=&x^3&\scriptsize \text{Punktprobe mit}\;A(-3,25\mid\;y_A)\\ y_A=&(-3,25)^3&\scriptsize\\ y_A\approx&-34,33&\scriptsize \end{array}$
b)  $x_B$ berechnen
$\begin{array}{rl@{\hspace{1cm}}l} y=&x^3&\scriptsize \text{Punktprobe mit}\;B(x_B\mid50,653)\\ 50,653=&(x_B)^3&\scriptsize \mid\;\sqrt[3]{\;}\\ \sqrt[3]{(x_B)^3}=&\sqrt[3]{50,653}&\scriptsize \\ x_B=&3,7&\scriptsize \end{array}$
c)  $y_C$ berechnen
$\begin{array}{rl@{\hspace{1cm}}l} y=&x^6&\scriptsize \text{Punktprobe mit}\;C(0,7\mid\;y_C)\\ y_C=&0,7^6&\scriptsize\\ y_C\approx&0,12&\scriptsize \end{array}$
d)  $y_D$ berechnen
$\begin{array}{rl@{\hspace{1cm}}l} y=&x^6&\scriptsize \text{Punktprobe mit}\;D(-0,7\mid\;y_D)\\ y_D=&(-0,7)^6&\scriptsize\\ y_D\approx&0,12&\scriptsize \end{array}$
> e)  $x_E$ berechnen
$\begin{array}{rl@{\hspace{1cm}}l} y=&x^6&\scriptsize \text{Punktprobe mit}\;E(x_E\mid24,14)\\ 24,14=&(x_E)^6&\scriptsize \mid\;\sqrt[6]{\;}\\ \sqrt[6]{(x_E)^6}=&\sqrt[6]{24,14}&\scriptsize\\ x_{E1}=&1,7&\scriptsize\\ x_{E2}=&-1,7&\scriptsize \end{array}$
5.
a)  Gleichung der Funktion $f$ bestimmen
Um die Gleichung der Funktion $f$ bestimmen zu können, musst du lediglich eine Punktprobe mit dem Punkt $Q(16\mid4)$ durchführen.
$\begin{array}{rl@{\hspace{1cm}}l} y=&x^n&\scriptsize \text{Punktprobe mit}\;Q(16\mid4)\\ 4=&16^n&\scriptsize \mid\;\lg\\ \lg{(16^n)}=&\lg(4)&\scriptsize \text{Logarithmusgesetze}\\ n\cdot\lg(16)=&\lg(4)&\scriptsize \mid\;:\lg(16)\\ n=&\frac{\lg(4)}{\lg(16)}&\scriptsize\\ n=&0,5&\scriptsize \end{array}$
Die Funktionsgleichung der Funktion $f$ lautet: $y=x^{0,5}$.
b)  Wertetabelle erstellen
$x$ 0 1 4 9 16 25 36
$y=x^{0,5}$ 0 1 2 3 4 5 6
Graphen zeichnen
c)  Definitionsmenge
Da du für $x$ nur positive Werte (einschließlich Null) einsetzen darfst, ergibt sich folgende Definitionsmenge:
$\mathbb{D}=\mathbb{R^+}$
Wertemenge
Du kannst sowohl der Wertetabelle als auch dem Schaubild entnehmen, dass die Funktion keine negativen Funktionswerte annimmt. Die Wertemenge lautet also wie folgt:
$\mathbb{W}=\mathbb{R^+}$
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App