Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BE, Integrierte Sekundarschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur LK (WTR)
Abitur LK (CAS)
Abitur GK (WTR)
Abitur GK (CAS)
Mittlerer Schulabschluss
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Abitur LK (CA...
Prüfung
wechseln
Abitur LK (WTR)
Abitur LK (CAS)
Abitur GK (WTR)
Abitur GK (CAS)
Mittlerer Schulabschluss
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Stochastik 3.2

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
In einer großen Gemeinde tragen $62,5\,\%$ der Bevölkerung eine Brille. Bei den Frauen beträgt der Anteil $64,8\,\%.$ Es ist bekannt, dass $52,1\,\%$ der Bevölkerung Frauen sind.
a)
Stelle diesen Sachverhalt in einer Vierfeldertafel dar.
Eine aus der Bevölkerung zufällig ausgewählte Person ist ein Mann. Berechne die Wahrscheinlichkeit dafür, dass er eine Brille trägt.
(4 BE)
#vierfeldertafel
b)
Berechne die Wahrscheinlichkeiten der folgenden Ereignisse:
Von acht zufällig ausgewählten Personen sind alle Brillenträger.
Von $20$ zufällig ausgewählten Personen sind genau drei keine Brillenträger.
(5 BE)
c)
Betrachtet werden die Ereignisse
Von $20$ zufällig ausgewählten Personen sind genau neun Brillenträger.
Von $20$ zufällig ausgewählten Personen sind genau zwölf Brillenträger.
Berechne die Wahrscheinlichkeit des Ereignisses $C.$ Begründe mit Hilfe des Erwartungswertes für die Anzahl der Brillenträger, ob die Wahrscheinlichkeit für das Ereignis $D$ größer oder kleiner ist als die für das Ereignis $C.$
(5 BE)
#erwartungswert
d)
Für $0 \leq k \leq 17$ betrachtet man das Ereignis
$E_k:\quad$ Von $20$ zufällig ausgewählten Personen sind mindestens $k,$ aber höchstens $k+3$ Personen Brillenträger.
Gib an, für welchen Wert von $k$ die Wahrscheinlichkeit von $E_k$ maximal wird. Begründe deine Angabe.
(2 BE)
e)
Ein Optiker hatte eine Werbeagentur mit einer Werbekampagne für sein Brillengeschäft beauftragt. Die Werbeagentur verspricht nun, dass mehr als $30\,\%$ der Brillenträger der Gemeinde Kunden in seinem Geschäft sind. Der Optiker vermutet jedoch, dass höchstens $30\,\%$ der Brillenträger der Gemeinde bei ihm Kunden sind. Durch eine Stichprobe möchte er seine Vermutung untersuchen.
Dazu lässt er $100$ zufällig ausgewählte Brillenträger befragen, ob sie Kunden bei ihm sind. Gib die kleinstmögliche untere Grenze des Intervalls $A=[k;100]$ an, so dass die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis der Stichprobe im Intervall $A$ liegt, höchstens $5\,\%$ beträgt (unter der Annahme, dass die Vermutung des Optikers zutrifft).
(3 BE)
f)
Auf einer Brillenmesse befindet sich in einer Gruppe von $20$ Brillenträgern genau eine Person, die eine Designerbrille trägt.
Berechne, wie viele Personen dieser Gruppe zufällig und nacheinander „ohne Zurücklegen“ mindestens auszuwählen sind, damit die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich der Träger der Designerbrille unter den ausgewählten Personen befindet, mindestens $75\,\%$ beträgt.
Begründe deinen Lösungsansatz.
(6 BE)

(25 BE)
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
a)
$\blacktriangleright$  Vierfeldertafel erstellen Stochastik 3.2
Bezeichne mit $B$ das Ereignis, dass eine Person ein Brillenträger ist und mit $A$ das Ereignis, dass eine Person eine Frau ist. Bekannt sind folgende Wahrscheinlichkeiten:
  • $P(A)= 0,521$ und damit auch $P(\overline{A})=$ $1-P(A)=0,479 $
  • $P(B)= 0,625$ und damit auch $P(\overline{B})=$ $1-P(B)=0,375 $
  • $P_A(B)=0,648$
Du kannst also $P(A\cap B)$ berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} P(A\cap B)&=& P(A)\cdot P_A(B) \\[5pt] &=& 0,521\cdot 0,648 \\[5pt] &=& 0,337608 \end{array}$
$ P(A\cap B)=0,337608 $
Die übrigen Wahrscheinlichkeiten kannst du dann über die Summen berechnen.
$A$$\overline{A}$Gesamt
$B$$0,337608$$0,287392$$0,625$
$\overline{B}$$0,183392$$0,191608$$0,375$
Gesamt$0,521$$0,479$$1$
$\blacktriangleright$  Wahrscheinlichkeit berechnen
Gesucht ist $P_{\overline{A}}(B).$ Mit der Vierfeldertafel und der Formel für bedingte Wahrscheinlichkeiten kannst du sie wie folgt berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} P_{\overline{A}}(B)&=& \dfrac{P(\overline{A}\cap B)}{P(\overline{A})} \\[5pt] &=& \dfrac{0,287392 }{0,479} \\[5pt] &\approx& 0,6000 \\[5pt] &=& 60,00\,\% \end{array}$
$ P_{\overline{A}}(B)\approx 60,00\,\% $
Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass eine zufällig ausgewählte Person, die ein Mann ist, eine Brille trägt, ist ca. $60,00\,\%.$
#bedingtewahrscheinlichkeit
b)
$\blacktriangleright$  Wahrscheinlichkeiten der Ereignisse berechnen
Verwende für $A$ die Pfadmultiplikationsregel:
$P(A)= 0,625^{8}\approx 0,0233$
Mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. $2,33\,\%$ sind von acht zufällig ausgewählten Personen alle Brillenträger.
Betrachte für $B$ die Zufallsgröße $X_{20},$ die die zufällige Anzahl der Brillenträger unter acht zufällig ausgewählten Personen beschreibt. Diese kann als binomialverteilt mit $n=20$ und $p=0,625$ angenommen werden.
Mit der Formel für die Binomialverteilung oder deinem CAS folgt dann:
$\begin{array}[t]{rll} P(B)&=&P(X_{20} = 17) \\[5pt] &=& \binom{20}{17}\cdot 0,625^{17}\cdot 0,375^{3} \\[5pt] &\approx& 0,0204 \\[5pt] &=& 2,04\,\% \end{array}$
$ P(B)\approx 2,04\,\% $
Mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. $2,04\,\%$ sind von $20$ zufällig ausgewählten Personen genau drei keine Brillenträger.
#pfadregeln#binomialverteilung
c)
$\blacktriangleright$  Wahrscheinlichkeit berechnen
$\begin{array}[t]{rll} P(C)&=& P(X_{20}=9) \\[5pt] &=& \binom{20}{9}\cdot 0,625^9\cdot 0,375^{11} \\[5pt] &\approx& 0,0504\\[5pt] &=& 5,04\,\% \end{array}$
$ P(C)\approx 5,04\,\% $
Mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. $2,04\,\%$ befinden sich unter $20$ zufällig ausgewählten Personen genau neun Brillenträger.
$\blacktriangleright$  Wahrscheinlichkeit begründen
Da $X_{20}$ binomialverteilt ist mit $n=20$ und $p=0,625$ kann der Erwartungswert wie folgt berechnet werden:
$\mu = 20\cdot 0,625 = 12,5$
Da $12$ deutlich näher am Erwartungswert und insbesondere zwischen $9$ und dem Erwartungswert von $\mu =12,5$ liegt, ist die Wahrscheinlichkeit für Ereignis $D$ größer als die für Ereignis $C.$
#binomialverteilung
d)
$\blacktriangleright$  Paraterwert bestimmen
Je näher der Wert $a$ am Erwartungswert liegt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit $P(X_{20}=a).$
Die Wahrscheinlichkeit $P(E_k)=P(k\leq X_{20} \leq k+3)$ ist daher genau dann maximal, wenn der Erwartungswert von $X_{20}$ möglichst mittig zwischen $k$ und $k+3$ liegt.
Da $X_{20}$ binomialverteilt ist, kann der Erwartungswert wie folgt berechnet werden:
$\begin{array}[t]{rll} \mu&=& n\cdot p \\[5pt] &=& 20\cdot 0,625 \\[5pt] &=&12,5 \end{array}$
Für $k=11$ ist die Wahrscheinlichkeit von $E_k$ daher maximal.
#erwartungswert
e)
$\blacktriangleright$  Kleinstmögliche untere Intervallgrenze bestimmeen
Betrachtet wird die Zufallsgröße $X_{100},$ die die zufällige Anzahl der Kunden unter $100$ zufällig ausgewählten Brillenträgern beschreibt.
Trifft die Vermutung des Optikers zu, ist diese binomialverteilt mit $n=100$ und $p\leq 0,3.$
Gesucht ist nun das kleinste $k$ mit:
$\begin{array}[t]{rll} P(X_{100}\geq k)&\leq& 0,05 \\[5pt] 1-P(X_{100}\leq k-1)&\leq& 0,05 &\quad \scriptsize \mid\; -1\\[5pt] -P(X_{100}\leq k-1)&\leq& -0,95 &\quad \scriptsize \mid\;\cdot (-1) \\[5pt] P(X_{100}\leq k-1)&\geq& 0,95 \end{array}$
$ P(X_{100}\leq k-1)\geq 0,95 $
Mit dem CAS kannst du für den Extremfall $p=0,3$ verschiedene Wahrscheinlichkeiten $P(X_{100}\leq k-1)$ berechnen und erhältst, dass $k-1\geq 38,$ also $k\geq 39.$
$\blacktriangleright$ Casio Classpad II
Interaktiv $\to$ Verteilungsfunktionen $\to$ Diskret $\to$ binomial CDf
Interaktiv $\to$ Verteilungsfunktionen $\to$ Diskret $\to$ binomial CDf
$k=39$ ist die kleinstmögliche untere Grenze des Intervalls $A,$ sodass die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis der Stichprobe im Intervall $A$ liegt, höchstens $5\,\%$ beträgt.
#binomialverteilung
f)
$\blacktriangleright$  Mindestanzahl der Personen bestimmen
Betrachte die Zufallsgröße $Z,$ die die Anzahl der Träger einer Designerbrille unter $n$ zufällig ausgewählten Personen von den $20$ Brillenträgern beschreibt.
Diese kann als hypergeometrisch verteilt angesehen werden, wobei $N=20$ und $M=1$ gilt und $n$ so bestimmt werden soll, dass $P(Z=1)\geq 0,75$ gilt.
Mit der entsprechenden Formel folgt eine Ungleichung, die du mit dem solve-Befehl deines CAS nach $n$ umformen kannst:
$\begin{array}[t]{rll} P(Z=1)&\geq& 0,75 \\[5pt] 1-P(Z=0)&\geq& 0,75 &\quad \scriptsize \mid\; +P(Z=0) \\[5pt] 1&\geq& 0,75+P(Z=0) &\quad \scriptsize \mid\;-0,75 \\[5pt] 0,25&\geq& P(Z=0) \\[5pt] 0,25&\geq& \dfrac{\binom{1}{0}\cdot \binom{20-1}{n-0}}{\binom{20}{n}} \\[5pt] 0,25&\geq& \dfrac{1\cdot \binom{19}{n}}{\binom{20}{n}} \\[5pt] 0,25&\geq& \dfrac{\binom{19}{n}}{\binom{20}{n}} &\quad \scriptsize\mid\; CAS \\[5pt] n&\geq& 15 \end{array}$
$ n\geq 15 $
Es müssen mindestens $15$ Personen der Gruppe ausgewählt werden, damit sich mit einer Wahrscheinlichkeit von mindestens $75\,\%$ der Träger der Designerbrille darunter befindet.
#hypergeometrischeverteilung
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App