Inhalt
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Gymnasium (G9)
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur (GTR)
Abitur (CAS)
Abitur (CAS)
Prüfung
wechseln
Abitur (GTR)
Abitur (CAS)
Mach dich schlau mit SchulLV!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!
Inhaltsverzeichnis
Lernbereich Abitur (CAS)
Sortierung nach Jahrgängen
Abi 2018
Pflichtteil
Wahlteil A
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Wahlteil C
Wahlteil C1
Wahlteil C2
Abi 2017
Pflichtteil
Wahlteil A
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Wahlteil C
Wahlteil C1
Wahlteil C2
Abi 2016
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2015
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2014
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2013
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2012
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2011
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2010
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2009
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2008
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2007
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2006
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2005
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2004
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
LV-Abi 1
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
LV-Abi 2
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2

Wahlteil A1

Aufgaben
Download als Dokument:PDFWord

Aufgabe 1

Der Laderaum eines Lastkahns ist 50 m lang. Sein Querschnitt ist auf der gesamten Länge gleich und wird modellhaft beschrieben durch den Graphen der Funktion $f$ mit
$f(x)=\dfrac{1}{125}x^4; -5\leq x\leq 5\quad$ ($x$ und $f(x)$ in Meter).
a)
Wie tief ist der Laderaum in der Mitte?
Wie breit ist er in $3\,$m Höhe?
In welchem Bereich hat der Boden des Laderaums eine Neigung unter 5%?
Berechne das Volumen des Laderaums.
(5P)
b)
Zur Wartung steht der Lastkahn an Land auf einer ebenen Plattform. Dort wird er stabilisiert durchgerade Stützen, die orthogonal zur Außenwand des Laderaums angebracht sind. Betrachtet werden zwei einander gegenüberliegendeStützen, deren Befestigungspunkte im Modell durch die Punkte
$P_1(-4 \mid f(-4))$ und $P_2(4 \mid f(4))$ beschrieben werden.
In welchem Abstand voneinander enden diese Stützen auf der Plattform?
(3P)
c)
Der Laderaum kann durch eine horizontale Zwischendecke der Länge 50$\,$m in zwei Teilräume geteilt werden.Das Volumen des unteren Teilraums beträgt 500$\,$m3.
Berechne die Breite der Zwischendecke.
(4P)
d)
Untersuche, ob sich eine zylinderförmige Röhre mit Außendurchmesser 9,8$\,$m so in Längsrichtung in den Laderaum legen lässt, dass sie ihn an der tiefsten Stelle berührt.
(3P)
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1

a)
$\blacktriangleright$ Bestimmen der Tiefe des Laderaums in der Mitte
Der Aufgabenstellung kannst du hier entnehmen, dass der Querschnitt des Laderaums eines Lastkahns modellhaft durch die Funktion $f$ beschrieben werden kann:
$f(x)= \dfrac{1}{125} \cdot x^4$ für $- 5 \leq x \leq 5$
Willst du nun bestimmen, wie tief der Laderaum in der Mitte ist, so betrachte den Definitionsbereich der Funktion $f$.
$\blacktriangleright$ Bestimmen der Breite des Laderaums in 3 m Höhe
Nun sollst du die Breite des Laderaums in 3 m Höhe bestimmen. Da $f(x_M) = 0$ gilt, bedeutet das, dass du die $x$-Koordinaten zu $f(x_1) = 3$ und $f(x_2)= 3$ berechnen musst, um anhand dieser dann die Breite des Laderaums zu bestimmen.
Da es sich bei $f$ um eine gerade Funktion handelt und da für diese $f(x_M = 0) = 0$ gilt, ist es ausreichend den Funktionswert an einer dieser Stellen zu berechnen, um die Breite zu bestimmen.
$\blacktriangleright$ Bestimmen des Bereichs mit einer Neigung unter 5 %
Hier ist der Bereich gesucht, in dem der Boden des Laderaums eine Neigung unter 5 % besitzt.
Beachte hierbei, dass die Neigung des Laderaums durch die erste Ableitung der Funktion $f$ beschrieben werden kann. Diese gibt zu jeder Stelle $x$ die Steigung der Funktion $f$ an und folglich bestimmt diese die Neigung des Rumpfes.
Willst du diese Aufgabe lösen, so bestimme zuerst die Stellen, an welchen die Neigung gleich 5 % ist. An diesen Stellen muss dann gelten:
$f'(x) = 0,05$
$f'(x) = 0,05$
Bestimme dann mit diesen Stellen den gesuchten Bereich.
Verwende beim Lösen dein CAS.
$\blacktriangleright$ Berechnen des Volumens des Laderaums
Der Querschnitt des Laderaums ist auf der gesamten Länge gleich und wird durch den Graphen der Funktion $f$ beschrieben. Weiterhin kannst du der Aufgabenstellung entnehmen, dass der Laderaum des Lastkahns eine Länge von 50 m besitzt.
Deine Aufgabe ist es nun das Volumen des Laderaums zu berechnen.
Beim Laderaum handelt es sich also um einen Körper. Dieser Körper besitzt eine Grundfläche $A$, in Form des Querschnitts des Laderaums und eine Länge von $l = 50\,\text{m}$. Das Volumen berechnet sich dann über folgende Formel:
$V = A \cdot l$
$V = A \cdot l$
Gehe wie folgt vor, um das Volumen $V$ des Laderaums zu berechnen:
  • Berechne den Flächeninhalt des Querschnitts. Verwende hierzu ein Integral und dein CAS
  • Setze $A$ und $l$ in die Volumenformel ein und berechne das Volumen $V$
b)
$\blacktriangleright$ Berechnen des Abstands der Stützen zueinander
Der Lastkahn steht zur Wartung auf einer ebenen Plattform an Land. Dort wird er durch gerade Stützen stabilisiert, die orthogonal zur Außenwand angebracht sind. Die Befestigungspunkte dieser Stützen sind:
  • $P_1 (-4 \mid f(-4))$
  • $P_2 (4 \mid f(4))$
Deine Aufgabe ist es nun, zu bestimmen, in welchem Abstand dieser Stützen voneinander auf der Plattform enden.
Willst du den Abstand berechnen, so musst du zunächst die Stützen durch Geraden beschreiben und über den Schnittpunkt dieser mit der $x$-Achse den gesuchten Abstand berechnen.
Gehe dabei so vor:
  • Bestimme die Steigung der Geraden der Stütze zu $P_1$ über die Steigung der zugehörigen Normalen. Verwende dazu dein CAS.
  • Ermittle den $y$-Achsenabschnitt über eine Punktprobe
  • Bestimme die Schnittstelle mit der $x$-Achse und ermittle mittels der Symmetrie des Graphen von $f$ den gesuchten Abstand
c)
$\blacktriangleright$ Berechnen der Breite der Zwischendecke
Der Laderaum kann durch eine horizontale Zwischendecke der Länge 50 m in zwei Teilräume geteilt werden. Das Volumen des unteren Teilraums beträgt dann 500 $\text{m}^3$.
Deine Aufgabe ist es nun, die Breite $b$ der Zwischendecke zu berechnen. Fertige dir dazu zunächst eine Skizze an:
Willst du diese Aufgabe lösen, so musst du hier mit einem Integral arbeiten. Dabei ist es vorteilhaft nur einen Teil der gesamten Fläche zu betrachten, denn diese lässt sich in zwei gleich große Flächenstücke zerteilen.
Willst du die Breite $b$ der Zwischendecke berechnen, so dir bekannt sein, an welcher Stelle $u$ diese am Graphen der Funktion $f$ anliegt. Gehe dazu so vor:
  • Bestimme den Flächeninhalt $A$ der Fläche, die die Zwischendecke mit $f$ einschließt
  • Stelle den Ansatz zur Berechnung des Flächeninhalts des halben Flächenstückes in Abhängigkeit von $u$ auf
  • Löse die Gleichung nach $u$ und berechne die gesuchte Breite mit Hilfe deines CAS
d)
$\blacktriangleright$ Untersuchen, ob es möglich ist, dass Röhre die tiefste Stelle berührt
Nun sollst du untersuchen, ob sich eine zylinderförmige Röhre so in den Laderaum legen lässt, dass diese die tiefste Stelle des Laderaums bei $x_T = 0$ berührt.
Würde sich die Röhre bis zum tiefsten Punkt des Laderaums absenken lassen, so würde der Abstand zwischen dem Mittelpunkt und jedem anderem Punkt auf dem Graphen von $f$ mindestens dem Radius $r$ der Röhre entsprechen.
Formuliere also den Abstand zwischen dem Mittelpunkt $M$ der Röhre und jedem Punkt auf dem Graphen von $f$ als Funktion einer unbekannten Stelle $u$. Verwende dazu die Koordinaten von $M$ für den Fall, dass sich die Röhre komplett absenken lassen würde.
Kann dann eine Stelle gefunden werden, dessen Abstand zum Mittelpunkt $M$ kleiner als der Radius der Röhre ist, so hast du gezeigt, dass die Röhre nicht den tiefsten Punkt berühren kann.
Berechne also das Minimum der Abstandsfunktion. Stelle die Funktion über den folgenden Ansatz für die Berechnung des Abstands zwischen zwei Punkten auf:
$d_{A,B} = \sqrt{(x_A - x_B)^2+(y_A - y_B)^2}$
$d_{A,B} $$= \sqrt{(x_A - x_B)^2+(y_A - y_B)^2}$
und bestimme mit deinem CAS das Minimum dieser Funktion. Beachte dabei, dass die Funktion $d$ an der Stelle $x_M$ ein Minimum besitzt, an der folgende zwei Bedingungen erfüllt sind:
  • Notwendige Bedingung: $d'(x)= 0$
  • Hinreichende Bedingung: $d''(x) > 0$
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen TI
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1

a)
$\blacktriangleright$ Bestimmen der Tiefe des Laderaums in der Mitte
Der Aufgabenstellung kannst du hier entnehmen, dass der Querschnitt des Laderaums eines Lastkahns modellhaft durch die Funktion $f$ beschrieben werden kann:
$f(x)= \dfrac{1}{125} \cdot x^4$ für $- 5 \leq x \leq 5$
Willst du nun bestimmen, wie tief der Laderaum in der Mitte ist, so betrachte den Definitionsbereich der Funktion $f$.
Da mit $-5 \leq x \leq 5$ ein symmetrischer Definitionsbereich gegeben ist und da $f$ eine Funktion mit geraden Exponent ist, liegt die Mitte des Laderaums folglich an der Stelle $x_M = 0$. Um die Tiefe zu bestimmen, musst du die Differenz zwischen den Funktionswerten von $f$ an den Stelle $x_M = 0$ und $x_1 = -5$ oder $x_2 = 5$ betrachten.
$\begin{array}[t]{rll} f(x_M = 0)&=& \dfrac{1}{125} \cdot 0^4 = 0 \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x_M = 5)&=& \dfrac{1}{125} \cdot 5^4 = 5 \end{array}$
Die Differenz zwischen den Funktionswerten beträgt 5. Daraus folgt, dass der Laderaum in der Mitte eine Tiefe von 5 m besitzt.
$\blacktriangleright$ Bestimmen der Breite des Laderaums in 3 m Höhe
Nun sollst du die Breite des Laderaums in 3 m Höhe bestimmen. Da $f(x_M) = 0$ gilt, bedeutet das, dass du die $x$-Koordinaten zu $f(x_1) = 3$ und $f(x_2)= 3$ berechnen musst, um anhand dieser dann die Breite des Laderaums zu bestimmen.
Da es sich bei $f$ um eine gerade Funktion handelt und da für diese $f(x_M = 0) = 0$ gilt, ist es ausreichend den Funktionswert an einer dieser Stellen zu berechnen, um die Breite zu bestimmen.
Verwende beim Berechnen dein CAS. Setze den solve-Befehl dazu wie folgt ein:
Die Breite des Laderaums in 3 m Höhe beträgt also $b = 2 \cdot 4,4\,\text{m}=8,8\,m$
$\blacktriangleright$ Bestimmen des Bereichs mit einer Neigung unter 5 %
Hier ist der Bereich gesucht, in dem der Boden des Laderaums eine Neigung unter 5 % besitzt.
Beachte hierbei, dass die Neigung des Laderaums durch die erste Ableitung der Funktion $f$ beschrieben werden kann. Diese gibt zu jeder Stelle $x$ die Steigung der Funktion $f$ an und folglich bestimmt diese die Neigung des Rumpfes.
Willst du diese Aufgabe lösen, so bestimme zuerst die Stellen, an welchen die Neigung gleich 5 % ist. An diesen Stellen muss dann gelten:
$f'(x) = 0,05$
$f'(x) = 0,05$
Bestimme dann mit diesen Stellen den gesuchten Bereich.
Verwende beim Lösen dein CAS. Bestimme mit diesem über
menu $\to$ 4:Analysis $\to$ 1: Ableitung
menu $\to$ 4:Analysis $\to$ 1: Ableitung
die erste Ableitung von $f$ und löse mit dem solve Befehl:
Aufgrund der Symmetrie und der oben beschrieben Eigenschaften des Graphen von $f$ ergibt sich hier, dass der Laderaum bis zu 1,16 m links und 1,16 m rechts von der Mitte eine Neigung besitzt, die kleiner als 5 % ist.
$\blacktriangleright$ Berechnen des Volumens des Laderaums
Der Querschnitt des Laderaums ist auf der gesamten Länge gleich und wird durch den Graphen der Funktion $f$ beschrieben. Weiterhin kannst du der Aufgabenstellung entnehmen, dass der Laderaum des Lastkahns eine Länge von 50 m besitzt.
Deine Aufgabe ist es nun das Volumen des Laderaums zu berechnen.
Beim Laderaum handelt es sich also um einen Körper. Dieser Körper besitzt eine Grundfläche $A$, in Form des Querschnitts des Laderaums und eine Länge von $l = 50\,\text{m}$. Das Volumen berechnet sich dann über folgende Formel:
$V = A \cdot l$
$V = A \cdot l$
Gehe wie folgt vor, um das Volumen $V$ des Laderaums zu berechnen:
  • Berechne den Flächeninhalt des Querschnitts. Verwende hierzu ein Integral und dein CAS
  • Setze $A$ und $l$ in die Volumenformel ein und berechne das Volumen $V$
1. Schritt: Bestimmen der Querschnittsfläche $A$
Der Querschnitt des Laderaums wird über den Graphen von $f$ im Bereich $-5 \leq x \leq 5$ beschrieben. Betrachte vor dem Integrieren den Graphen der Funktion $f$ im GRAPH Modus deines CAS:
Oben kannst du sehen, dass sich der Graph von $f$ im betrachteten Bereich oberhalb der $x$-Achse befindet. Möchtest du nun die Querschnittsfläche berechnen, so berechne zunächst die Fläche eines Rechtecks mit der Höhe und der Breite des Querschnitts und subtrahiere von dieser dann das Integral über $f$ im Bereich $x_1 =-5$ und $x_2 = 5$.
Das Integral über $f$ im betrachteten Bereich kannst du ebenfalls mit deinem CAS berechnen:
menu $ \to $ 4:Analysis $ \to $ 3:Integral
menu $ \to $ 4:Analysis $ \to $ 3:Integral
Es folgt:
Willst du nun den Flächeninhalt $A$ der Querschnittsfläche berechnen, so subtrahiere vom Flächeninhalt des oben beschriebenen Rechtecks die berechneten 10 $\text{m}^2$;
$A=5\,\text{m}\cdot 10\,\text{m} - 10\,\text{m}^2 $$= 50\,\text{m}^2 - 10\,\text{m}^2 = 40\,\text{m}^2$
2. Schritt: Berechnen des Volumens $V$
Setze $A = 40\,\text{m}^2$ und $l = 50\,\text{m}$ in die Volumenformel ein, um das gesuchte $V$ zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} V&=&40\,\text{m}^2 \cdot 50\,\text{m} = 2.000\,\text{m}^3 \end{array}$
Der Laderaum besitzt ein Volumen von $2.000\,\text{m}^3$.
b)
$\blacktriangleright$ Berechnen des Abstands der Stützen zueinander
Der Lastkahn steht zur Wartung auf einer ebenen Plattform an Land. Dort wird er durch gerade Stützen stabilisiert, die orthogonal zur Außenwand angebracht sind. Die Befestigungspunkte dieser Stützen sind:
  • $P_1 (-4 \mid f(-4))$
  • $P_2 (4 \mid f(4))$
Deine Aufgabe ist es nun, zu bestimmen, in welchem Abstand dieser Stützen voneinander auf der Plattform enden.
Willst du den Abstand berechnen, so musst du zunächst die Stützen durch Geraden beschreiben und über den Schnittpunkt dieser mit der $x$-Achse den gesuchten Abstand berechnen.
Gehe dabei so vor:
  • Bestimme die Steigung der Geraden der Stütze zu $P_1$ über die Steigung der zugehörigen Normalen. Verwende dazu dein CAS.
  • Ermittle den $y$-Achsenabschnitt über eine Punktprobe
  • Bestimme die Schnittstelle mit der $x$-Achse und ermittle mittels der Symmetrie des Graphen von $f$ den gesuchten Abstand
1. Schritt: Bestimmen der Geraden $g_1$ zur Stütze zu $P_1$
Dir ist bekannt, dass die Stütze am Punkt $P_1$ orthogonal zur Außenwand verläuft. Daraus folgt, dass die gesuchte Gerade $g_1$ der Normalen an den Graphen von $f$ im Punkt $P_1$ entspricht.
Die Steigung $m_1$ von $g_1$ kannst du mit diesem Zusammenhang
$m_1 = \dfrac{1}{- f'(-4)}$
$m_1 = \dfrac{1}{- f'(-4)}$
und der Ableitung $f'$ von $f$ berechnen. Verwende dazu wie im Schaubild unten dein CAS:
Den $y$-Achsenabschnitt der Geraden $g_1$ berechnest du über eine Punktprobe mit dem Punkt $P_1(-4 \mid f(-4))$:
$\begin{array}[t]{rll} g_1(x)&=&0,49 \cdot x + b \\[5pt] g_1(-4)&=&0,49 \cdot (-4) + b \\[5pt] f(-4)&=&-1,96 + b \\[5pt] \dfrac{1}{125} \cdot (-4)^4&=&-1,96 + b \\[5pt] 2,048&=&-1,96 + b \quad \scriptsize \mid\; + 1,96\\[5pt] 4,008&=&b \end{array}$
$ g_1(x)=0,49 \cdot x + b $
Gerade $g_1$ ergibt sich also zu: $g_1(x) = 0,49 \cdot x + 4,008$
2. Schritt: Bestimmen des Schnittpunkts der Geraden $g_1$ mit der $x$-Achse
Den Schnittpunkt von $g_1$ mit der $x$-Achse bestimmst du, indem du den Funktionsterm von $g_1$ mit gleich Null setzt und die Gleichung nach $x$ auflöst:
$\begin{array}[t]{rll} g_1(x)&=&0 \\[5pt] 0&=& 0,49 \cdot x + 4,008&\quad \scriptsize \mid\; -4,008\\[5pt] -4,008&=& 0,49 \cdot x&\quad \scriptsize \mid\; :0,49\\[5pt] -8,16&\approx& x \end{array}$
$ g_1(x)= 0 $
$g_1$ schneidet also bei $x \approx -8,16$ die $x$-Achse. Beachte wieder die Symmetrie des Graphen von $f$ um den Abstand $d$ zwischen den Stützen zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} d&=& 2 \cdot \left|-8,16\right| = 16,32 \\[5pt] \end{array}$
Der Abstand zwischen den zwei Stützen ist 16,32 m
c)
$\blacktriangleright$ Berechnen der Breite der Zwischendecke
Der Laderaum kann durch eine horizontale Zwischendecke der Länge 50 m in zwei Teilräume geteilt werden. Das Volumen des unteren Teilraums beträgt dann 500 $\text{m}^3$.
Deine Aufgabe ist es nun, die Breite $b$ der Zwischendecke zu berechnen. Fertige dir dazu zunächst eine Skizze an:
Willst du diese Aufgabe lösen, so musst du hier mit einem Integral arbeiten. Dabei ist es vorteilhaft nur einen Teil der gesamten Fläche zu betrachten, denn diese lässt sich in zwei gleich große Flächenstücke zerteilen.
Willst du die Breite $b$ der Zwischendecke berechnen, so dir bekannt sein, an welcher Stelle $u$ diese am Graphen der Funktion $f$ anliegt. Gehe dazu so vor:
  • Bestimme den Flächeninhalt $A$ der Fläche, die die Zwischendecke mit $f$ einschließt
  • Stelle den Ansatz zur Berechnung des Flächeninhalts des halben Flächenstückes in Abhängigkeit von $u$ auf
  • Löse die Gleichung nach $u$ und berechne die gesuchte Breite mit Hilfe deines CAS
1. Schritt: Bestimmen des Flächeninhalts $A$
Willst du berechnen, welchen Flächeninhalt $A$ die Zwischendecke mit dem Graphen von $f$ einschließt, so setze $l=50\,\text{m}$ und $V = 500\,\text{m}^3$ in die Volumenformel aus der Teilaufgabe a ein:
$\begin{array}[t]{rll} V&=&A \cdot l \quad \scriptsize \mid\;: l \\[5pt] A&=&\dfrac{500\,\text{m}^3}{50\,\text{m}} = 10\,\text{m}^2\\[5pt] \end{array}$
Der Flächeninhalt des betrachteten halben Flächenstücks ist also: $A_{2} = 5\,\text{m}^2$
2. Schritt: Bestimmen der gesuchten Breite
Analog zum Aufgabenteil a berechnet sich der Flächeninhalt der halben Fläche über eine Rechteckfläche und ein Integral über den Graphen von $f$. Das hier betrachtete Rechteck besitzt dabei die Länge $u$ und die Höhe $f(u)$. Das Integral über $f$ folglich die Grenzen 0, da nur die halbe Fläche betrachtet wird und $u$.
Insgesamt ergibt sich damit für $A_2$:
$A_2 = u \cdot f(u) - \displaystyle\int_{0}^{u} f(x) \mathrm dx$
$A_2 = u \cdot f(u) - \displaystyle\int_{0}^{u} f(x) \mathrm dx$
Diese Gleichung gilt es nun nach $u$ zu lösen. Setze diese dazu mit $A_2 = 5$ gleich. Verwende dazu wie in den Aufgabenteilen zuvor dein CAS:
Für $u$ ergibt sich also: $u \approx 3,79$
Die Breite $b$ der Zwischendecke beträgt folglich $b = 2 \cdot 3,79\,\text{m} \approx 7,6\,\text{m}$.
d)
$\blacktriangleright$ Untersuchen, ob es möglich ist, dass Röhre die tiefste Stelle berührt
Nun sollst du untersuchen, ob sich eine zylinderförmige Röhre so in den Laderaum legen lässt, dass diese die tiefste Stelle des Laderaums bei $x_T = 0$ berührt.
Würde sich die Röhre bis zum tiefsten Punkt des Laderaums absenken lassen, so würde der Abstand zwischen dem Mittelpunkt und jedem anderem Punkt auf dem Graphen von $f$ mindestens dem Radius $r$ der Röhre entsprechen.
Formuliere also den Abstand zwischen dem Mittelpunkt $M$ der Röhre und jedem Punkt auf dem Graphen von $f$ als Funktion einer unbekannten Stelle $u$. Verwende dazu die Koordinaten von $M$ für den Fall, dass sich die Röhre komplett absenken lassen würde.
Kann dann eine Stelle gefunden werden, dessen Abstand zum Mittelpunkt $M$ kleiner als der Radius der Röhre ist, so hast du gezeigt, dass die Röhre nicht den tiefsten Punkt berühren kann.
Berechne also das Minimum der Abstandsfunktion. Stelle die Funktion über den folgenden Ansatz für die Berechnung des Abstands zwischen zwei Punkten auf:
$d_{A,B} = \sqrt{(x_A - x_B)^2+(y_A - y_B)^2}$
$d_{A,B} $$= \sqrt{(x_A - x_B)^2+(y_A - y_B)^2}$
und bestimme mit deinem CAS das Minimum dieser Funktion. Beachte dabei, dass die Funktion $d$ an der Stelle $x_M$ ein Minimum besitzt, an der folgende zwei Bedingungen erfüllt sind:
  • Notwendige Bedingung: $d'(x)= 0$
  • Hinreichende Bedingung: $d''(x) > 0$
1. Schritt: Bestimmen der Abstandsfunktion
Der Mittelpunkt $M$ der Röhre würde die Koordinaten $M(0 \mid 4,9)$ besitzen, wenn diese sich vollständig absenken lassen würde. Jeder Punkt auf dem Graphen von $f$ kann über über $(u \mid f(u))$ beschrieben werden.
Die Funktion $d$ lässt sich also wie folgt darstellen:
$d(u) = \sqrt{(u - 0)^2+(f(u) -4,9)^2} = \sqrt{u^2+(f(u) -4,9)^2}$
$d(u) $$= \sqrt{(u - 0)^2+(f(u) -4,9)^2} $$= $$\sqrt{u^2+(f(u) -4,9)^2}$
2. Schritt: Berechnen des Minimums
Bilde nun wie oben die erste und zweite Ableitungsfunktion von $d$, um anschließend wie im Bild rechts das gesuchte Minimum zu bestimmen:
Da der minimale Abstand mit ungefähr 4,78$\,$m kleiner als der Radius mit 4,9$\,$m ist, berührt die Röhre nicht die tiefste Stelle bei $x_T = 0$ im Laderaum.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen Casio
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1

a)
$\blacktriangleright$ Bestimmen der Tiefe des Laderaums in der Mitte
Der Aufgabenstellung kannst du hier entnehmen, dass der Querschnitt des Laderaums eines Lastkahns modellhaft durch die Funktion $f$ beschrieben werden kann:
$f(x)= \dfrac{1}{125} \cdot x^4$ für $- 5 \leq x \leq 5$
Willst du nun bestimmen, wie tief der Laderaum in der Mitte ist, so betrachte den Definitionsbereich der Funktion $f$.
Da mit $-5 \leq x \leq 5$ ein symmetrischer Definitionsbereich gegeben ist und da $f$ eine Funktion mit geraden Exponent ist, liegt die Mitte des Laderaums folglich an der Stelle $x_M = 0$. Um die Tiefe zu bestimmen, musst du die Differenz zwischen den Funktionswerten von $f$ an den Stelle $x_M = 0$ und $x_1 = -5$ oder $x_2 = 5$ betrachten.
$\begin{array}[t]{rll} f(x_M = 0)&=& \dfrac{1}{125} \cdot 0^4 = 0 \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x_M = 5)&=& \dfrac{1}{125} \cdot 5^4 = 5 \end{array}$
Die Differenz zwischen den Funktionswerten beträgt 5. Daraus folgt, dass der Laderaum in der Mitte eine Tiefe von 5 m besitzt.
$\blacktriangleright$ Bestimmen der Breite des Laderaums in 3 m Höhe
Nun sollst du die Breite des Laderaums in 3 m Höhe bestimmen. Da $f(x_M) = 0$ gilt, bedeutet das, dass du die $x$-Koordinaten zu $f(x_1) = 3$ und $f(x_2)= 3$ berechnen musst, um anhand dieser dann die Breite des Laderaums zu bestimmen.
Da es sich bei $f$ um eine gerade Funktion handelt und da für diese $f(x_M = 0) = 0$ gilt, ist es ausreichend den Funktionswert an einer dieser Stellen zu berechnen, um die Breite zu bestimmen.
Verwende beim Berechnen dein CAS. Setze den solve-Befehl dazu wie folgt ein:
Die Breite des Laderaums in 3 m Höhe beträgt also $b = 2 \cdot 4,4\,\text{m}=8,8\,m$
$\blacktriangleright$ Bestimmen des Bereichs mit einer Neigung unter 5 %
Hier ist der Bereich gesucht, in dem der Boden des Laderaums eine Neigung unter 5 % besitzt.
Beachte hierbei, dass die Neigung des Laderaums durch die erste Ableitung der Funktion $f$ beschrieben werden kann. Diese gibt zu jeder Stelle $x$ die Steigung der Funktion $f$ an und folglich bestimmt diese die Neigung des Rumpfes.
Willst du diese Aufgabe lösen, so bestimme zuerst die Stellen, an welchen die Neigung gleich 5 % ist. An diesen Stellen muss dann gelten:
$f'(x) = 0,05$
$f'(x) = 0,05$
Bestimme dann mit diesen Stellen den gesuchten Bereich.
Verwende beim Lösen dein CAS. Bestimme mit diesem über diff( die erste Ableitung von $f$ und löse mit dem solve Befehl:
Aufgrund der Symmetrie und der oben beschrieben Eigenschaften des Graphen von $f$ ergibt sich hier, dass der Laderaum bis zu 1,16 m links und 1,16 m rechts von der Mitte eine Neigung besitzt, die kleiner als 5 % ist.
$\blacktriangleright$ Berechnen des Volumens des Laderaums
Der Querschnitt des Laderaums ist auf der gesamten Länge gleich und wird durch den Graphen der Funktion $f$ beschrieben. Weiterhin kannst du der Aufgabenstellung entnehmen, dass der Laderaum des Lastkahns eine Länge von 50 m besitzt.
Deine Aufgabe ist es nun das Volumen des Laderaums zu berechnen.
Beim Laderaum handelt es sich also um einen Körper. Dieser Körper besitzt eine Grundfläche $A$, in Form des Querschnitts des Laderaums und eine Länge von $l = 50\,\text{m}$. Das Volumen berechnet sich dann über folgende Formel:
$V = A \cdot l$
$V = A \cdot l$
Gehe wie folgt vor, um das Volumen $V$ des Laderaums zu berechnen:
  • Berechne den Flächeninhalt des Querschnitts. Verwende hierzu ein Integral und dein CAS
  • Setze $A$ und $l$ in die Volumenformel ein und berechne das Volumen $V$
1. Schritt: Bestimmen der Querschnittsfläche $A$
Der Querschnitt des Laderaums wird über den Graphen von $f$ im Bereich $-5 \leq x \leq 5$ beschrieben. Betrachte vor dem Integrieren den Graphen der Funktion $f$ im Graph Modus deines CAS:
Oben kannst du sehen, dass sich der Graph von $f$ im betrachteten Bereich oberhalb der $x$-Achse befindet. Möchtest du nun die Querschnittsfläche berechnen, so berechne zunächst die Fläche eines Rechtecks mit der Höhe und der Breite des Querschnitts und subtrahiere von dieser dann das Integral über $f$ im Bereich $x_1 =-5$ und $x_2 = 5$.
Das Integral über $f$ im betrachteten Bereich kannst du ebenfalls mit deinem CAS berechnen:
Willst du nun den Flächeninhalt $A$ der Querschnittsfläche berechnen, so subtrahiere vom Flächeninhalt des oben beschriebenen Rechtecks die berechneten 10 $\text{m}^2$;
$\begin{array}[t]{rll}
A&=&5\,\text{m}\cdot 10\,\text{m} - 10\,\text{m}^2 = 50\,\text{m}^2 - 10\,\text{m}^2 = 40\,\text{m}^2
$ A=5\,\text{m}\cdot 10\,\text{m} - 10\,\text{m}^2 $
\end{array}$
2. Schritt: Berechnen des Volumens $V$
Setze $A = 40\,\text{m}^2$ und $l = 50\,\text{m}$ in die Volumenformel ein, um das gesuchte $V$ zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} V&=&40\,\text{m}^2 \cdot 50\,\text{m} = 2.000\,\text{m}^3 \end{array}$
Der Laderaum besitzt ein Volumen von $2.000\,\text{m}^3$.
b)
$\blacktriangleright$ Berechnen des Abstands der Stützen zueinander
Der Lastkahn steht zur Wartung auf einer ebenen Plattform an Land. Dort wird er durch gerade Stützen stabilisiert, die orthogonal zur Außenwand angebracht sind. Die Befestigungspunkte dieser Stützen sind:
  • $P_1 (-4 \mid f(-4))$
  • $P_2 (4 \mid f(4))$
Deine Aufgabe ist es nun, zu bestimmen, in welchem Abstand dieser Stützen voneinander auf der Plattform enden.
Willst du den Abstand berechnen, so musst du zunächst die Stützen durch Geraden beschreiben und über den Schnittpunkt dieser mit der $x$-Achse den gesuchten Abstand berechnen.
Gehe dabei so vor:
  • Bestimme die Steigung der Geraden der Stütze zu $P_1$ über die Steigung der zugehörigen Normalen. Verwende dazu dein CAS.
  • Ermittle den $y$-Achsenabschnitt über eine Punktprobe
  • Bestimme die Schnittstelle mit der $x$-Achse und ermittle mittels der Symmetrie des Graphen von $f$ den gesuchten Abstand
1. Schritt: Bestimmen der Geraden $g_1$ zur Stütze zu $P_1$
Dir ist bekannt, dass die Stütze am Punkt $P_1$ orthogonal zur Außenwand verläuft. Daraus folgt, dass die gesuchte Gerade $g_1$ der Normalen an den Graphen von $f$ im Punkt $P_1$ entspricht.
Die Steigung $m_1$ von $g_1$ kannst du mit diesem Zusammenhang
$m_1 = \dfrac{1}{- f'(-4)}$
$m_1 = \dfrac{1}{- f'(-4)}$
und der Ableitung $f'$ von $f$ berechnen. Verwende dazu wie im Schaubild unten dein CAS:
Den $y$-Achsenabschnitt der Geraden $g_1$ berechnest du über eine Punktprobe mit dem Punkt $P_1(-4 \mid f(-4))$:
$\begin{array}[t]{rll} g_1(x)&=&0,49 \cdot x + b \\[5pt] g_1(-4)&=&0,49 \cdot (-4) + b \\[5pt] f(-4)&=&-1,96 + b \\[5pt] \dfrac{1}{125} \cdot (-4)^4&=&-1,96 + b \\[5pt] 2,048&=&-1,96 + b \quad \scriptsize \mid\; + 1,96\\[5pt] 4,008&=&b \end{array}$
$ g_1(x)=0,49 \cdot x + b $
Gerade $g_1$ ergibt sich also zu: $g_1(x) = 0,49 \cdot x + 4,008$
2. Schritt: Bestimmen des Schnittpunkts der Geraden $g_1$ mit der $x$-Achse
Den Schnittpunkt von $g_1$ mit der $x$-Achse bestimmst du, indem du den Funktionsterm von $g_1$ mit gleich Null setzt und die Gleichung nach $x$ auflöst:
$\begin{array}[t]{rll} g_1(x)&=&0 \\[5pt] 0&=& 0,49 \cdot x + 4,008&\quad \scriptsize \mid\; -4,008\\[5pt] -4,008&=& 0,49 \cdot x&\quad \scriptsize \mid\; :0,49\\[5pt] -8,16&\approx& x \end{array}$
$ g_1(x)=0 $
$g_1$ schneidet also bei $x \approx -8,16$ die $x$-Achse. Beachte wieder die Symmetrie des Graphen von $f$ um den Abstand $d$ zwischen den Stützen zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} d&=& 2 \cdot \left|-8,16\right| = 16,32 \\[5pt] \end{array}$
Der Abstand zwischen den zwei Stützen ist 16,32 m
c)
$\blacktriangleright$ Berechnen der Breite der Zwischendecke
Der Laderaum kann durch eine horizontale Zwischendecke der Länge 50 m in zwei Teilräume geteilt werden. Das Volumen des unteren Teilraums beträgt dann 500 $\text{m}^3$.
Deine Aufgabe ist es nun, die Breite $b$ der Zwischendecke zu berechnen. Fertige dir dazu zunächst eine Skizze an:
Willst du diese Aufgabe lösen, so musst du hier mit einem Integral arbeiten. Dabei ist es vorteilhaft nur einen Teil der gesamten Fläche zu betrachten, denn diese lässt sich in zwei gleich große Flächenstücke zerteilen.
Willst du die Breite $b$ der Zwischendecke berechnen, so dir bekannt sein, an welcher Stelle $u$ diese am Graphen der Funktion $f$ anliegt. Gehe dazu so vor:
  • Bestimme den Flächeninhalt $A$ der Fläche, die die Zwischendecke mit $f$ einschließt
  • Stelle den Ansatz zur Berechnung des Flächeninhalts des halben Flächenstückes in Abhängigkeit von $u$ auf
  • Löse die Gleichung nach $u$ und berechne die gesuchte Breite mit Hilfe deines CAS
1. Schritt: Bestimmen des Flächeninhalts $A$
Willst du berechnen, welchen Flächeninhalt $A$ die Zwischendecke mit dem Graphen von $f$ einschließt, so setze $l=50\,\text{m}$ und $V = 500\,\text{m}^3$ in die Volumenformel aus der Teilaufgabe a ein:
$\begin{array}[t]{rll} V&=&A \cdot l \quad \scriptsize \mid\;: l \\[5pt] A&=&\dfrac{500\,\text{m}^3}{50\,\text{m}} = 10\,\text{m}^2\\[5pt] \end{array}$
Der Flächeninhalt des betrachteten halben Flächenstücks ist also: $A_{2} = 5\,\text{m}^2$
2. Schritt: Bestimmen der gesuchten Breite
Analog zum Aufgabenteil a berechnet sich der Flächeninhalt der halben Fläche über eine Rechteckfläche und ein Integral über den Graphen von $f$. Das hier betrachtete Rechteck besitzt dabei die Länge $u$ und die Höhe $f(u)$. Das Integral über $f$ folglich die Grenzen 0, da nur die halbe Fläche betrachtet wird und $u$.
Insgesamt ergibt sich damit für $A_2$:
$A_2 = u \cdot f(u) - \displaystyle\int_{0}^{u} f(x) \mathrm dx$
$A_2 = u \cdot f(u) - \displaystyle\int_{0}^{u} f(x) \mathrm dx$
Diese Gleichung gilt es nun nach $u$ zu lösen. Setze diese dazu mit $A_2 = 5$ gleich. Verwende dazu wie in den Aufgabenteilen zuvor dein CAS:
Für $u$ ergibt sich also: $u \approx 3,79$
Die Breite $b$ der Zwischendecke beträgt folglich $b = 2 \cdot 3,79\,\text{m} \approx 7,6\,\text{m}$.
d)
$\blacktriangleright$ Untersuchen, ob es möglich ist, dass Röhre die tiefste Stelle berührt
Nun sollst du untersuchen, ob sich eine zylinderförmige Röhre so in den Laderaum legen lässt, dass diese die tiefste Stelle des Laderaums bei $x_T = 0$ berührt.
Würde sich die Röhre bis zum tiefsten Punkt des Laderaums absenken lassen, so würde der Abstand zwischen dem Mittelpunkt und jedem anderem Punkt auf dem Graphen von $f$ mindestens dem Radius $r$ der Röhre entsprechen.
Formuliere also den Abstand zwischen dem Mittelpunkt $M$ der Röhre und jedem Punkt auf dem Graphen von $f$ als Funktion einer unbekannten Stelle $u$. Verwende dazu die Koordinaten von $M$ für den Fall, dass sich die Röhre komplett absenken lassen würde.
Kann dann eine Stelle gefunden werden, dessen Abstand zum Mittelpunkt $M$ kleiner als der Radius der Röhre ist, so hast du gezeigt, dass die Röhre nicht den tiefsten Punkt berühren kann.
Berechne also das Minimum der Abstandsfunktion. Stelle die Funktion über den folgenden Ansatz für die Berechnung des Abstands zwischen zwei Punkten auf:
$d_{A,B} = \sqrt{(x_A - x_B)^2+(y_A - y_B)^2}$
$d_{A,B} = \sqrt{(x_A - x_B)^2+(y_A - y_B)^2}$
und bestimme mit deinem CAS das Minimum dieser Funktion. Beachte dabei, dass die Funktion $d$ an der Stelle $x_M$ ein Minimum besitzt, an der folgende zwei Bedingungen erfüllt sind:
  • Notwendige Bedingung: $d'(x)= 0$
  • Hinreichende Bedingung: $d''(x) > 0$
1. Schritt: Bestimmen der Abstandsfunktion
Der Mittelpunkt $M$ der Röhre würde die Koordinaten $M(0 \mid 4,9)$ besitzen, wenn diese sich vollständig absenken lassen würde. Jeder Punkt auf dem Graphen von $f$ kann über über $(u \mid f(u))$ beschrieben werden.
Die Funktion $d$ lässt sich also wie folgt darstellen:
$d(u) = \sqrt{(u - 0)^2+(f(u) -4,9)^2} = \sqrt{u^2+(f(u) -4,9)^2}$
$d(u) = \sqrt{(u - 0)^2+(f(u) -4,9)^2}$$ = \sqrt{u^2+(f(u) -4,9)^2}$
2. Schritt: Berechnen des Minimums
Bilde nun wie oben die erste und zweite Ableitungsfunktion von $d$, um anschließend wie im Bild rechts das gesuchte Minimum zu bestimmen:
Da der minimale Abstand mit ungefähr 4,78$\,$m kleiner als der Radius mit 4,9$\,$m ist, berührt die Röhre nicht die tiefste Stelle bei $x_T = 0$ im Laderaum.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App