Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
SL, Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur E-Kurs
Abitur G-Kurs
Mittlerer Bildungsabschlu...
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Abitur G-Kurs
Prüfung
wechseln
Abitur E-Kurs
Abitur G-Kurs
Mittlerer Bildungsabschluss
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Aufgabe 2 - Analytische Geometrie

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
1.
In einem kartesischen Koordinatensystem sind gegeben die Punkte $A(0\mid 0\mid 1)$, $B(2\mid 6\mid 1)$ und $C(-4\mid 8\mid 5).$
1.1
Begründe, dass die Gerade $AB$ parallel zur $x_1$-$x_2$-Ebene verläuft.
#parallel
1.2
Weise nach, dass
  • der Punkt $M(-2 \mid 4 \mid 3)$ der Mittelpunkt der Strecke $\overline{AC}$ ist,
  • das Dreieck $ABC$ bei $B$ einen rechten Winkel hat.
#rechterwinkel
1.3
Bestimme die Koordinaten des Punktes $D$, für den das Viereck $ABCD$ ein Rechteck ist.
1.4
Das Rechteck $ABCD$ liegt in einer Ebene $e.$ Ermittle eine Gleichung von $e$ in Koordinatenform.
(Zur Kontrolle: $e: 3x_1-x_2+5x_3-5$)
#ebenengleichung#koordinatenform
2.
2.1
Im Sinne eines möglichst großen Energieertrags sollte der Winkel zwischen einem Sonnenstrahl, der im Punkt $M$ senkrecht auf die Modulfläche fällt, und dem Metallrohr zwischen $30^{\circ}$ und $36^{\circ}$ liegen.
Prüfe, ob diese Bedingung erfüllt ist.
2.2
Das Metallrohr wird in dem Modul durch eine Strecke dargestellt. Gib eine Gleichung dieser Strecke an.
2.3
Zum betrachteten Zeitpunkt fällt das Sonnenlicht, das im Modell durch parallele Geraden dargestellt wird, senkrecht auf die Fläche der Solarmodule. Diese Fläche erzeugt auf dem horizontalen Untergrund einen rechteckigen Schatten.
Begründe folgende Aussage unter Verwendung einer geeignet beschrifteten Skizze:
„Der Flächeninhalt des Rechtecks, das den Schatten im Modell darstellt, ist größer als der Flächeninhalt des Rechtecks $ABCD$.“
Bildnachweise [nach oben]
[1]
© – SchulLV.
#zentraleraufgabenpool
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
1.1
$\blacktriangleright$  Parallelität begründen
$\overrightarrow{AB} = \pmatrix{2\\6\\0}$
Die $x_3$-Koordinate des Richtungsvektors $\overrightarrow{AB}$ der Gerade ist null. Alle Punkte auf der Gerade besitzen also die gleiche $x_3$-Koordinate. Damit verläuft die Gerade parallel zur $x_1$-$x_2$-Ebene.
1.2
$\blacktriangleright$  Mittelpunkt nachweisen
Der Ortsvektor des Mittelpunkts $M$ der Strecke zwischen den beiden Punkten $A$ und $C$ lässt sich wie folgt berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} \overrightarrow{OM}&=&\frac{1}{2}\cdot \left(\overrightarrow{OA}+ \overrightarrow{OC}\right) \\[5pt] &=&\frac{1}{2}\cdot \left( \pmatrix{0\\0\\1}+ \pmatrix{-4\\8\\5}\right) \\[5pt] &=& \frac{1}{2}\cdot \pmatrix{-4\\8\\6}\\[5pt] &=& \pmatrix{-2\\4\\3} \end{array}$
$ \overrightarrow{OM} = \pmatrix{-2\\4\\3} $
Damit sind die Koordinaten des Mittelpunkts der Strecke $\overline{AC}:$ $M(-2\mid 4\mid 3)$
$\blacktriangleright$  Rechten Winkel nachweisen
$\begin{array}[t]{rll} \overrightarrow{AB}\circ \overrightarrow{BC}&=& \pmatrix{2-0\\6-0\\1-1}\circ\pmatrix{-4-2\\8-6\\5-1} \\[5pt] &=& \pmatrix{2\\6\\0}\circ\pmatrix{-6\\2\\4} \\[5pt] &=& 2\cdot (-6) +6\cdot 2+0\cdot 4 \\[5pt] &=& -12+12+0 \\[5pt] &=& 0 \end{array}$
$ \overrightarrow{AB}\circ \overrightarrow{BC} = 0 $
Das Skalarprodukt der beiden Verbindungsvektoren $\overrightarrow{AB}$ und $\overrightarrow{BC}$ ist Null, was bedeutet, dass die beiden Vektoren senkrecht zueinander liegen. Daher sind auch die zugehörigen Seiten des Dreiecks $\overline{AB}$ und $\overline{BC}$ senkrecht zueinander und bilden damit einen rechten Winkel bei $B$.
#skalarprodukt
1.3
$\blacktriangleright$  Koordinaten bestimmen
Damit das Viereck $ABCD$ ein Rechteck ist, muss der Verbindungsvektor $\overrightarrow{AD}$ dem Verbindungsvektor $\overrightarrow{BC}$ entsprechen.
$\begin{array}[t]{rll} \overrightarrow{OD}&=& \overrightarrow{OA}+ \overrightarrow{AD} &\quad \scriptsize \mid\; \overrightarrow{AD}=\overrightarrow{BC} \\[5pt] &=& \overrightarrow{OA}+ \overrightarrow{BC} \\[5pt] &=& \pmatrix{0\\0\\1}+\pmatrix{-4-2\\8-6\\5-1} \\[5pt] &=& \pmatrix{0\\0\\1}+\pmatrix{-6\\2\\4} \\[5pt] &=& \pmatrix{-6\\2\\5} \end{array}$
$ \overrightarrow{OD} = \pmatrix{-6\\2\\5} $
Für $D(-6\mid 2\mid 5 )$ ist das Viereck $ABCD$ ein Rechteck.
1.4
$\blacktriangleright$  Ebenengleichung in Koordinatenform ermitteln
$\begin{array}[t]{rll} \overrightarrow{n}_1&=& \overrightarrow{AB} \times \overrightarrow{BC} \\[5pt] &=& \pmatrix{2\\6\\0} \times \pmatrix{-6\\2\\4} \\[5pt] &=& \pmatrix{6\cdot 4 -2\cdot 0 \\0\cdot (-6)- 2\cdot 4 \\ 2\cdot 2 - 6\cdot (-6)} \\[5pt] &=& \pmatrix{24\\-8\\40}\\[5pt] &=& 8\cdot \pmatrix{3\\-1\\5} \end{array}$
$ \overrightarrow{n}_1 = 8\cdot \pmatrix{3\\-1\\5} $
$\begin{array}[t]{rll} n_1 \cdot x_1+n_2 \cdot x_2+n_3 \cdot x_3 -d &=& 0 \\[5pt] 3\cdot (-6)-1\cdot 2 + 5\cdot 5-d&=& 0\\[5pt] 5-d&=& 0&\quad \scriptsize \mid\; +d\\[5pt] 5&=&d \end{array}$
$ 5 = d $
Eine mögliche Gleichung der Ebene $e$ in Normalenform lautet $e: \;3x_1-x_2+5x_3 -5 = 0.$
[Hinweis: Es gibt unendlich viele Möglichkeiten. Deine Lösung ist richtig, wenn die Ebenengleichung durch Multiplikation mit einem Faktor in die Musterlösung umgeformt werden kann.]
#kreuzprodukt
2.1
$\blacktriangleright$  Bedingung prüfen
Das Solarmodul wird im Modell durch das Viereck $ABCD$ dargestellt, das in der Ebene $e$ liegt. Die Horizontale wird durch die $x_1$-$x_2$-Ebene beschrieben. Ein Sonnenstrahl fällt im Punkt $M$ senkrecht auf die Modulfläche. Somit kann die Richtung eines Sonnenstrahls durch den Normalenvektor der Ebene $e$ beschrieben werden.
Ein Normalenvektor von $e$ ist beispielsweise $\overrightarrow{n}_1 = \pmatrix{3\\-1\\5}$. Die Richtung des Metallrohrs kann durch einen Normalenvektor der $x_1$-$x_2$-Ebene beschrieben werden. Möglich ist hierbei $\overrightarrow{n}_2 = \pmatrix{0\\0\\1}.$ Damit folgt für den gesuchten Winkel $\phi$:
$\begin{array}[t]{rll} \cos(\phi)&=&\dfrac{\left| \pmatrix{3\\-1\\5}\circ \pmatrix{0\\0\\1} \right|}{\left|\pmatrix{3\\-1\\5} \right| \cdot \left|\pmatrix{0\\0\\1} \right|} \\[5pt] \cos(\phi)&=&\dfrac{5}{\sqrt{3^2+(-1)^2+ 5^2}\cdot 1} \\[5pt] \cos(\phi)&=& \dfrac{5}{\sqrt{35}}&\quad \scriptsize \mid\;\cos^{-1} \\[5pt] \phi&\approx& 32,31^{\circ} \end{array}$
$ \phi\approx 32,31^{\circ} $
Der Winkel zwischen einem Sonnstrahl und dem Metallrohr beträgt somit ca. $32,31^{\circ}.$ Die Bedingung ist daher erfüllt.
#schnittwinkel
2.2
$\blacktriangleright$  Gleichung der Strecke angeben
Im Modell wird einer der Endpunkte des Metallrohrs durch den Punkt $M$ dargestellt. Der Untergrund, auf dem das Metallrohr vertikal steht, wird durch die $x_1$-$x_2$-Ebene beschrieben. Die gesuchte Strecke, die das Metallrohr beschreiben soll, liegt daher auf der Geraden $g$, die senkrecht zur $x_1$-$x_2$-Ebene und durch den Punkt $M$ verläuft.
Der zweite Endpunkt der Strecke ist daher der Schnittpunkt $M'$ der Gerade $g$ mit der $x_1$-$x_2$-Ebene. Da $g$ senkrecht zur $x_1$-$x_2$-Ebene und durch den Punkt $M$ verläuft, besitzt $M'$ dieselben $x_1$- und $x_2$-Koordinaten wie $M.$ Da $M'$ in der $x_1$-$x_2$-Ebene liegen muss, ist die $x_3$-Koordinaten Null:
$M'(-2\mid 4\mid 0)$
Die Strecke $\overline{MM'}$ ist dann die gesuchte Strecke. Diese liegt auf der Geraden:
$\begin{array}[t]{rll} g:\; \overrightarrow{x}&=& \overrightarrow{OM}+s\cdot \overrightarrow{MM'}\\[5pt] &=& \pmatrix{-2\\4\\3} +s\cdot \pmatrix{0\\0\\-3} \\[5pt] \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} g:\; &\overrightarrow{x}\\[5pt] =& \overrightarrow{OM}+s\cdot \overrightarrow{MM'}\\[5pt] =& \pmatrix{-2\\4\\3} +s\cdot \pmatrix{0\\0\\-3} \\[5pt] \end{array}$
Die Strecke, die im Modell das Metallrohr beschreibt hat folgende Gleichung:
$\overrightarrow{x} = \pmatrix{-2\\4\\3} +s\cdot \pmatrix{0\\0\\-3}$ mit $0\leq s\leq 1$
#geradengleichung
2.3
$\blacktriangleright$  Aussage begründen
Aufgabe 2 - Analytische Geometrie
Abb. 1: Skizze
Aufgabe 2 - Analytische Geometrie
Abb. 1: Skizze
Durch die Geraden, die im Modell die Sonnenstrahlen darstellen, wird das Rechteck $ABCD$ auf die $x_1$-$x_2$-Ebene projiziert. Die Schattenpunkte $A'$, $B'$, $C'$ und $D'$ bilden das entsprechende Rechteck in der $x_1$-$x_2$-Ebene.
Da die Gerade $AB$ nach Aufgabenteil 1.1 parallel zur $x_1$-$x_2$-Ebene ist und die Geraden der Sonnenstrahlen senkrecht zum Viereck $ABCD$ verlaufen, bleibt diese Seitenlänge erhalten. Es gilt $\left|\overline{A'B'}\right|= \left| \overline{AB}\right|.$
Für die Strecke $\overline{A'D'}$ kann die obige Skizze betrachtet werden. Diese ist genauso lang wie die Strecke $\overline{AS},$ die die Hypotenuse des rechtwinkligen Dreiecks $ADS$ ist.
Die Hypotenuse ist immer die längste Seite eines rechtwinkligen Dreiecks, also insbesondere auch länger als die Ankathete $\overline{AD}.$
Da also eine der Seitenlängen des neuen Rechtecks $A'B'C'D'$ gleich lang ist wie im Rechteck $ABCD,$ die andere aber länger ist als die entsprechende Seite im Rechteck $ABCD$, ist auch der Flächeninhalt des Rechtecks $A'B'C'D'$ größer als der des Rechtecks $ABCD.$
Bildnachweise [nach oben]
[1]
© – SchulLV.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App