JSP Page
3.Vernetze dich mit deiner Klasse
Deine Klasse ist nicht dabei?
 
Einloggen
Eingeloggt bleiben
Eingeloggt bleiben
Neu bei SchulLV?
Schalte dir deinen PLUS-Zugang frei, damit du Zugriff
auf alle PLUS-Inhalte hast!
PLUS-Zugang freischalten
Vielen Dank, wir überprüfen die Anfrage und geben schnellstmöglich Rückmeldung.
Schullizenzen für Schüler und Lehrer
SchulLV ist Deutschlands marktführendes Portal für die digitale Prüfungsvorbereitung sowie für digitale Schulbücher in über 8 Fächern.
Neu: Zugänge deutlich ermäßigt über die Schule kaufen!
Ich habe unverbindlich Interesse daran und bin...
Schüler
Lehrer
Eltern
Auswahl: Ich bin Lehrer
Infos unverbindlich anfordern
Um Ihren Testzugang bereitzustellen, benötigen wir noch folgende Angaben:
Absenden

Wiederholung Grundlagen

Skripte PLUS
Download als Dokument:

Wiederholung, Grundlagen

Magnetismus

Magnetismus beschreibt die Kräftewirkung zwischen Magneten. Als Magnet bezeichnet man Körper, die andere Körper aus Eisen, Nickel, Kobalt oder deren Legierungen, sogenannte ferromagnetische Stoffe, anziehen. Hat ein Körper auf Dauer diese Eigenschaft, so bezeichnet man ihn als Dauermagnet oder Permanentmagnet. Wird ein Körper von Magneten angezogen, so ist er magnetisierbar. Ein Magnet hat zwei Pole, den Nord- und Südpol. Gleichnamige Pole stoßen sich ab, unterschiedlich namige Pole ziehen sich an. Zwischen zwei Polen wird ein Magnetfeld aufgebaut, was mit Hilfe von magnetischen Feldlinien dargestellt wird.
Abb. 1: Stabmagnet und dessen Magnetfeld
Abb. 1: Stabmagnet und dessen Magnetfeld
Die Richtung der Feldlinien ist immer von Nord nach Süd. Die Dichte der Feldlinien zeigt dir, wie stark das Magnetfeld ist. An Stellen, an denen die Feldlinien dichter liegen, ist das Magnetfeld stärken als an Stellen, an denen die Feldlinien nicht so dicht liegen.

Elektromagnetismus

Fließt durch einen Körper Strom, so baut sich um ihn herum ein Magnetfeld auf. Besonders stark tritt das magnetische Feld auf, wenn man einen eletrischen Leiter als Spule aufwickelt. Solch eine stromdurchflossene Spule mit Eisenkern bezeichnet man als Elektromagnet. Das Magnetfeld existiert solange elektrischer Strom durch die Spule fließt.
Abb. 2: Magnetfeld einer stromdurchflossener Spule
Abb. 2: Magnetfeld einer stromdurchflossener Spule
Man kann auch umgekehrt mit Hilfe eines Magneten Elekrizität erzeugen. Bewegst du einen Magneten in einer Spule, so wird eine elektrische Spannung induziert, die von der Änderung des Magnetfelds abhängt. Diese Spannung können wir nutzen, um elektrische Geräte zu betreiben.
Die Funktion eines Elektromotors lässt sich ebenfalls mit dem Prinzip des Elektromagnetismus erklären. Dort wird elektrische Energie mit Hilfe eines Magnetfeldes in Bewegungsenergie umgewandelt. Das Gegenstück dazu ist der Generator, der die Bewegungsenergie in elektrische Energie wandelt. Du kannst im Skript Elektromotor, Induktion mehr dazu lesen.
Bildnachweise [nach oben]
[1]
© 2016 – SchulLV.
[2]
© 2016 – SchulLV.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV-Plus
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Noch kein Content verknüpft: Verfügbaren Content anzeigen!
Verfügbarer Content
Alle verknüpfen
Mein SchulLV
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Gymnasium (G9)
Klasse 9
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Physik
Digitales Schulbuch
Inhaltsverzeichnis
Lernbereich Digitales Schulbuch