Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Gymnasium (G9)
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Lektürehilfen
Digitales Schulbuch
Abitur
Abitur
Abitur
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Realismus

Skripte
Download als Dokument:PDF

Auf einen Blick

  • Zeit: Der Realismus ist in der Literaturgeschichte eine geistige Strömung des 19. Jahrhunderts. Als literarische Epoche bezieht sich der Begriff meist auf die Zeit zwischen 1848 und 1890. In Deutschland formierte sich im Gefolge der Märzrevolution von 1848 der Realismus im Gewand des bürgerlichen Realismus oder poetischen Realismus zur bestimmenden Stilrichtung.
  • Geschichtlicher Hintergrund: Die Literatur im 19. Jahrhundert war in der ersten Hälfte des Jahrhunderts stark von der repressiven Politik im Vormärz bestimmt. Mit der Märzrevolution von 1848 wandelten sich die Bedingungen, unter denen Literatur geschrieben und verbreitet werden konnte, massiv. Hinzu tritt ein durch die Industrialisierung beflügelter Optimismus und Fortschrittsglaube, der sich auch in den Themen der Werke wiederspiegelt. Gleichzeitig finden auch die negativen Aspekte, die mit der fortschreitenden Industrialisierung einhergehen, ihren Ausdruck in literarischen Werken dieser Zeit.
  • Autoren: Zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren zählen: Theodor Fontante, Theodor Storm, Gottfried Keller, Gustav Freytag und Adalbert Stifter.
  • Leitsatz: „Realismus ist die künstlerische Wiedergabe des Lebens. Also Echtheit, Wahrheit…“(Theodor Fontane)
  • Merkmale: Die Vertreter des Realismus waren bestrebt, die Wirklickeit so „echt“ wie möglich abzubilden. Die gesellschaftlichen/sozialen Umstände sollten nicht mittels Kunst idealisiert und überhöht werden, sondern realistisch und detailtreu beschrieben werden.
  • Themen: Historische Stoffe (Einflüsse vom Historismus), soziale Fragen (bedingt durch das Aufkommen von Arbeiterbewegung und -aufständen), Persönlichkeit und Individualismus.

Auf einen Blick

  • Zeit: Der Realismus ist in der Literaturgeschichte eine geistige Strömung des 19. Jahrhunderts. Als literarische Epoche bezieht sich der Begriff meist auf die Zeit zwischen 1848 und 1890. In Deutschland formierte sich im Gefolge der Märzrevolution von 1848 der Realismus im Gewand des bürgerlichen Realismus oder poetischen Realismus zur bestimmenden Stilrichtung.
  • Geschichtlicher Hintergrund: Die Literatur im 19. Jahrhundert war in der ersten Hälfte des Jahrhunderts stark von der repressiven Politik im Vormärz bestimmt. Mit der Märzrevolution von 1848 wandelten sich die Bedingungen, unter denen Literatur geschrieben und verbreitet werden konnte, massiv. Hinzu tritt ein durch die Industrialisierung beflügelter Optimismus und Fortschrittsglaube, der sich auch in den Themen der Werke wiederspiegelt. Gleichzeitig finden auch die negativen Aspekte, die mit der fortschreitenden Industrialisierung einhergehen, ihren Ausdruck in literarischen Werken dieser Zeit.
  • Autoren: Zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren zählen: Theodor Fontante, Theodor Storm, Gottfried Keller, Gustav Freytag und Adalbert Stifter.
  • Leitsatz: „Realismus ist die künstlerische Wiedergabe des Lebens. Also Echtheit, Wahrheit…“(Theodor Fontane)
  • Merkmale: Die Vertreter des Realismus waren bestrebt, die Wirklickeit so „echt“ wie möglich abzubilden. Die gesellschaftlichen/sozialen Umstände sollten nicht mittels Kunst idealisiert und überhöht werden, sondern realistisch und detailtreu beschrieben werden.
  • Themen: Historische Stoffe (Einflüsse vom Historismus), soziale Fragen (bedingt durch das Aufkommen von Arbeiterbewegung und -aufständen), Persönlichkeit und Individualismus.

Definition

Die Bezeichnung Realismus geht vermutlich auf das lateinische Wort res (Sache, Ding, Wirklichkeit) zurück. „Realistisch“ bezeichnet dabei eine bestimmte Methode, mit der man versuchte, die Wirklichkeit künsterlisch zu verarbeiten. Der Realismus als literarische Darstellungsform findet sich schon bei den alten gerichischen Philosophen wie Platon und Aristoteles. Am Ende des 19. Jahrhunderts erfuhr diese Stilrichtung wieder einen erneuten Aufschwung und wurde in Gestalt des Bürgerlichen und Poetischen Realismus populär. Ausgehend von Frankreich, wo der Begriff besonders im Umfeld von Jules Champfleury (mit seiner Aufsatzsammlung Le réalisme, 1857) geprägt wurde, breitete sich diese geistige Strömung schnell aus. Als literarische Epoche bezieht sich der Realismus besonders auf die fanzösische, deutsche, englische, russische und auch amerikanische Literatur. Im Zuge des industriellen Fortschritts veränderten sich die gesellschaftlichen Lebenswelten breiter Bevölkerungsschichten. Darauf reagierten auch Schriftsteller und Literaten dieser Zeit: Sie zielten fortan darauf ab, die Lebensverhältnisse der Menschen exakt und detailliert darzustellen und zu analysieren. So entstanden ausführliche Milieustudien und umfangreiche Beschreibungen von individuellen Lebensumständen. Eine beliebte literarische Gattung war in dieser Zeit die Novelle.
#realismus

Geschichtlicher Kontext

Epochen: Realismus
Abb. 1: Carl Spitzweg, Der Sonntagsspaziergang, 1841.
Epochen: Realismus
Abb. 1: Carl Spitzweg, Der Sonntagsspaziergang, 1841.
In Verbindung mit Missernten um die Jahrhundertmitte kommt es parallel dazu zu Hungernöten. Die unteren Bevölkerungsschichten befinden sich zunehmend in einem existenziellen Überlebenskampf. Die Migrationsbewegung breiter Bevölkerungsmassen vom Land in die Stadt konfrontiert das sich dort gerade neu etablierende Bürgertum mit neuen Herausforderungen. Soziale Spannungen sind die Folge dieser Entwicklungen. Neben diesen gesellschaftlichen Veränderungen bestimmen ab der Mitte des Jahrhunderts neue politische Bestrebungen das Geschehen. Wo noch zu Beginn des 19. Jahrunderts die repressive Politik des Deutschen Bundes (unter Führung des österreichischen Staatskanzlers Metternichs ) im so genannten Vormärz den Literaturbetrieb durch Verbot und Zensur stark einschränkte und hemmte, brechen mit der Märzrevolution der Jahre 1848/49 die restaurativen Beschränkungen kurzzeitig auf. Das im Umfeld dieser Jahre entstehende neue Selbstbewusstsein des Bürgertums spiegelt sich auch in der Literatur wieder. Allerdings ist diese Lockerung in der Kunst- und Kultursphäre nur von kurzer Dauer. Mit dem entgültigen Scheitern der Revolution schwinden auch die Hoffnungen der Menschen auf politische Mitbestimmung und persönliche Gestaltungsmöglichkeiten. Es gilt fortan, sich neu zu verorten und sich neue Positionen und Nischen zu schaffen. Dieser Umstand gilt auch für den Literaturbetrieb.

Merkmale des Realismus

Die veränderten gesellschaftlichen und politischen Umstände seit der Jahrhundertmitte finden ihren Niederschlag auch im Kunst- und Kulturbetrieb. Dazu gesellt sich ein von den Naturwissenschaften bestimmtes Weltbild. Diese beiden Motive - die neue Lebensrealität der Menschen und eine neue, von den Naturwissenschaften dominierte Sicht auf die Welt - sind die Themen, die Literaten und Schriftsteller in ihren Werken verarbeiten. Im Gegensatz beispielsweise zur Epoche der Romantik ist im Realismus die Authentizität wichtigstes Stilmerkmal. Die Lebenswelt der Individuen auf der einen Seite und die Kunst auf der anderen Seite werden nicht mehr separat voneinander betrachten, sondern bei den Vertretern des Realismus zusammengeführt und verarbeitet. Die Geschichten, die erzählt werden, und die Protagonisten dieser Erzählungen werden realistisch beschrieben. Diese Erfahrungs- und Lebenswirklichkeiten der Menschen sind der zentrale Stoff der realistischen Literatur. Dabei geht es den Vertretern des Realismus nicht nur um die bloße Abbildung der Realitäten - so wie es im radikalen Naturalismus propagiert wird - sondern Kunst und künstlerische Stilmittel und Gestaltungs dienen nach wie vor zur Ausgestaltung dieser Wirklichkeitsbeschreibungen. Besonders im deutschsprachigen Raum setzt sich diese Tendenz in Form des Poetischen Realismus durch. So finden sich auch in realistischen Werken ästhetische Stilmittel und Ausschmückungen.

Wichtige Werke und Autoren

  • Theodor Fontane
    • Effi Briest (1894-1895)
    • Irrungen, Wirrungen (1888)
    • Frau Jenny Treibel (1892)
  • Theodor Storm
    • Der Schimmelreiter (1888)
  • Gustav Freytag
    • Soll und Haben (1855)
  • Conrad Ferdinand Meyer
    • Die Heilige (1879)
  • Wilhelm Raabe
    • Der Hungerpastor (1864)
Bildnachweise [nach oben]
[1]
Public Domain.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App