Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Gymnasium (G9)
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fach: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Lektürehilfen
Digitales Schulbuch
Abitur
Abitur
Abitur
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Gestaltende Interpretation - Brief

Skript
Download als Dokument:PDF
Textgrundlage: Johann Wolfgang von Goethe: Faust. Der Tragödie Erster Teil, durchgesehene Auflage,
Stuttgart, Reclam 2000 (Erstausgabe 1808).
#faust

Definition

Ein Brief ist die schriftliche, meist ausführlichere Variante, ein Gespräch zu führen bzw. sich auf ein vorheriges zu beziehen, also wichtige Punkte daraus noch einmal aufzugreifen und weiter auszuführen.
Es gibt zwei verschiedene Arten von Briefen:
  • den informellen Brief (an einen Freund, einen Bekannten, …)
  • den formellen Brief (an eine Firma, Institution, ….)
#brief

Bestandteile eines formellen Briefs

Jeder formelle Brief muss aus den folgenden Teilen bestehen:
  • Briefkopf
    • Adresse des Empfängers
    • Adresse des Absenders
    • Ort1, Datum
    • Betreffzeile
  • Text
  • Abschlussfloskel, Anhang2
1Optional.
#brief

Vorarbeit

Bevor du mit dem Schreiben des Briefs beginnst, musst du einige Dinge überprüfen:
  • Habe ich die Charaktereigenschaften der Person, aus deren Sicht ich den Brief schreiben soll, während der Sammlung meiner Ideen ständig im Kopf?
    • Hier würde es sich empfehlen, eine Liste mit den wichtigsten Charaktereigenschaften der Person und den Stellen im Buch, an denen diese zum Vorschein kommen, zu erstellen.
  • Habe ich mir eine Liste von Ausdrücken erstellt, die die betreffende Person auch häufig verwendet?
  • Habe ich den Schreibstil der Person im Kopf und kann diesen - so gut wie möglich - nachahmen?
Wenn du all diese Fragen mit einem entschiedenen „Ja“ beantworten kannst, kannst du mit der Sammlung deiner Ideen zum Inhalt beginnen. Um erst einmal alle deine Gedanken zu notieren und im gleichen Schritt in eine Struktur zu bringen, empfiehlt sich ein Brainstorming oder eine Mindmap bzw. ein Cluster anzulegen.2
2Mehr Tipps für eine erfolgreiche Vorarbeit beim kreativen Schreiben findest du in dem Skript Kreatives Schreiben – Einführung unter DeutschLV.
#kreativesschreiben#gestaltendeinterpretation

Schreiben

Wenn du dir Notizen zu den Charaktereigenschaften der Person und zu ihrem Schreibstil gemacht sowie deine Gedanken durch ein Brainstorming, eine Mindmap oder ein Cluster in eine Struktur gebracht hast, kannst du mit dem Verfassen des Briefs beginnen.
Falls du keine Vorarbeit benötigst, kannst du natürlich auch sofort mit dem Schreiben beginnen.
Dabei solltest du die folgenden Punkte beachten:
  • Formale Aspekte (z.B. für einen Geschäftsbrief)
    • Im linken, oberen Eck deines Briefs sollte sich die Adresszeile des Empfängers befinden.
    • Auf der rechten Seite, zwei bis drei Leerzeilen unter der Adresszeile des Empfängers, sollte man die Adresszeile des Absenders finden.
    • Ungefähr zwei Leerzeilen unter der Absenderadresse stehen das Datum und (wenn gewünscht) der Ort, an dem dieser Brief geschrieben wurde.
    • Eine Leerzeile darunter findet man den Betreff (falls es sich um einen formellen Brief handelt).
  • Charaktereigenschaften der Person
    • Wenn die Person z. B. sehr impulsiv und aufbrausend ist, wird man das auch in einem Brief bemerken, beispielsweise wenn sie ihre Gedanken zu etwas äußert.
    • Ist die Person stets reserviert und kalt, auch gegenüber Bekannten (wie z. B. Claire Zachanassian in Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“), solltest du dies natürlich auch berücksichtigen.
  • Ausdrucksweise der Person
    • Ist die Person sehr gebildet und drückt sich stets gewählt aus, solltest du umgangssprachliche Begriffe vermeiden (und andersherum).
    • Benutzt die Person oft einen bestimmten Ausdruck oder eine bestimmte Redeweise, empfiehlt es sich, diesen auch einige Male zu verwenden.
    • Ist die Ausdrucksweise der Person dem Anlass des Briefs angemessen?
  • Aufbau des Briefs
    • Nach der Begrüßungsfloskel folgt ein einleitender Satz, in dem du erklärst, warum du den Brief schreibst.
      Bezieht er sich auf ein kritisches Gespräch, das vor einigen Tagen stattgefunden hat, so kannst du z.B. schreiben: „Da unser Gespräch vor ein paar Tagen mir nicht aus dem Kopf gegangen ist, habe ich mich entschlossen, dir noch einmal zu schreiben, um das Missverständnis aufzuklären“.
    • Danach folgt der Hauptteil des Texts, in dem du deine Sichtweise, deine Meinung zu etwas darlegst und begründest.
    • Anschließend folgt die Schlussfloskel. Hier musst du v. a. darauf achten, dass du diese - je nachdem, ob es sich um einen formellen oder informellen Brief handelt - dementsprechend anpasst.
#brief#gestaltendeinterpretation

Formulierungshilfen

Formeller Brief Informeller Brief
Formelle Begrüßungsfloskeln Informelle Begrüßungsfloskeln
Sehr geehrte/r Frau/Herr… (Nachname) Liebe(r)… (Vorname)
Liebe(r) Herr/Frau… (Nachname) Mein(e) liebe(r)… (Name)
Sehr geehrte Damen und Herren, Hallo/Guten Morgen… (Vorname)
Formelle Überleitung zum Hauptteil Informelle Überleitung zum Hauptteil
In Bezug auf unser Gespräch vom… (tt.mm.jjjj Datum/Wochentag, Da mir unser Gespräch nicht aus dem Kopf gegangen ist, wollte ich Dir noch einmal schreiben, damit du so meine Meinung besser verstehst.
Wie bereits am (tt.mm.jjjj Datum/Wochentag) besprochen, … Um noch einmal besser auf unser Telefonat einzugehen, habe ich mich entschieden, Dir einen Brief zu schreiben.
Formelle Verabschiedungsformeln Informelle Verabschiedungsformeln
Mit freundlichen Grüßen
  • Dein(e)… (Vorname)
  • In Liebe, … (Vorname)
  • Bis bald, dein(e)… (Vorname)
Formeller Brief Informeller Brief
Formelle Begrüßungs-floskeln Informelle Begrüßungs-floskeln
Sehr geehrte/r Frau/Herr… (Nachname) Liebe(r)… (Vorname)
Liebe(r) Herr/Frau… (Nachname) Mein(e) liebe(r)… (Name)
Sehr geehrte Damen und Herren, Hallo/Guten Morgen… (Vorname)
Formelle Über-leitung zum Hauptteil Informelle Über-leitung zum Hauptteil
In Bezug auf unser Gespräch vom… (tt.mm.jjjj Datum/Wochentag, Da mir unser Gespräch nicht aus dem Kopf gegangen ist, wollte ich Dir noch einmal schreiben, damit du so meine Meinung besser verstehst.
Wie bereits am (tt.mm.jjjj Datum/Wochentag) besprochen, … Um noch einmal besser auf unser Telefonat einzugehen, habe ich mich entschieden, Dir einen Brief zu schreiben.
Formelle Verabschiedungs-formeln Informelle Verabschiedungs-formeln
Mit freundlichen Grüßen
  • Dein(e)… (Vorname)
  • In Liebe, … (Vorname)
  • Bis bald, dein(e)… (Vorname)
#brief

Beispiel

Im Folgenden zeigen wir dir anhand eines Beispiels, wie man einen Brief aus der Sicht einer anderen Person schreibt. Hierfür haben wir Johann Wolfgang von Goethes Tragödie „Faust. Der Tragödie Erster Teil“ als Basis genommen.
Aufgabe: Verfasse einen Brief von Faust an Gretchen, den Faust nach der Kerker-Szene verfasst. Mephisto wird sich in einen Vogel verwandeln und Gretchen den Brief in dieser Gestalt übergeben, da die Hinrichtung bereits am nächsten Tag stattfinden wird.
Aufgabe: Verfasse einen Brief von Faust an Gretchen, den Faust nach der Kerker-Szene verfasst. Mephisto wird sich in einen Vogel verwandeln und Gretchen den Brief in dieser Gestalt übergeben, da die Hinrichtung bereits am nächsten Tag stattfinden wird.
Musterlösung:
Mein wunderschönes Gretchen,
Es ist mir, als verstünde ich die Welt nicht mehr. Ich kam, um dich zu retten vor Händen, denen der Geruch des Todes anhaftet - und du verweigertest dich mir.
Verstehen kann ich deine Abwehr durchaus - wenigstens dafür haben all die Jahre des Studierens genützt. Doch akzeptieren werde ich sie mitnichten.
Mein geliebtes, unschuldiges Gretchen, was dir zugestoßen ist, das lässt sich nur schwer in Worte fassen. Du verlorst deine Mutter und deinen geliebten Bruder Valentin, und in deiner Verzweiflung darüber, vollkommen alleingelassen worden zu sein, ertränktest du unser Kinde.
Trotz alledem hast du nicht alles verloren. Du hast zu viel erlebt und zu viel erlitten, doch eines bleibt dir noch: Denn wir haben uns. Die Liebe - sie ist das höchste Gut auf dieser Erde.
Ich bleibe bei dir. Ich werde nicht zulassen, dass du dein junges, unschuldiges Leben verschenkest, das zwar von Pein geplagt, aber dennoch rein ist in seiner Gestalt.
Deswegen flehe ich dich an, Margerethe: Flieh mit mir! Lass' uns noch einmal von vorne beginnen! Du bist zu jung, von dieser Welt zu scheiden.
Oben schrieb ich, dass ich lebte an einem immerfort traurigen Ort. Doch dem ist nur so, wenn ich ohne dich lebe. Und dies widerstrebt mir zutiefst, Gretchen, ich möchte es nicht!
Habe nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin - und leider auch Theologie - durchaus studiert, mit heißem Bemühn. Doch ist mir daraus weder Erkenntnis noch Glück erwachsen. Dann lernte ich dich kennen - und nun kenne ich das, wonach sich mein Streben wahrhaft richtet: Dich zu lieben und mit Dir zu leben.

Dein Faust
Anmerkungen zur Beispiellösung:
  • Da es sich hierbei nicht um einen formellen Brief handelt, kannst du auf die formalen Aspekte, wie z. B. Betreffzeile und die Empfänger- und Absenderadresse, verzichten.
  • Wie dir sicher aufgefallen ist, entschuldigt sich Faust im obigen Brief kein einziges Mal dafür, dass nahezu alles, was Gretchen zugestoßen ist, seine Schuld ist.
    Dies gehört zu dem unter Schreiben genannten Verdeutlichen der typischen Charaktereigenschaften des Verfassers: Faust verdrängt seine Schuld.
    Um als Verfasser des Briefs deutlich zu machen, dass dir diese Charaktereigenschaft Fausts - das von ihm Verursachte zu verdrängen bzw. sich die Schuld nicht einzugestehen - bewusst ist, kannst du (wie oben geschehen) dies zeigen, indem du dich bewusst nicht entschuldigst und der Schuldfrage ausweichst.
  • In der obigen Musterlösung schreibt Faust, dass er Gretchen liebt und mit ihr den Rest seines Lebens verbringen möchte („Dann lernte ich dich kennen - und nun kenne ich das, wonach sich mein Streben wahrhaft richtet“).
    Es gibt verschiedene Interpretationsansätze zu der Frage, ob Faust Gretchen wirklich liebt.
    In der Szene Straße wird deutlich, dass Gretchen anfangs nur ein reines Objekt Fausts sexueller Begierde ist („Hör, du musst mir die Dirne schaffen“, V. 2618). Auch, wenn „Dirne“ nicht im Sinn von Prostituierte gemeint ist, macht es doch deutlich, dass Gretchen die „Erstbeste“ für Faust ist. Dies wird auch durch Mephistos Kommentar „Du sprichst ja wie Hans Liederlich/ Der begehrte jede liebe Blume für sich“ (V. 2628) f. verdeutlicht.
    Als er Gretchen jedoch näher kennenlernt, ist er bezaubert von ihrer Unschuld und ihrer Jugendlichkeit, fühlt sich aber auch weiser und erfahrener (was durch arrogante Kommentare, wie z. B. „Lass das, mein Kind!“, V. 3418 und „Liebe Puppe“, V. 3476 in der Szene Marthens Garten deutlich wird).
    Gegen Ende der Tragödie möchte er sie dann aus dem Kerker befreien, auch wenn er immer noch nicht realisiert hat, dass alles, was seiner Geliebten zugestoßen ist, durch sein Einwirken eingetroffen ist. Dass er sie aus dem Kerker befreien will, könnte man als Schuldeingeständnis sehen, da er - ohne sich dessen bewusst zu sein - realisiert hat, dass er Gretchen ins Verderben gestürzt hat.
    Außerdem macht Faust sich nie wirklich Gedanken darüber, ob er Gretchen wirklich liebt, was in der Szene Straße II deutlich wird. Er gibt Mephisto Recht, welcher behauptet, dass Faust Gretchen nicht bedingungslose Liebe entgegenbringt („Von einzig überallmächt'gem Triebe -/ Wird das auch so von Herzen gehn?“, V. 3057 f.). Faust gibt nach, um seine Ruhe vor Mephisto zu haben („Und komm, ich hab des Schwätzens Überdruss,/ Denn du hast Recht, vorzüglich weil ich muss“, V. 3071 f.)
  • Wenn du dir die Aufgabenstellung durchgelesen und anschließend den Brief verfasst hast, ohne dir vorher die Musterlösung durchzulesen und dein Brief sich jetzt vollkommen anders anhört als die oben aufgezeigte Musterlösung - keine Angst: Bei der gestaltenden Interpretation sind dir nur wenige Grenzen gesetzt!
    Wenn in deinem Brief ebenfalls Fausts Charaktereigenschaften zum Vorschein kommen und er nicht voll moderner Ausdrücke ist, ist es eine genauso gute Leistung wie die Musterlösung!
#kreativesschreiben#brief#faust#gestaltendeinterpretation
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Login
Folge uns auf
SchulLV als App