Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Realschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 10
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Fach & Lernbereich
Fach: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Realschulabschluss
Realschulabsc...
Realschulabschluss
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Brief

Skript
Download als Dokument:PDF

Einführung

Wir wollen dir in diesem Skript zeigen, wie du richtig Briefe schreibst.
Meistens schreibst du deine Nachrichten mit dem Handy. Es gibt aber Situationen, in denen du einen offiziellen Brief – mit der Hand oder per Mail – schreiben musst oder einen persönlichen Brief verschicken willst. Wir wollen dir die verschiedenen Formen von Briefen vorstellen und dir zeigen, wie du selbst einen Brief verfassen kannst.

Es gibt drei Arten von Briefen: Offizielle Briefe (etwa ein Beschwerdebrief oder ein Geschäftsbrief), Leserbriefe (erscheinen zum Beispiel in einer Zeitschrift) oder persönliche Briefe (zum Beispiel an einen Freund).
Jeder Brief richtet sich an einen:
  • Adressaten oder Empfänger (= eine Person, an die du den Brief schreibst).
Du bist der:
  • Absender eines Briefes, da du den Brief schreibst.

Hier werden zwei Formen von Briefen vorgestellt

Offizieller Brief Persönlicher Brief
  • Was kann das sein? Anfragen, Bewerbungen, Beschwerden, Anträge etc.
  • Wer ist der Empfänger? Amtspersonen (z.B. Bürgermeister), Sachbearbeiter (z.B. im Rathaus) oder Personen, die du nicht mit Namen kennst und die in offiziellen Einrichtungen/Behörden arbeiten (z.B. Mitarbeiter in einem Reisebüro).
  • Was kann der Grund für den Brief sein? (An-)Frage, Beschwerde, Bitte.
  • In welchem Tonfall schreibst du? Höflich, distanziert (= unpersönlich).
  • Was kann das sein? Liebesbrief, Entschuldigung, Urlaubsgrüße, Einladung etc.
  • Wer ist der Empfänger? Ein Freund/eine Freundin, ein Bekannter oder Verwandter, jemanden, den du kennst.
  • Was kann der Grund für den Brief sein? Neuigkeit oder Geheimnis mitteilen, in Kontakt bleiben, Glückwünsche übermitteln, eine Verabredung planen, ein Problem beschreiben etc.
  • In welchem Tonfall schreibst du? Persönlich und vertraut, weil du die Person kennst und ihr etwas Privates mitteilst.
Offizieller Brief
  • Was kann das sein? Anfragen, Bewerbungen, Beschwerden, Anträge etc.
  • Wer ist der Empfänger? Amtspersonen (z.B. Bürgermeister), Sachbearbeiter (z.B. im Rathaus) oder Personen, die du nicht mit Namen kennst und die in offiziellen Einrichtungen/Behörden arbeiten (z.B. Mitarbeiter in einem Reisebüro).
  • Was kann der Grund für den Brief sein? (An-)Frage, Beschwerde, Bitte.
  • In welchem Tonfall schreibst du? Höflich, distanziert (= unpersönlich).
Persönlicher Brief
  • Was kann das sein? Liebesbrief, Entschuldigung, Urlaubsgrüße, Einladung etc.
  • Wer ist der Empfänger? Ein Freund/eine Freundin, ein Bekannter oder Verwandter, jemanden, den du kennst.
  • Was kann der Grund für den Brief sein? Neuigkeit oder Geheimnis mitteilen, in Kontakt bleiben, Glückwünsche übermitteln, eine Verabredung planen, ein Problem beschreiben etc.
  • In welchem Tonfall schreibst du? Persönlich und vertraut, weil du die Person kennst und ihr etwas Privates mitteilst.

Einen Brief schreiben – Formale Vorgaben

Briefe haben immer eine feste Struktur. Bei offiziellen Briefen ist die Struktur streng vorgegeben. Bei persönlichen Briefen ist sie flexibel.

Offizieller Brief

  • Schrift: Wenn du einen Brief mit der Hand schreibst, achte darauf, dass du gut lesbar schreibst. Wenn du mit dem PC schreibst, verwende eine Standardschriftart und wähle als Schriftgröße 12 Punkt.
  • Briefkopf: Er enthält: Deinen Namen (= Name des Absenders), Straße und Hausnummer, Postleitzahl (PLZ) und Ort, Telefon und Emailadresse (links) sowie das Datum, an dem du den Brief schreibst (rechts).
  • Anschriftenfeld: Es enthält: Nennung der Person oder Einrichtung, an die sich der Brief richtet und vollständige Adresse (links).
  • Betreffzeile: Schreibe ganz kurz, was das Anliegen deines Briefes ist (links). Manchmal beziehst du dich auf einen Vorfall, hast eine Versicherungs- oder Rechnungsnummer. Aus der Betreffzeile muss dem Empfänger sofort klar werden, warum er deinen Brief erhält.
  • Anrede: Wähle eine höfliche Anrede(links). Nenne dabei den ganzen Namen. Wenn die betreffende Person einen Titel hat (zum Beispiel Professor ist) schreibe ihn unbedingt dazu. Nach der Anrede setzt du ein Komma und schreibst danach klein weiter:
  • Brieftext: Schreibe hier dein Anliegen auf. Formuliere kurze Sätze, aus denen hervor geht, was du mit dem Brief bezwecken möchtest. Achte dabei unbedingt auf eine korrekte Rechtschreibung.
  • Grußformel und Unterschrift: Am Ende schließt du mit einer der üblichen Grußformeln („Mit freundlichen Grüßen“, „Freundliche Grüße“ oder „Beste Grüße“) und unterschreibst handschriftlich:
  • Max Mustermann
    Berlinerstr. 123
    44798 Bochum
    Mobil: 0170/……
    Mail: max.mustermann@me.com
    Name des Empfängers (z.B. Reisebüro Wolkenlos)
    Straße und Hausnummer
    PLZ und Ort
    Betreff: Anfrage zum Schreiben vom 15.05.2010, Stornierung Flug nach Málaga
    Sehr geehrte Frau X,
    Anliegen deines Briefes (Brieftext)
    Mit freundlichen Grüßen
    Deine Unterschrift
    01.06.2010 Datum
  • $\checkmark$ $\quad$ Wenn du alle formalen Vorgaben beim Schreiben eines offiziellen Briefes beachtet hast, kann nichts mehr schief gehen!
  • Persönlicher Brief

    Ein persönlicher Brief ähnelt einem Gespräch mit deinem Adressaten. Du tauschst mit ihm Gedanken aus, informierst ihn über private Angelegenheiten oder lädst ihn zu etwas ein. Bei einem persönlichen Brief musst du dich nicht an alle formalen Vorgaben halten wie bei einem offiziellen Brief. Datum, Anrede und Grußformel (hier reicht dann: „Viele Grüße“, „Bis bald“ oder „Tschüss“) sollten trotzdem nicht fehlen.
    Du kannst in deinem Brief Antworten auf folgende Fragen geben:
    • Weshalb schreibst du diesen Brief (Anlass)?
    • Was möchte ich mitteilen?
    • Ist der Anlass, über den du schreibst, traurig, lustig, schön, spannend?
    • In welcher Reihenfolge möchtest du im Brief die Dinge aufschreiben?
    Tipp
    Bei Personen, mit denen du befreundet oder sogar verwandt bist, benutzt du das Anredepronomen „du“. Du kannst es in Briefen durchgängig groß- oder klein schreiben.
    #brief
    Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
    Jetzt freischalten
    Infos zu SchulLV PLUS
    Ich habe bereits einen Zugang
    Zugangscode einlösen
    Login
    Login
    Folge uns auf
    SchulLV als App