Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Gymnasium (G9)
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 9
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Textinterpretation

Skripte
Download als Dokument:PDF

Interpretationen

Es gibt verschiedene Interpretationen zu unterschiedlichen Texten.
  1. Textinterpretationen: Interpretation von Sachtexten und epischen Texten.
  2. Gedichtinterpretationen: Interpretation lyrischer Texte.

Textinterpretation

*Anmerkung: Das folgende Skript zeigt dir eine Methode einer Textinterpretation. Es gibt noch viele andere, d.h. du solltest diese hier nicht als absolut ansehen und die Hinweise deiner Lehrer beachten.
Unter einer Textinterpretation versteht man das genaue Analysieren* und anschließende Interpretieren eines Textes. Dabei werden die beabsichtigten und die nicht beabsichtigten Wirkungen des Textes auf den Leser genau erschlossen. Die Mittel, mit denen diese Wirkungen herbeigeführt werden, müssen herausgefunden werden.
* Analysieren und Interpretieren: Bei einer Textanalyse wird ein Text nüchtern und objektiv analysiert, d.h. die stilistischen Mittel, die Sprache, der Stil, usw. werden untersucht. Mit der Interpretation geht man über diese Ebene hinaus und versucht die Wirkung der analysierten Erkenntnisse festzustellen.

Aufbau

Die Textinterpretation muss dem üblichen Aufbau folgen:
Einleitung
-
Hauptteil
-
Schluss

Einleitung

In die kurze Einleitung aus zwei bis drei Sätzen gehören:
  • der Name des Autors
  • der Titel des Textes
  • das Erscheinungsjahr des Textes
  • die Gattung des Textes
  • die Epoche des Textes
  • das Thema des Textes (kurz und präzise!!)
Bsp.: Das soziale Drama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann wurde 1892 in der Epoche des Naturalismus veröffentlicht. Thematisiert wird der Weberaufstand und somit ein sozialer Konflikt zwischen verschiedenen Milieus. In der vorliegenden Textstelle im dritten Akt des fünfaktigen Drama treten der Tischler Wiegand und ein Resender auf. …

Hauptteil

Inhaltsangabe
Wichtig bei der Inhaltsangabe ist, dass sie wirklich sehr kurz gefasst wird und sich nur auf die Textstelle bezieht, die du bearbeitest. Diese Textstelle solltest du kontextualisieren, also kurz sagen, was davor und was danach passiert.
Um alle wichtigen Punkte abzudecken, nutze die W-Fragen: Wer …? Was…? Wie…? Warum…? Wann…?
Achtung: Inhaltsangaben werden immer im Präsens verfasst und du darfst nicht zitieren.
Interpretationshypothese
Formuliere deine Interpretationshypothese, die das Ziel deiner Interpretation angibt, so kurz wie möglich. Außerdem darfst du hier noch keine Begründung nennen, sondern nur Hypothesen aufstellen.
Formanalyse
In der formalen Analyse des Textes werden die wichtigsten rhetorischen Mittel genannt. Die Wortwahl und (gegebenenfalls auch der Satzbau) des Textes untersucht man genauestens, um sie in die Interpretation miteinzubeziehen. Wichtig hierbei ist, dass du die Wirkung bzw. die Wirkungsabsicht dazu erläuterst, da die Aufzählung alleine nutzlos ist.
Tipp: Nimm verschiedene Farben zur Hand und untersuche den Text auf Sprache und Stil!
Textinterpretation
Generell gilt bei Interpretationen: Man kann nur schwer etwas Falsches in einen Text hineininterpretieren - meistens liegt der Fehler darin, dass unzureichend (bzw. gar nicht) begründet wurde. Wenn du also rhetorische Mittel oder Stilmittel gefunden hast, die deine Argumentation sinnvoll unterstützen, solltest du die auf jeden Fall zitieren und dann mit eigenen Worten erläutern.

Schluss

Im Schluss solltest du die wichtigsten Hypothesen und die zugehörigen Begründungen noch einmal kurz zusammenfassen und eventuell einen Ausblick geben.
Achtung: Hier gibt es keine Zitate und keine neuen Argumente mehr!

Übersicht: Die Bestandteile einer Textinterpretation

Einleitung Hauptteil Schluss
  • Name des Autors
  • Titel des Textes
  • Erscheinungsjahr
  • Textgattung
  • Thema
  • Hinführung zum Hauptteil
$\rightarrow$ Kurz halten!
  • Inhaltsangabe
    • Keine Details
    • Zusammenfassung der Handlung
    • Präsens
    • Keine Zitate
  • Interpretationshypothese
    • Ziel der Interpretation
  • Formale Analyse des Textes
    • Untersuchung von rhetorischen Mitteln, Wortwahl und Satzbau
    • Erläuterung der Wirkungsabsichten
  • Interpretation des Textes
    • Interpretation des Textes
    • Verwendung von Belegen und Zitaten
  • Schlusssatz
    • Zusammenfassung der wichtigsten Begründungen
Einleitung
  • Name des Autors
  • Titel des Textes
  • Erscheinungsjahr
  • Textgattung
  • Thema
  • Hinführung zum Hauptteil
$\rightarrow$ Kurz halten!
Hauptteil
  • Inhaltsangabe
    • Keine Details
    • Zusammenfassung der Handlung
    • Präsens
    • Keine Zitate
  • Interpretationshypothese
    • Ziel der Interpretation
  • Formale Analyse des Textes
    • Untersuchung von rhetorischen Mitteln, Wortwahl und Satzbau
    • Erläuterung der Wirkungsabsichten
  • Interpretation des Textes
    • Interpretation des Textes
    • Verwendung von Belegen und Zitaten
Schluss
  • Schlusssatz
    • Zusammenfassung der wichtigsten Begründungen

Wichtig!

Vorarbeit: Natürlich kannst du auch eine Textinterpretation schreiben, ohne vorher im Kopf die oben genannten Fragen beantwortet und dir Notizen gemacht zu haben. Dann besteht jedoch die Gefahr, dass du dich gewissermaßen verzettelst.
$\Rightarrow$Daher empfehlen wir dir, dir Notizen zu machen, bevor du mit dem Schreiben beginnst.
Schreiben: Beim Schreiben der Textinterpretation solltest du darauf achten, dass deine Argumentation schlüssig ist.
Überarbeiten: Lies die Textinterpretation noch einmal komplett durch, wenn sie fertig ist. Außerdem solltest du schauen, ob du richtig zitiert hast und die Zitate sinnvoll in deine Interpretation eingebaut sind.

Gedichtinterpretation

Ein literarischer Text (in diesem Fall ein Gedicht) soll auf seine Deutungsmöglichkeiten hin untersucht werden. Für eine gute Gedichtinterpretation solltest du dich mit der Form von Gedichten und ihren verschiedenen Gattungen (Sonett, Ode, Ballade usw.) auskennen. Darüber hinaus ist deine Kenntnis über die verschiedenen Epochen gefragt.
Bei Gedichten gibt es grundsätzlich mehrere Deutungsmöglichkeiten. Wichtig ist aber, dass du deine Deutung des Gedichts ausreichend mit Zitaten begründest.

Grundsätzlich gilt der Aufbau der Textinterpretation auf für die Gedichtinterpretation.

$\blacktriangleright$ Bestandteile der Einleitung
$\checkmark$Autor, Titel, Erscheinungsjahr und Gattung des Gedichts
$\checkmark$Thema des Gedichts
$\checkmark$Einordnung des Gedichts in eine Epoche
$\blacktriangleright$ Bestandteile der Inhaltsangabe
$\checkmark$Inhalt des Gedichts kurz und in eigenen Worten
$\checkmark$Ist die Inhaltsangabe auch für eine fremde Person verständlich?
$\blacktriangleright$ Bestandteile der Formanalyse
$\checkmark$Äußere Form des Gedichts $\rightarrow$ Wie viele Strophen/Verse hat es?
$\checkmark$Metrum des Gedichts
$\checkmark$Reimschema des Gedichts
$\checkmark$Sprachliche Auffälligkeiten (z.B. Zeilen- oder Hakenstil, Enjambements…)
$\checkmark$Gattungseinordnung anhand der Formmerkmale
$\blacktriangleright$ Bestandteile der Interpretation
$\checkmark$Vorgehen von Vers zu Vers
$\checkmark$Die inhaltliche Bedeutung der Stophen $\rightarrow$ Welchen Bezug hat sie zum Thema?
$\checkmark$Wissen über den Autor und die Epocheverwenden
$\checkmark$Die Sprache des Gedichts $\rightarrow$ Wie unterstützt die Sprache die Aussage des Gedichts?
$\checkmark$Begründung deine Thesen durch Zitate und Erläuterungen
$\checkmark$Aufgabenstellung beachten
$\blacktriangleright$ Bestandteile des Schlusses

$\checkmark$Die Gesamtaussage des Gedichts durch die Erkenntnisse deiner Interpretation zusammenfassen
$\checkmark$Ein Fazit über das Gedicht ziehen $\rightarrow$ Dabei auf Sprache, Wirkung und den Bezug zum Thema eingehen
$\checkmark$Das Gedicht begründet in eine Epoche einordnen$\rightarrow$ Welche Rolle spielt das Gedicht in der Epoche? Ist es ein typischer Vertreter der Epoche?
Wichtig:
Wie bei der Textinterpretation gilt auch hier:
  • Mach einen Plan, bevor du anfängst zu schreiben.
  • Achte auf den roten Faden.
  • Bleib nah am Text!
  • Kontrollier deine Zitate.
  • Lies den Text korrektur!
#textinterpretation#gedichtinterpretation
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App