Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BE, Integrierte Sekundarschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Englisch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Lektürehilfen
Abitur LK
Abitur GK
Mittlerer Schulabschluss
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Abitur LK
Prüfung
wechseln
Abitur LK
Abitur GK
Mittlerer Schulabschluss
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Sprachmittlung 2

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
For an international youth project on migration, participants are asked to show how modern media are being used to help refugees cope in European countries.
Write an article for the project website, outlining the information about the initiative “Deutschland für Anfänger”.
Material 1
Auszug aus dem Artikel
Neuer Youtube-Kanal: Hier lernen Flüchtlinge, wie Deutschland geht
Von Katharina Pfannkuch
$\;$
Kann man Leitungswasser trinken? Wie funktioniert der Flaschenautomat? Was ist eine Versichertenkarte? Flüchtlinge ecken im deutschen Alltag oft unbewusst an. Zwei Youtuberinnen wollen helfen.
„In Supermärkten gibt es große Automaten. In die steckt man die Flasche rein, drückt auf den grünen Knopf – meistens ist er grün – und dann bekommt ihr einen Bon. Den gebt ihr an der Kasse ab und dann bekommt
5
ihr das Geld wieder.“ So klingt es, wenn Isabella Müller-Reinhardt das deutsche Pfandflaschensystem mit einfachen Worten erklärt. Damit ihr Publikum es aber auch wirklich versteht, übersetzt Abir Alhaffar alles ins Arabische. Eine Deutsche und eine Syrerin erklären Flüchtlingen, wie Deutschland funktioniert. Alles, was sie dafür brauchen, sind eine Kamera, ein Sofa, Zeit und viel Engagement.
„Deutschland für Anfänger“ heißt der YouTube-Kanal, den Isabella Müller-Reinhardt und Abir Alhaffar vor
10
nicht einmal zwei Wochen ins Leben riefen. Es geht um Pfandflaschen, um Schulpflicht, um rote Ampeln, um die Rezeptpflicht in deutschen Apotheken und darum, dass man in Deutschland auch Wasser aus der Leitung trinken kann. Kurz: Um alles, was hier ganz selbstverständlich ist – und was so manchen Neuankömmling vor große Rätsel stellt.
Kaum Kontakt zu Deutschland
15
Bedarf ist da. Kein Wunder, meint Isabella Müller-Reinhardt: „Bis Flüchtlinge in Deutschland einen Aufenthaltstitel[1] bekommen, können bis zu neun Monate vergehen. Erst dann dürfen sie Sprach- und Integrationskurse besuchen.“
Bis es so weit ist, kommen viele von ihnen kaum mit Deutschen in Kontakt und ecken oft unbewusst an: Wer in einer arabischen Großstadt aufwuchs, nimmt eine rote Ampel eher als unverbindlichen Vorschlag
20
wahr, wer je in einem arabischen Land einen Geschäftstermin hatte, der weiß um den tendenziell flexibleren Umgang mit Zeit und Pünktlichkeit. Und das sind noch die harmloseren Unterschiede zu den Herkunftsländern vieler Flüchtlinge. Mit ihren ganz praktischen Alltagsfragen stehen die meisten von ihnen ziemlich alleine da.
Es sei denn, sie landen am richtigen Ort und treffen auf freiwillige Helferinnen wie Müller- Reinhardt, die im
25
niedersächsischen Isernhagen lebt. „Hier funktioniert das Helfernetzwerk, wir machen Ausflüge mit den Flüchtlingsfamilien, sie lernen mit uns gemeinsam ihre neue Umgebung kennen“, erzählt die 40-Jährige.
Über ihren ehrenamtlichen Einsatz begegnete sie auch ihrer heutigen Co-Moderatorin Abir Alhaffar, die ursprünglich aus Syrien stammt. Die beiden trafen sich zum ersten Mal virtuell: In einer Facebook-Gruppe von Helfern aus dem Raum Hannover. Müller-Reinhardt suchte eine Dolmetscherin, Alhaffar bot ihre Hilfe
30
an, die beiden Frauen waren sich auf Anhieb sympathisch.
Die vielen Fragen, die beide immer wieder von Flüchtlingen hörten, brachten sie schließlich auf die Idee zu ihrem Erklär-Kanal. Eine ganz neue Erfahrung für Müller- Reinhardt: Zwar ist sie als Moderatorin einer britischen TV-Sendung vor der Kamera ein Profi, mit YouTube hatte sie aber zuvor keinerlei Erfahrung. „Das habe ich mir alles selbst beigebracht“, erzählt sie lachend. Einmal wöchentlich moderiert sie ihre Sendung
35
„Bundesliga Highlights“, in der sie dem britischen TV-Publikum die deutsche Bundesliga erklärt. Nun erklärt sie arabischen Flüchtlingen den deutschen Alltag.
Nur zehn Tage später gingen sie mit ihrem ersten Video online. Das Thema: Wie rufe ich im Notfall um Hilfe? […]
Müller-Reinhardt weiß, dass nicht alle Flüchtlinge Antworten auf solche grundlegenden Fragen aus ihrem
40
unmittelbaren Umfeld bekommen: „Sie leben zum Teil seit drei, vier Monaten hier und wissen nichts über das Land.“ Genau hier setzen sie und Medizinstudentin Alhaffar mit ihren kurz, einfach und klar gehaltenen Videos an. „Wir wollen den Menschen zunächst ihren Alltag hier erleichtern“, erklärt Müller-Reinhardt. […]
Quelle: Pfannkuch, Katharina. „Neuer YouTube-Kanal: Hier lernen Flüchtlinge, wie Deutschland geht“. Die Welt. 05. November 2015. Entnommen am 10. Mai 2016. http://www.welt.de/vermischtes/article148490989/Hier-lernen-Fluechtlinge-wie-Deutschland-geht.html.

Annotation
[1] Aufenthaltstitel: Aufenthaltserlaubnis
#article#media#mediation
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
$\blacktriangleright$  Write an article
Germany - a simple explanation on Youtube
Everybody has questions about the country that he or she lives in. But what if you are a refugee and have simple questions about whether you can drink the tap water or what you are supposed to do with plastic bottles? The solution is: watch Youtube-videos! The initiative "Germany für Anfänger" - roughly translated to "Germany for beginners" - explains fundamental issues every week.
Isabella Müller-Reinhardt and Abir Alhaffar - the hosts of the channel - met on Facebook in a group for volunteers in the area of Hanover. Müller-Reinhardt asked for an Arabic translator, Alhaffar answered her call, they met and became partners. When they noticed that they were asked a lot of basic questions about everyday life in Germany, they thought about a Youtube-channel. Within 10 days, the first video aired, explaining the refugees how they call for help in an emergency. This is basic, common knowledge for people who have been living in Germany their whole life, but not so for refugees. Usually, they don't have anyone to answer their most fundamental questions or who explains that you can't just walk across a red traffic light. But in order for her followers to understand what Müller-Reinhardt is telling them, the medicine-student Alhaffar simultaneously translates what her co-host is explaining. Topics include deposit bottles, compulsory education, red traffic lights, prescription requirements in German pharmacies and much more that is puzzling for someone who grew up on a whole different contintent.
So, spread the word: in case you know anyone who could need a little help with the German way of life, let them know about Isabella's and Abir's Youtube-channel!
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App