Inhalt
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BW, Gymnasium (G9)
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur (GTR)
Abitur (CAS)
Abitur (CAS)
Prüfung
wechseln
Abitur (GTR)
Abitur (CAS)
Mach dich schlau mit SchulLV!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!
Inhaltsverzeichnis
Lernbereich Abitur (CAS)
Sortierung nach Jahrgängen
Abi 2018
Pflichtteil
Wahlteil A
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Wahlteil C
Wahlteil C1
Wahlteil C2
Abi 2017
Pflichtteil
Wahlteil A
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Wahlteil C
Wahlteil C1
Wahlteil C2
Abi 2016
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2015
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2014
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2013
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
Abi 2012
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2011
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2010
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2009
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2008
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2007
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2006
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2005
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
Abi 2004
Pflichtteil
Wahlteil I.1
Wahlteil I.2
Wahlteil I.3
Wahlteil II.1
Wahlteil II.2
LV-Abi 1
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2
LV-Abi 2
Pflichtteil
Wahlteil A1
Wahlteil A2
Wahlteil B1
Wahlteil B2

Wahlteil C2

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
a)
Es werden die ersten fünf Tastaturanschläge des Affen betrachtet.
Bestimme die Wahrscheinlichkeiten für die folgenden Ereignisse:
„Der Affe tippt nur auf Tasten mit Ziffern. “
„Der Affe tippt höchstens dreimal eine Ziffer. “
„Die vom Affen getippte Zeichenfolge enthält die Buchstaben $\text{A F F E}$ direkt hintereinander.“
(3 BE)
#ereignis
b)
Nun werden Versuchsreihen mit jeweils $20$ Tastaturanschlägen durchgeführt.
Wie viele Buchstaben pro Versuchsreihe kann man dabei auf lange Sicht im Mittel erwarten?
Bestimme die Wahrscheinlichkeit, dass in einer Versuchsreihe die Anzahl der getippten Buchstabentasten um höchstens $20\,\%$ von diesem erwarteten Wert abweicht.
Wie viele Zifferntasten müssten mindestens hinzugefügt werden, damit die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens $15$ Buchstabentasten in einer Versuchsreihe getippt werden, auf unter $1\,\%$ fällt?
(4,5 BE)
c)
Die Ergebnisse der Versuche lassen die Vermutung aufkommen, dass der Affe die Zifferntasten gegenüber den Buchstabentasten bevorzugt. Daher wird die Nullhypothese „Der Affe tippt mit einer Wahrscheinlichkeit von höchstens $40\,\%$ eine Zifferntaste.“ mit einer Stichprobe von $80$ Tastaturanschlägen auf einem Signifikanzniveau von $1\,\%$ überprüft.
Formuliere eine Entscheidungsregel.
(2,5 BE)
#hypothesentest
Bildnachweise [nach oben]
[1]
© – SchulLV.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
a)
$\blacktriangleright$  Wahrscheinlichkeiten berechnen
Bei den ersten beiden Ereignissen wird nur zwischen „Ziffer“ und „Nicht Ziffer“ unterschieden. Betrachte dazu die Zufallsgröße $Z,$ die die Anzahl der Tasten mit Ziffern beschreibt, die der Affe in den ersten fünf Tastenanschlägen tippt. Diese kann als binomialverteilt mit $n = 5$ und $p= \frac{4}{10} = 0,4$ angenommen werden, da der Affe laut Aufgabenstellung zufällig tippt.
Für Ereignis $A$ kannst du die Pfadmultiplikationsregel verwenden:
$\begin{array}[t]{rll} P(A)&=& P(Z=5) \\[5pt] &=& 0,4^5 \\[5pt] &=& 0,01024 \\[5pt] &=& 1,024\,\% \end{array}$
Mit einer Wahrscheinlichkeit von $1,024\,\%$ tippt der Affe nur Ziffern.
Für Ereignis $B$ kannst du den binomCdf-Befehl deines CAS verwenden.
$\blacktriangleright$ TI nspire CAS
menu $\to$ 5: Wahrscheinlichkeit $\to$ 5: Verteilungen $\to$ E: Binomial Cdf
menu $\to$ 5: Wahrscheinlichkeit $\to$ 5: Verteilungen $\to$ E: Binomial Cdf
$P(a\leq X \leq b) = \text{binomPdf(n,p,a,b)}$
$P(a\leq X \leq b) =$ $\text{binomPdf(n,p,a,b)}$
$\blacktriangleright$ Casio Classpad II
Interaktiv $\to$ Verteilungsfunktionen $\to$ Diskret $\to$ binomialCDf
Interaktiv $\to$ Verteilungsfunktionen $\to$ Diskret $\to$ binomialCDf
$P(a\leq X \leq b) = \text{binomPdf(a,b,n,p)}$
$P(a\leq X \leq b) =$ $\text{binomPdf(a,b,n,p)}$
$\begin{array}[t]{rll} P(B)&=& P(Z\leq 3 ) &\quad \scriptsize \mid\; CAS \\[5pt] &=& 0,91296 \\[5pt] &=& 91,296\,\% \end{array}$
Mit einer Wahrscheinlichkeit von $91,296\,\%$ tippt der Affe höchstens dreimal eine Ziffer.
Für Ereignis $C$ gibt es zwei mögliche Pfade, entweder der Affe tippt zuerst eine beliebige Taste, dann die vier Buchstaben, oder zuerst die vier Buchstaben und dann eine beliebige Taste. Mit den beiden Pfadregeln erhältst du:
$\begin{array}[t]{rll} P(C)&=& 1\cdot \frac{1}{10}\cdot \frac{1}{10}\cdot \frac{1}{10}\cdot \frac{1}{10} + \frac{1}{10}\cdot \frac{1}{10}\cdot \frac{1}{10}\cdot \frac{1}{10} \cdot 1 \\[5pt] &=& 0,0002 \\[5pt] &=& 0,02\,\% \end{array}$
$ P(C)=0,02\,\% $
Mit einer Wahrscheinlichkeit von $0,02\,\%$ tippt der Affe die vier Buchstaben $\text{A F F E}$ in der Reihenfolge direkt hintereinander.
#binomialverteilung#pfadregeln
b)
$\blacktriangleright$  Mittlere Anzahl der Buchstaben berechnen
Betrachtet wird die Zufallsgröße $B,$ die die zufällige Anzahl der Buchstaben angibt, die der Affe bei $20$ Tastaturanschlägen tippt. Diese kann äquivalent zu $Z$ als binomialverteilt mit $n=20$ und $p=0,6$ angenommen werden.
Der Erwartungswert von $B$ berechnet sich dann zu:
$\begin{array}[t]{rll} E(B)&=& n\cdot p \\[5pt] &=& 20 \cdot 0,6\\[5pt] &=& 12 \end{array}$
Auf lange Sicht kann man pro Versuchsreihe im Mittel $12$ Buchstaben erwarten.
$\blacktriangleright$  Wahrscheinlichkeit für die Abweichung berechnen
Mit dem binomCdf-Befehl des CAS ergibt sich:
$\begin{array}[t]{rll} P(0,8\cdot 12 \leq B \leq 1,2\cdot 12)&=& P(9,6 \leq B \leq 14,4) \\[5pt] &=& P(10 \leq B \leq 14) \\[5pt] &=& 0,74688 \\[5pt] &=& 74,688\,\% \end{array}$
$ P(…)=74,688\,\% $
Mit einer Wahrscheinlichkeit von $74,688\,\%$ weicht die Anzahl der Buchstaben in einer Versuchsreihe um höchstens $20\,\%$ von der erwarteten Anzahl $12$ ab.
$\blacktriangleright$  Anzahl der benötigten Zifferntasten bestimmen
Bezeichne die gesuchte Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Affe eine Buchstabentaste tippt mit $p.$ Betrachte die Zufallsgröße $B_p,$ die wie $B$ als binomialverteilt mit $n=20$ und unbekanntem $p$ angenommen werden kann. Gesucht ist nun ein $p,$ sodass folgendes gilt:
$P(B_p \geq 15)< 0,01 $
Berechne für verschiedene $p$ den Wert $P(B_p \geq 15).$ Verwende für $p$ nur sinnvolle Werte:
Wird eine Zifferntaste hinzugefügt, beträgt die Wahrscheinlichkeit für eine Buchstabentaste $p=\frac{6}{11},$ bei zwei hinzugefügten Zifferntasten beträgt sie $p=\frac{6}{12}$ usw. .
Mit dem CAS erhältst du:
  • Es wird eine Ziffer hinzugefügt: $P(B_{\frac{6}{11}} \geq 15) \approx 0,0510$
  • Es werden zwei Ziffern hinzugefügt: $P(B_{\frac{6}{12}} \geq 15) \approx 0,0207$
  • Es werden drei Ziffern hinzugefügt: $P(B_{\frac{6}{13}} \geq 15) \approx 0,0086$
Es müssen also mindestens $3$ Ziffern hinzugefügt werden, damit die Wahrscheinlichkeit für mindestens $15$ Buchstaben in einer Versuchsreihe auf unter $1\,\%$ sinkt.
#erwartungswert
c)
$\blacktriangleright$  Entscheidungsregel formulieren
Betrachtet wird die Zufallsgröße $Z_p,$ die die Anzahl der Ziffern, die der Affe bei $80$ Tastaturanschlägen tippt, beschreibt. Diese kann als binomialverteilt mit $n=80$ und unbekanntem $p$ angenommen werden.
Getestet wird die Nullhypothese $H_0:\quad p \leq 0,4$
mit der Gegenhypothese $H_1:\quad p > 0,4$
auf einem Signifikanzniveau von $1\,\%.$
Trifft die Nullhypothese im Extremfall zu, ist $p=0,4.$ Gesucht ist nun die kleinste Anzahl Ziffern $k,$ die der Affe tippen darf, sodass die Nullhypothese gerade noch abgelehnt wird.
Mit dem Signifikanzniveau ergibt sich die Gleichung:
$P(X_{0,4} \geq k) \leq 0,01$
Wie in der letzten Teilaufgabe kannst du in deinem CAS für verschiedene Werte von $k$ die zugehörige Wahrscheinlichkeit mit $n=80$ und $p=0,4$ bestimmen. Du erhältst dann folgende Werte:
$\begin{array}[t]{rll} P(X_{0,4}\geq 42)&\approx& 0,0158 \\[5pt] P(X_{0,4}\geq 43)&\approx& 0,0088 \\[5pt] \end{array}$
Sind also von den $80$ Tastaturanschlägen des Affen mindestens $43$ Ziffern, wird die Nullhypothese auf dem Signifikanzniveau von $1\,\%$ verworfen, andernfalls wird sie nicht abgelehnt.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt Einzellizenz freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App