Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
NRW, Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur LK (GTR)
Abitur LK (CAS)
Abitur GK (GTR)
Abitur GK (CAS)
Zentrale Klausur zum Ende...
Zentrale Klausur zum Ende...
Zentrale Prüfung 10 E-Kur...
Zentrale Prüfung 10 G-Kur...
Lernstandserhebung 8 E-Ku...
Lernstandserhebung 8 G-Ku...
Abitur LK (WTR) bis 2016
Abitur GK (WTR) bis 2016
ZK zum Ende der EF (WTR) ...
Zentrale Prüf...
Prüfung
wechseln
Abitur LK (GTR)
Abitur LK (CAS)
Abitur GK (GTR)
Abitur GK (CAS)
Zentrale Klausur zum Ende der EF (GTR)
Zentrale Klausur zum Ende der EF (CAS)
Zentrale Prüfung 10 E-Kurs
Zentrale Prüfung 10 G-Kurs
Lernstandserhebung 8 E-Kurs
Lernstandserhebung 8 G-Kurs
Abitur LK (WTR) bis 2016
Abitur GK (WTR) bis 2016
ZK zum Ende der EF (WTR) bis 2014
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Aufgabe 3

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
Die Sierpinski-Dreiecke entstehen folgendermaßen (Abbildung 1):
  • Das Ausgangsdreieck ist ein gleichseitiges Dreieck (Figur 0).
  • Die Mittelpunkte der Dreiecksseiten werden miteinander verbunden. Es entstehen vier kleine gleichseitige Dreiecke. Das mittlere Dreieck wird weiß gefärbt (Figur 1).
  • Dieser Vorgang wird für alle schwarzen Dreiecke wiederholt (Figur2,3,4,…).
Aufgabe 3
Abb. 1: Sierpinski-Dreiecke, Figur 0 bis Figur 4
Aufgabe 3
Abb. 1: Sierpinski-Dreiecke, Figur 0 bis Figur 4
Jede Seitenlänge des Dreiecks in Figur 0 beträgt $10\,\text{cm}.$
a)
Aufgabe 3
Abb. 2: Dreieck zu Figur 0
Aufgabe 3
Abb. 2: Dreieck zu Figur 0
#dreieck#gleichseitigesdreieck
b)
Begründe den folgenden Zusammenhang anhand der Abbildung 1:
Der Flächeninhalt aller schwarzen Dreiecke einer neuen Figur beträgt $\frac{3}{4}$ der Fläche der schwarzen Dreiecke der vorherigen Figur.
c)
Der Flächeninhalt $A_n$ aller schwarzen Dreiecke in Figur $n$ kann mit folgendem Term berechnet werden:
$43,3\cdot 0,75^n $ (in $\text{cm}$).
Bei welcher Figur $n$ beträgt der Flächeninhalt aller schwarzen Dreiecke zum ersten Mal weniger als $4\,\text{cm}^2?$ Notiere dein Vorgehen.
Vera berechnet mit einer Tabellenkalkulation die Flächeninhalte der schwarzen Dreiecke.
#tabellenkalkulation
d)
Berechne den fehlenden Wert in Zelle E5. Runde auf drei Nachkommastellen.
e)
Betrachte die Zelle D3. Gib eine Formel an, mit der sich der Wert in dieser Zelle berechnen lässt.
f)
Die Summe der Flächeninhalte der schwarzen und der weißen Dreiecke ergibt in jeder Figur zusammen $43,3\,\text{cm}^2.$
Wie entwickeln sich die Flächeninhalte der schwarzen und der weißen Flächen, wenn man die Figuren immer wieter fortsetzt? Beschreibe.
Bildnachweise [nach oben]
[1]-[3]
© – SchulLV.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
a)
$\blacktriangleright$  Flächeninhalt bestätigenAufgabe 3
1. Schritt: Höhe berechnen
Die Höhe $h$ teilt das Dreieck in zwei rechtwinklige Dreiecke. Die Hypotenuse eines solchen Dreiecks ist $10\,\text{cm}$ lang. Eine der beiden Katheten ist $h,$ die andere ist $5\,\text{cm}$ lang. Verwende den Satz des Pythagoras um die Höhe $h$ zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} (10\,\text{cm})^2 &=& h^2 +(5\,\text{cm})^2 \\[5pt] 100\,\text{cm}^2 &=& h^2 +25\,\text{cm}^2 &\quad \scriptsize \mid\;-25\,\text{cm} \\[5pt] 75\,\text{cm}^2 &=& h^2 &\quad \scriptsize \mid\;\sqrt{\,} \\[5pt] 8,66&\approx& h\\[5pt] \end{array}$
$ h\approx 8,66 $
2. Schritt: Flächeninhalt berechnen
Verwende die Formel für den Flächeninhalt eines Dreiecks:
$\begin{array}[t]{rll} A_0&=& \frac{1}{2}\cdot g\cdot h \\[5pt] &=& \frac{1}{2}\cdot 10\,\text{cm} \cdot 8,66\,\text{cm} \\[5pt] &=& 43,3\,\text{cm}^2 \end{array}$
$ A_0 = 43,3\,\text{cm}^2 $
Der Flächeninhalt des Dreiecks in Figur 0 ist also $A_0 = 43,3\,\text{cm}^2.$
#satzdespythagoras
b)
$\blacktriangleright$  Zusammenhang begründen
Jedes schwarze Dreieck der vorherigen Figur wird für die neue Figur in vier kleinere Dreiecke geteilt, die alle gleichgroß sind. Von diesen vier Dreiecken werden nur drei schwarz eingefärbt.
Jedes schwarze Dreieck der vorherigen Figur wird also nur zu $\frac{3}{4}$ in der neuen Figur schwarz gefärbt.
Alle Dreiecke, die vorher schon weiß waren, bleiben auch in der neuen Figur weiß. Der Flächeninhalt aller schwarzen Dreiecke in der neuen Figur beträgt also $\frac{3}{4}$ der Fläche der schwarzen Dreiecke der vorherigen Figur.
c)
$\blacktriangleright$  Figur bestimmen
Löse die Gleichung $43,4\cdot 0,75^n \approx 4$ mithilfe des Logarithmus:
$\begin{array}[t]{rll} 43,3\cdot 0,75^n &\approx& 4 &\quad \scriptsize \mid\;:43,3 \\[5pt] 0,75^n &\approx& \frac{40}{433} &\quad \scriptsize \mid\;\ln \\[5pt] \ln (0,75^n)&\approx& \ln \frac{40}{433} \\[5pt] n\cdot\ln 0,75&\approx& \ln \frac{40}{433} &\quad \scriptsize \mid\; :\ln 0,75 \\[5pt] n &\approx& 8,28 \end{array}$
$ n \approx 8,28 $
Runde auf eine ganze Zahl auf. Bei $n=8$ ist der Flächeninhalt noch zu groß. Bei Figur 9 beträgt der Flächeninhalt aller schwarzen Dreiecke also zum ersten Mal weniger als $4\,\text{cm}^2.$
#logarithmusgesetze
d)
$\blacktriangleright$  Fehlenden Wert berechnen
Der fehlende Wert entspricht dem Anteil des Flächeninhalts aller schwarzen Dreiecke der Figur 3 am Gesamtflächeninhalt. Der Gesamtflächeninhalt beträgt bei jeder Figur $43,3\,\text{cm}^2.$ Die Fläche aller schwarzen Dreiecke in Figur 3 ist $18,267\,\text{cm}^2$ groß.
$\dfrac{18,267}{43,300} \approx 0,422$
Der fehlende Wert in Zelle E5 ist $0,422.$
e)
$\blacktriangleright$  Formel angeben
In Zelle D3 soll der Flächeinhalt aller schwarzen Dreiecke in Figur 1 stehen. Dazu muss die Anzahl der schwarzen Dreiecke in Figur 1 mit der Fläche eines schwarzen Dreiecks in Figur 1 malgenommen werden. Die zugehörigen Formelfelder sind B3 und C3. Die Formel ist also:
$D3 = B3*C3$
f)
$\blacktriangleright$  Entwicklung beschreiben
Wegen Teilaufgabe b) nimmt der Flächeninhalt aller schwarzen Dreiecke mit jeder Figur ab. Da alles weiß ist, was nicht schwarz ist, nimmt der Flächeninhalt der weißen Dreiecke bei jeder Fortsetzung der Figuren immer weiter zu.
Auf lange Sicht nähert sich der Flächeninhalt der schwarzen Dreiecke also dem Wert Null. Damit nähert sich der Flächeninhalt aller weißen Dreiecke immer weiter dem Wert $43,3\,\text{cm}^2$ an.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App