Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
SL, Gemeinschaftsschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Deutsch
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Lektürehilfen
Abitur E-Kurs
Abitur G-Kurs
Mittlerer Bildungsabschlu...
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Mittlerer Bil...
Prüfung
wechseln
Abitur E-Kurs
Abitur G-Kurs
Mittlerer Bildungsabschluss
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Aufgabe 1

Aufgaben
Download als Dokument:PDF

Interpretierendes Schreiben

$\blacktriangleright\;$ Thema:
Hakan Nesser: Kim Novak badete nie im See von Genezareth
#roman#hakannesser
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 1: Kreuze an, ob die folgenden Aussagen in Bezug auf den Roman richtig oder falsch sind.
trifft zutrifft nicht zu
Erik und Edmund sind schon vor dem Sommer 1962 gute Freunde gewesen.
Henry wird verdächtigt, einen Mord begangen zu haben.
Erik und Edmund belügen Kommissar Lindström.
Erik und Edmund begegnen sich als Erwachsene noch dreimal.
(2P)
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 2a: Ordne die Textstelle in den Gesamtzusammenhang des Romans ein.
Auf dieser Schiene fuhren wir auch später weiter. Auf der Wahnsinnigenspur. Wenn die Leute uns fragten, was wir meinten - das kam immer mal wieder vor, die Götter sind unsere Zeugen, schließlich hatten wir die Leiche gesehen, wir wohnten ja gleich daneben, bestimmt hatten wir nachts was gehört, und so weiter-, ja, da vetraten wir immer die Ein-Verrückter-Theorie. Ein Wahnsinniger. Ein entflohener Geisteskranker. Dass es ein absolut geisteskranker Mensch gewesen sein musste, der den Mord an Bertil „Berra“ Albertsson begangen hatte. Natürlich. (S. 201)
(1P)
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 2b: Erläutere, warum Edmund und Erik die „Ein-Verrückter-Theorie“ vertreten.
(1P)
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 2c: Bestimme das in diesem Textauszug unterstrichene sprachliche Gestaltungsmittel.
Erkläre, was damit gemeint ist, und erläutere seine Funktion.
Gestaltungsmittel:
Bedeutung und Funktion:
(2P)
#stilmittel#erklären#erläutern
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 3: Edmund erzählt Erik im Sommer 1962 viel Privates über sich. Nenne zwei Beispiele und belege sie mit einer entsprechenden Textstelle.
(2P)
#zitieren#beispiel
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 4a: Erkläre, wie es zu der Begegnung zwischen Edmund und Erik Mitte der achtziger Jahre kommt.
(2P)
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 4b: Kurz darauf sprechen beide am Telefon über Mord. Erläutere, worin der Unterschied im Umgang mit dem Mord im Vergleich zum Sommer 1962 besteht.
(2P)
#erklären#erläutern
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 5: Stelle die Entwicklung der Beziehung zwischen Erik und Edmund dar.
Gehe dabei auf folgende Punkte ein:
  • ihre jeweilige familiäre Situation
  • ihre gemeinsamen Erlebnisse am See von Genezareth
  • ihre Begegnungen als Erwachsene
Beurteile im Schluss die Qualität ihrer Beziehung in den unterschiedlichen Lebensphasen und begründe deine Meinung.

Baue deine Ausführungen so auf, dass ein in sich geschlossener Text mit Einleitung, Hauptteil und Schluss entsteht.

Belege deine Aussagen mit treffenden Textstellen (Seitenangaben). Die Zitate sollen das Gesagte erläutern, aber die eigene Argumentation nicht ersetzen.
… und dennoch war es, als würden wir uns schon seit ewigen Zeiten kennen. Fast, als wären wir Zwillinge. (S. 193)
(18P)
#darstellen#zitieren
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF
Thema:
Hakan Nesser: Kim Novak badete nie im See Genezareth
Aufgaben:
$\blacktriangleright$ Analysierendes Schreiben - Textanalyse
Nachfolgend findest du viele verschiedene Aufgaben, die jedoch alle ein Ziel besitzen: das argumentierende Schreiben. Wenn du dich also an das Bearbeiten der Aufgaben setzt, lies dir zuerst die Materialien sorgfältig durch. Bei jeder Aufgabe ist noch einmal vermerkt, welches Material du zur Hand nehmen musst. Es geht dabei vor allem darum, dass du das von dir verstandene in eigenen Worten formulierst und somit etwas erklärst.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF

Interpretierendes Schreiben

$\blacktriangleright\;$ Thema:
Hakan Nesser: Kim Novak badete nie im See von Genezareth

Tipp
Nachfolgend findest du viele verschiedene Aufgaben, die jedoch alle ein Ziel besitzen: das argumentierende Schreiben. Wenn du dich also an das Bearbeiten der Aufgaben setzt, lies dir zuerst die Materialien sorgfältig durch. Bei jeder Aufgabe ist noch einmal vermerkt, welches Material du zur Hand nehmen musst. Es geht dabei vor allem darum, dass du das von dir verstandene in eigenen Worten formulierst und somit etwas erklärst.
Tipp
Nachfolgend findest du viele verschiedene Aufgaben, die jedoch alle ein Ziel besitzen: das argumentierende Schreiben. Wenn du dich also an das Bearbeiten der Aufgaben setzt, lies dir zuerst die Materialien sorgfältig durch. Bei jeder Aufgabe ist noch einmal vermerkt, welches Material du zur Hand nehmen musst. Es geht dabei vor allem darum, dass du das von dir verstandene in eigenen Worten formulierst und somit etwas erklärst.
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 1: Kreuze an, ob die folgenden Aussagen in Bezug auf den Roman richtig oder falsch sind.
trifft zutrifft nicht zu
Erik und Edmund sind schon vor dem Sommer 1962 gute Freunde gewesen.
Henry wird verdächtigt, einen Mord begangen zu haben.
Erik und Edmund belügen Kommissar Lindström.
Erik und Edmund begegnen sich als Erwachsene noch dreimal.
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 2a: Ordne die Textstelle in den Gesamtzusammenhang des Romans ein.
Auf dieser Schiene fuhren wir auch später weiter. Auf der Wahnsinnigenspur. Wenn die Leute uns fragten, was wir meinten - das kam immer mal wieder vor, die Götter sind unsere Zeugen, schließlich hatten wir die Leiche gesehen, wir wohnten ja gleich daneben, bestimmt hatten wir nachts was gehört, und so weiter-, ja, da vetraten wir immer die Ein-Verrückter-Theorie. Ein Wahnsinniger. Ein entflohener Geisteskranker. Dass es ein absolut geisteskranker Mensch gewesen sein musste, der den Mord an Bertil „Berra“ Albertsson begangen hatte. Natürlich. (S. 201)
Dabei handelt es sich um die Theorie von Erik und Edmund. Wenn die beiden auf den Mord an Bertil Albertson
angesprochen werden, antworten sie mit der Theorie, dass es sich um einen Wahnsinnigen gehandelt haben
muss. Egal, ob gegenüber der Polizei oder anderen Menschen. Bei dieser Theorie, die sie als Jungen entworfen
haben, bleiben sie und argumentieren damit auch noch 25 Jahre nach dem Mord und rücken davon nicht ab.

Dabei handelt es sich um die Theorie von Erik und Edmund. Wenn die beiden auf den Mord an Bertil Albertson angesprochen werden, antworten sie mit der Theorie, dass es sich um einen Wahnsinnigen gehandelt haben muss. Egal, ob gegenüber der Polizei oder anderen Menschen. Bei dieser Theorie, die sie als Jungen entworfen haben, bleiben sie und argumentieren damit auch noch 25 Jahre nach dem Mord und rücken davon nicht ab.
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 2b: Erläutere, warum Edmund und Erik die „Ein-Verrückter-Theorie“ vertreten.
In den Augen von Erik und Edmund handelt es sich dabei um genau die richtige Antwort. Ein Wahnsinniger hat
den Mord begangen, wer denn sonst? Dadurch werden keine weiteren Fragen gestellt. Edmund und Erik
müssen sich nicht weiter erklären gegenüber der Polizei oder anderen neugierigen Menschen. Es ist, in ihren
Augen, genau die richtige Antwort auf alle Fragen.

In den Augen von Erik und Edmund handelt es sich dabei um genau die richtige Antwort. Ein Wahnsinniger hat den Mord begangen, wer denn sonst? Dadurch werden keine weiteren Fragen gestellt. Edmund und Erik müssen sich nicht weiter erklären gegenüber der Polizei oder anderen neugierigen Menschen. Es ist, in ihren Augen, genau die richtige Antwort auf alle Fragen.
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 2c: Bestimme das in diesem Textauszug unterstrichene sprachliche Gestaltungsmittel.
Erkläre, was damit gemeint ist, und erläutere seine Funktion.
Gestaltungsmittel: Metapher
Bedeutung und Funktion: Es bedeutete, dass die beiden davon ausgingen, dass die Tat von einem Wahn-
sinnigen begangen worden war. Sie weichen von dieser Theorie nie ab - wie ein Zug auf Schienen. Mit dieser
Theorie gelingt es Erik und Edmund niemals wirklich zu erzählen, was sie wissen. Indem man immer auf diese
Theorie beharrt, kommt man nie in die Verlegenheit, eine andere Version presizugeben.
Gestaltungsmittel: Metapher

Bedeutung und Funktion: Es bedeutete, dass die beiden davon ausgingen, dass die Tat von einem Wahnsinnigen begangen wurde. Sie weichen von dieser Theorie nie ab - wie ein Zug auf Schienen. Mit dieser Theorie gelingt es Erik und Edmund niemals wirklich zu erzählen, was sie wissen. Indem man immer auf diese Theorie beharrt, kommt man nie in die Verlegenheit, eine andere Version presizugeben.
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 3: Edmund erzählt Erik im Sommer 1962 viel Privates über sich. Nenne zwei Beispiele und belege sie mit einer entsprechenden Textstelle.
Edmund erzählt Erik dass er früher einmal sechs Fußzehen hatte und einer dieser Fußzehen operativ entfernt
wurde und eine kleine Narbe an seinem Fuß immer noch zu sehen ist: „Wenn du dir den Zeigezeh, oder wie er
nun heißt, genauer anguckst, dann ist da unten am Ansatz eine kleine Narbe zu sehen. Da saß der Extrazeh.“
Außerdem erzählt Edmund ihm, dass er von seinem Vater geschlagen wurde: „Meine Fresse, was hat er uns
gepru?gelt… meine Mutter und mich. Einmal hat er Mutter so geschlagen, dass sie taub wurde.“
Er erklärt diesen Gewaltausbruch seines Vaters mit den Worten: „Er war nun mal so.“

Edmund erzählt Erik dass er früher einmal sechs Fußzehen hatte und einer dieser Fußzehen operativ entfernt wurde und eine kleine Narbe an seinem Fuß immer noch zu sehen ist: „Wenn du dir den Zeigezeh, oder wie er nun heißt, genauer anguckst, dann ist da unten am Ansatz eine kleine Narbe zu sehen. Da saß der Extrazeh.“
Außerdem erzählt Edmund ihm, dass er von seinem Vater geschlagen wurde: „Meine Fresse, was hat er uns gepru?gelt… meine Mutter und mich. Einmal hat er Mutter so geschlagen, dass sie taub wurde.“
Er erklärt diesen Gewaltausbruch seines Vaters mit den Worten: „Er war nun mal so.“
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 4a: Erkläre, wie es zu der Begegnung zwischen Edmund und Erik Mitte der achtziger Jahre kommt.
Eriks Frau Ellinor spürt Edmund hinter dem Rücken ihres Manns auf und kontaktiert ihn. Grund dafür ist, dass sie
fast niemanden aus der Eriks Kindheit kennt - keine sozialen Kontakte sind ihr bekannt. Sie liest in der Zeitung
über nicht aufgeklärte Morde - darunter auch der Mord an Bertil Albertson. Auf diese Weise kommt sie auf die
Idee, nach Edmund zu suchen.

Eriks Frau Ellinor spürt Edmund hinter dem Rücken ihres Manns auf und kontaktiert ihn. Grund dafür ist, dass sie fast niemanden aus der Eriks Kindheit kennt - keine sozialen Kontakte sind ihr bekannt. Sie liest in der Zeitung über nicht aufgeklärte Morde - darunter auch der Mord an Bertil Albertson. Auf diese Weise kommt sie auf die Idee, nach Edmund zu suchen.
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 4b: Kurz darauf sprechen beide am Telefon über Mord. Erläutere, worin der Unterschied im Umgang mit dem Mord im Vergleich zum Sommer 1962 besteht.
Bei diesem Telefonat zwischen Erik und Edmund gibt es keine „Ein-Verrückter-Theorie“ mehr. Erik konfrontiert
Edmund mit der Frage „Du weißt was in der besagten Nacht passiert ist, oder?“ Edmund ist darüber empört und
weist die Frage zurück. Edmund stellt Erik die Frage, ob er wisse, wer Berra Albertsson ermordert hat. Auch
Erik gibt sich unwissend. Letztlich schweigen beide und legen auf. Sie werfen sich gegenseitig vor, dem
Anderen etwas vorzuenthalten. Die Ereignisse dieser Nacht aus dem Jahre 1962 stehen zwischen den beiden
Männern.

Bei diesem Telefonat zwischen Erik und Edmund gibt es keine „Ein-Verrückter-Theorie“ mehr. Erik konfrontiert Edmund mit der Frage „Du weißt was in der besagten Nacht passiert ist, oder?“ Edmund ist darüber empört und weist die Frage zurück.
Edmund stellt Erik die Frage, ob er wisse, wer Berra Albertsson ermordert hat. Auch Erik gibt sich unwissend. Letztlich schweigen beide und legen auf. Sie werfen sich gegenseitig vor, dem Anderen etwas vorzuenthalten. Die Ereignisse dieser Nacht aus dem Jahre 1962 stehen zwischen den beiden Männern.
$\blacktriangleright\;$ Aufgabe 5: Stelle die Entwicklung der Beziehung zwischen Erik und Edmund dar.
Gehe dabei auf folgende Punkte ein:
  • ihre jeweilige familiäre Situation
  • ihre gemeinsamen Erlebnisse am See von Genezareth
  • ihre Begegnungen als Erwachsene
Beurteile im Schluss die Qualität ihrer Beziehung in den unterschiedlichen Lebensphasen und begründe deine Meinung.

Baue deine Ausführungen so auf, dass ein in sich geschlossener Text mit Einleitung, Hauptteil und Schluss entsteht.

Belege deine Aussagen mit treffenden Textstellen (Seitenangaben). Die Zitate sollen das Gesagte erläutern, aber die eigene Argumentation nicht ersetzen.
… und dennoch war es, als würden wir uns schon seit ewigen Zeiten kennen. Fast, als wären wir Zwillinge. (S. 193)
Im Mittelpunkt von Hakan Nessers Kim Novak badete nie im See Genezareth stehen die beiden Jugendlichen Erik und Edmund, die ihre Sommerferien 1962 an dem See Möckeln bei der Kleinstadt Kumla verbingen. Neben einem Mord ist es besonders die Beziehung zwischen den beiden Jungen, die im Mittelpunkt des Romans steht.
Einleitung
Zu Beginn des Romans wissen Erik und Edmund noch gar nicht, dass sie ihre Sommerferien gemeinsam an einem See verbringen werden. Dazu kommt, dass die beiden zwar in der gleichen Klasse sind, jedoch nicht wirklich gut befreundet sind. Es sind also in gewisser Weise die beiden Väter der Jungen, die dafür sorgen, dass Erik und Edmund die Sommerferien zusammen verbringen. Sowohl Erik als auch Edmund wurden in jüngester Vergangenheit nicht vom Glück verfolgt. Eriks Mutter hat Krebs und liegt im Krankenhaus während Edmunds Mutter ist Alkoholikerin und hat einen gewalttätigen Vater, der die Familie verlassen hat. Es sind also in gewisser Weise auch die traumatischen Erlebnisse der jüngsten Vergangenheit in der Familie, die beide Jungen verbindet. Eine Weile am See, weg von allen Problem daheim, scheint daher eine gute Idee zu sein, um auf andere Gedanken zu kommen.
Hauptteil
Familiäre Problem
Es sind jedoch nicht nur negative Erlebnisse, sondern auch charakterliche Gemeinsamkeiten, die dazu führen, dass Erik und Edmund eine schöne Zeit am See verbringen. Beide lesen gerne und sehen sich gemeinsam Filme im Saga-Kino an. Sie diskutieren viel über ihre Helden und Emdund kommt zu dem Schluss, dass Erik "nicht doof" ist (S. 48). Beide sind sich darin einig, dass die Aushilfslehrerin Ewa Kaludis „ganz einfach zu schön [ist].“ und „[w]ie eine Göttin oder wie eine Kim Novak [aussieht].“ (S. 81f.) Sie sind außerdem der Meinung, dass Ewas Freund, Kanonen-Berra, „ein Arschloch“ (S. 83) ist. Musik ist eine weitere Gemeinsamkeit, welche die beiden für sich entdecken, als sie „dreimal hintereinander Cotton Fields [hörten]“ (S. 56).
Es zeigt sich also, dass sich Erik und Edmund bei vielen Themen auf einer Wellenlänge befinden und sich während ihrer Zeit am Möckeln See gut verstehen.
Gemeinsamkeiten
Auch der Mord an Bertil Albertson kann diese freundschafltiche Verbindung zunächst nicht zerbrechen. Im Gespräch mit der Polizei decken sich beide Jungen gegenseitig. Erik kommt sogar zu dem Schluss dass sie „fast wie Zwillinge [sind]“ (S. 163) Als der Sommer sich jedoch dem Ende nähert und Erik mit seinem Vater nach Uppsala zieht, verlieren sich die beiden Freunde außer Augen.
Überleitung
Erst Mitte der achtziger Jahre treffen Erik und Edmund als Erwachsene wieder aufeinander. Beide hatten in der Zwischenzeit keinen Kontakt gepflegt. Edmund hat stark zugenommen und hat sich dadurch verändert. Beide verbringen einen gemeinsamen Abend mit der Frau von Erik. Sie verstehen sich gut, jedoch als das Gespräch auf das Thema Schweigegelübde kommt, verändert sich die Dynamik und Edmund geht kurz darauf. Erik ruft Edmund danach nochmals kurz an jedoch ist offensichtlich, dass die Geschehnisse in der Vergangenheit zu sehr auf beiden lasten, als dass eine normale Beziehung zwischen den beiden Männern bestehen kann. Sowohl Erik als auch Edmund misstrauen sich, was im Kontrast steht zum Jahr 1962. Dort hatten beide zusammengehalten und waren fast wie Zwillinge gewesen.
Begegnung als Erwachsene
Die Beziehung zwischen Erik und Edmund verändert sich im Laufe des Romans. Während sich beide zu Beginn nicht wirklich kennen und nicht befreundet sind, entwickelt sich während der Sommerferien eine Freundschaft zwischen den beiden Jungen. Faktoren wie familiäre Porbleme, Gemeinsamkeiten und ihre Verehrung von Ewa Kaludis schweißt die beiden zusammen. Sie sind so gut befreundet, dass selbst ein Mord diese Freundschaft zunächst nicht trüben kann. Jedoch nagt der Zahn der Zeit an ihrer Freundschaft und die Ungewissheit, wer den Mord begangen hat belastet das Verältnis zwischen Erik und Edmund auch noch mehr als 20 Jahre später. Dieses Ereignisse stellt einen Scheideweg ihrer Freundschaft dar, weil es beiden nicht möglich ist, über diesen Mord hinweg zu sehen. Was beiden bleibt ist die Erinnerung an einen unvergesslichen Sommer im Jahre 1962.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App