Inhalt
Better Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BB, Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur eA (WTR)
Abitur eA (CAS)
Abitur GK bis 2013 (WTR)
Abitur GK bis 2013 (CAS)
Prüfung am Ende der 10
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Abitur eA (CAS...
Prüfung
wechseln
Abitur eA (WTR)
Abitur eA (CAS)
Abitur GK bis 2013 (WTR)
Abitur GK bis 2013 (CAS)
Prüfung am Ende der 10
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Better Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Aufgabe 2.2

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
Gegeben sind die Funktionenschar $f_a$ mit $f_a(x)=\frac{1}{a}x^3+3x^2+5x+2a;$ $x\in \mathbb{R},$ $a\in \mathbb{R},$ $a\neq 0$ und die Funktion $h$ it $h(x)=-\frac{1}{2}\cdot x^{-3};$ $x\in \mathbb{R},$ $x\neq 0.$
Die zugehörigen Graphen sind $G_a$ und $K.$
#funktionenschar
a)
Gib die für den Graphen $K$ vorliegende Symmetrie an und begründe diese.
Bestimme das Verhalten der Funktionswerte von $h$ für $x \to +\infty.$ Begründe, dass es keine reelle Zahl $a$ gibt, so dass gilt:
$\lim\limits_{x\to\infty}h(x)=\lim\limits_{x\to\infty}f_a(x).$
(6 BE)
#symmetrie
b)
Die Tangente an $K$ im Punkt $P(-1\mid h(-1))$ und die beiden Koordinatenachsen begrenzen ein Dreieck.
Ermittle den Flächeninhalt dieses Dreiecks.
(5 BE)
c)
Begründe, dass der Graph $K$ keine lokalen Extrempunkte besitzt.
(2 BE)
#extrempunkt
d)
Ermittle die Koordinaten von zwei Punkten des Graphen $G_2,$ in denen die Tangenten an den Graphen $G_2$ den Anstieg $m=1,5$ haben.
(6 BE)
e)
Es gibt einen Wert des Parameters $a,$ für den der Graph $G_a$ genau einen Punkt mit waagerechter Tangente besitzt.
Bestimme diesen Parameterwert. Erläutere, wie du nachweisen könntest, dass der Graph $G_a$ für diesen Parameterwert einen Sattelpunkt besitzt.
(8 BE)
#tangente
f)
Ermittle die Koordinaten der Schnittpunkte der Graphen $G_2$ und $K.$ Runde die Werte auf zwei Nachkommastellen.
Der Gartenteich wird kurzzeitig durch eine rechteckige Plane abgedeckt. Die Seiten dieser Plane liegen parallel zu den Koordinatenachsen. Berechne die Seitenlängen, die diese Plane mindestens haben muss.
(9 BE)
g)
Wenn genau senkrecht zur Teichoberfläche Licht auf den Gartenteich fällt, entsteht durch die Brücke ein Schatten, der zum Teil auf der Wasseroberfläche liegt.
Berechne die Größe der Wasseroberfläche, die in diesem Fall im Schatten liegt.
(3 BE)
h)
Die über den Teich führende Brücke soll in einem neuen $x-y$-Koordinatensystem modelliert werden durch eine ganzrationale Funktion 4. Grades, die symmetrisch zur $y$-Achse verläuft.
Die Brücke hat eine Spannweite von $4$ Metern und ist in der Mitte $0,5$ Meter hoch (über der $x$-Achse). An den beiden Enden hat die Brücke einen Steigungswinkel von $45^{\circ}$ (bzw. $– 45^{\circ}$).
Ermittle die Gleichung der Parabel.
(6 BE)
#parabel
i)
Für einen Grillplatz hat der Gartenbesitzer eine Fläche in seinem Garten betoniert.
Der Koordinatenursprung ist im Modell der Punkt der betonierten Fläche, der den geringsten Abstand zum Teichrand hat.
Ermittle diesen Abstand.
(5 BE)

(50 BE)
Bildnachweise [nach oben]
[1]
© – SchulLV.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
a)
$\blacktriangleright$  Symmetrie angeben und begründenAufgabe 2.2
$\begin{array}[t]{rll} h(-x)&=&-\frac{1}{2}\cdot (-x)^{-3} \\[5pt] &=& \frac{1}{2}\cdot x^{-3} \\[5pt] &=& -h(x) \\[5pt] \end{array}$
Es gilt also $h(-x)=-h(x).$ Damit ist der Graph von $h,$ also $K,$ punktsymmetrisch zum Koordinatenursprung.
$\blacktriangleright$  Verhalten der Funktionswerte bestimmen
$h(x)$ lässt sich wie folgt umformen:
$h(x)= -\frac{1}{2}\cdot \frac{1}{x^3}$
Für $x\to +\infty$ gilt $\frac{1}{x^3}\to 0.$ Insgesamt gilt daher $h(x)\to 0$ für $x\to +\infty.$
$\blacktriangleright$  Begründen, dass es keinen passenden Parameterwert gibt
Für jeden Wert von $a\in \mathbb{R}$ mit $a>0$ gilt:
$\frac{1}{a}x^3\to \infty$ für $x\to \infty.$
Für jeden Wert von $a\in \mathbb{R}$ mit $a<0$ gilt:
$\frac{1}{a}x^3\to -\infty$ für $x\to \infty.$
Da dies für den Summanden des Funktionsterms mit dem größten Exponenten gilt, gilt dies für den gesamten Funktionsterm. Es gibt also keinen Wert für $a,$ für den $\lim\limits_{x\to+\infty}h(x)=\lim\limits_{x\to+\infty}f_a(x)$ ist, da $\lim\limits_{x\to+\infty}h(x) = 0$ ist.
b)
$\blacktriangleright$  Flächeninhalt des Dreiecks ermitteln
1. Schritt: Tangentengleichung aufstellen
Für die Steigung der Tangente folgt mithilfe des Ableitungsbefehls deines CAS:
$\blacktriangleright$ Casio Classpad II
keyboard $\to$ Math2 $\to$ $\frac{d}{d \Box}\Box$
keyboard $\to$ Math2 $\to$ $\frac{d}{d \Box}\Box$
$\begin{array}[t]{rll} m_t&=& h'(-1) &\quad \scriptsize \mid\; CAS \\[5pt] &=& \frac{3}{2}\cdot (-1)^{-4} \\[5pt] &=&\frac{3}{2} \end{array}$
Für den Funktionswert an der Stelle $x=-1$ gilt:
$\begin{array}[t]{rll} t(-1)&=& h(-1) \\[5pt] &=& \frac{1}{2} \end{array}$
Eine Punktprobe liefert für den $y$-Achsenabschnitt $b_t$ der Tangente:
$\begin{array}[t]{rll} t(x)&=& m_t \cdot x +b_t \\[5pt] \frac{1}{2}&=& \frac{3}{2}\cdot (-1) + b_t &\quad \scriptsize \mid\;+\frac{3}{2} \\[5pt] 2 &=& b_t \end{array}$
$ b_t=2 $
Eine Gleichung der Tangente an $K$ im Punkt $P$ lautet also $t(x)= \frac{3}{2}x+2.$
2. Schritt: Längen berechnen
Das Dreieck besitzt im Koordinatenursprung einen rechten Winkel. Eine der beiden Katheten ist $2\,\text{LE}$ lang. Die zweite Kathetenlänge kann über die Nullstelle der Tangente bestimmt werden. Die Gleichung kannst du auch mit dem solve-Befehl deines CAS lösen.
$\begin{array}[t]{rll} t(x)&=& 0 \\[5pt] \frac{3}{2}x+2&=& 0&\quad \scriptsize \mid\;-2 \\[5pt] \frac{3}{2}x&=& -2 &\quad \scriptsize \mid\;:\frac{3}{2} \\[5pt] x&=& -\frac{4}{3} \end{array}$
$ x= -\frac{4}{3} $
Die zweite Kathete ist $\frac{4}{3} \,\text{LE}$ lang.
3. Schritt: Flächeninhalt berechnen
$\begin{array}[t]{rll} A&=& \frac{1}{2}\cdot \frac{4}{3} \cdot 2 \\[5pt] &=& \frac{4}{3} \end{array}$
Der Flächeninhalt des Dreiecks, das die Tangente an $K$ im Punkt $P$ mit den Koordinatenachten einschließt, beträgt $\frac{4}{3} \,\text{FE}.$
c)
$\blacktriangleright$  Begründen, dass es keine lokalen Extrempunkte gibt
Für die erste Ableitungsfunktion von $h$ gilt: $h'(x)= \frac{3}{2}x^{-4}.$ Diese besitzt keine Nullstelle. Es gibt also keine Stelle $x,$ für die das notwendige Kriterium für lokale Extremstellen $h'(x)=0$ erfüllt ist. Der Graph von $h$ kann also keine lokale Extremstelle besitzen.
d)
$\blacktriangleright$  Anzahl der Punkte nachweisen
Die Steigung des Graphen $G_2$ wird durch die erste Ableitungsfunktion $f_2'$ beschrieben. Mit dem solve-Befehl des CAS folgt:
$\begin{array}[t]{rll} 1,5&=& f_2'(x) &\quad \scriptsize \mid\; CAS \\[5pt] x_1&=& \frac{-6- \sqrt{15}}{3} \\[5pt] &\approx& -3,29\\[5pt] x_2&=& \frac{-6+ \sqrt{15}}{3} \\[5pt] &\approx& -0,71 \end{array}$
Für die $y$-Koordinaten folgt:
$\begin{array}[t]{rll} f(-3,29)&\approx& 2,22 \\[5pt] f(-0,71)&\approx& 1,78 \\[5pt] \end{array}$
In den beiden Punkten $Q(-3,29\mid 2,22)$ und $R(0,71\mid 1,78)$ besitzt der Graph $G_2$ die Steigung $m=1,5.$
e)
$\blacktriangleright$  Parameterwert bestimmen
Eine waagerechte Tangente besitzt der Graph $G_a$ an den Stellen $x,$ an denen $f_a'(x)=0$ gilt. Mit dem Ableitungs- und dem solve-Befehl des CAS kannst du diese Gleichung lösen.
$\begin{array}[t]{rll} f_a'(x)&=& 0 &\quad \scriptsize\mid\; CAS\\[5pt] x_{1/2}&=& \dfrac{-6\pm \sqrt{36- \frac{60}{a}}}{\frac{6}{a}} \\[5pt] \end{array}$
$ x_{1/2} = … $
Die Gleichung $f_a'(x)=0$ hat genau eine Lösung, wenn der Radikand, also der Wert unter der Wurzel, Null ist:
$\begin{array}[t]{rll} 36- \frac{60}{a}&=& 0 &\quad \scriptsize \mid\;+\frac{60}{a} \\[5pt] 36&=& \frac{60}{a} &\quad \scriptsize \mid\;\cdot a \\[5pt] 36a&=& 60 &\quad \scriptsize \mid\; :36\\[5pt] a&=& \frac{5}{3} \end{array}$
$ a =\frac{5}{3} $
Für $a=\frac{5}{3}$ besitzt $G_a$ genau einen Punkt mit waagerechter Tangente.
$\blacktriangleright$  Nachweis für einen Sattelpunkt erläutern
Bei einem Sattelpunkt handelt es sich um einen Wendepunkt mit waagerechter Tangente. Ich könnte also nachweisen, dass die notwendige Bedingung, $f_a''(x)=0$ und die hinreichende Bedingung $f_a'''(x)\neq 0$ zusätzlich zur waagerechten Tangente erfüllt sind, indem ich die jeweiligen Funktionswerte berechne.
f)
$\blacktriangleright$  Koordinaten der Schnittpunkte ermitteln
Mit dem solve-Befehl deines CAS kannst du die $x$-Koordinaten bestimmen:
$\begin{array}[t]{rll} f_2(x)&=& h(x) &\quad \scriptsize \mid\;CAS\\[5pt] x_1&\approx& -4,00 \\[5pt] x_2&\approx& -0,64 \end{array}$
Für die $y$-Koordinaten folgt:
$\begin{array}[t]{rll} f_2(-4,00)&\approx& 0,00 \\[5pt] f_2(-0,64)&\approx& 1,90 \end{array}$
Die Koordinaten der Schnittpunkte von $G_2$ und $K$ lauten $P_1(-4,00\mid 0,00)$ und $P_2(-0,64\mid 1,90).$
$\blacktriangleright$  Seitenlängen der Plane berechnen
Die Länge der Seite der Plane, die parallel zur $x$-Achse liegt, ergibt sich über die Differenz der Beträge der $x$-Koordinaten der beiden Schnittpunkte von $K$ und $G_2:$
$a= 4,00 -0,64 = 3,36$
Die obere Begrenzung der Plane verläuft entlang der $y$-Koordinate des höchsten Punkts von $G_2$ oder $K.$ Analog dazu verläuft die untere Begrenzung der Plane entlang der $y$-Koordinate des tiefsten Punkts von $G_2$ oder $K.$
1. Schritt: Kleinsten und Größten Funktionswert berechnen
Du kannst jeweils den kleinsten und größten Funktionswert von $h$ und $f_2$ mit dem fMin- bzw fMax-Befehl deines CAS bestimmen.
$\blacktriangleright$ TI nspire CAS
Mit dem fMin- bzw. fMax-Befehl erhältst du die Stelle $x\in[-4,00;-0,64],$ an der der Funktionswert von $f_2$ bzw. $h$ am kleinsten bzw. größten ist.
$\text{fMin(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}\quad \text{bzw.}\quad \text{fMax(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}$
$\text{fMin(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}$ bzw. $\text{fMax(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}$
$x_{h_{\text{min}}} \approx -4,00$
$x_{h_{\text{max}}} \approx -0,64$
$x_{f2_{\text{min}}} \approx -4,00$
$x_{f2_{\text{max}}} \approx -2,8165$
Die zugehörigen Funktionswerte lassen sich ebenfalls mit dem CAS berechnen:
$\begin{array}[t]{lll} h(-4,00)=f_2(-4,00)&\approx& 0,00 \\[5pt] h(-0,64)&\approx& 1,90 \\[5pt] f_2(-2,8165)&\approx& 2,54 \end{array}$
$\begin{array}[t]{lll} h(-4,00)&=& f_2(-4,00)\\[5pt] &\approx& 0,00 \\[5pt] h(-0,64)&\approx& 1,90 \\[5pt] f_2(-2,8165)&\approx& 2,54 \end{array}$
$\blacktriangleright$ Casio Classpad II
Mit dem fMin- bzw. fMax-Befehl erhältst du den kleinsten bzw. größten Funktionswert von $f$ im angegebenen Intervall und die zugehörige Stelle $x_{\text{min}}$ bzw. $x_{\text{max}}$.
$\text{fMin(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}\quad \text{bzw.}\quad \text{fMax(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}$
$\text{fMin(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}$ bzw. $\text{fMax(f_2(x),x,-4.00,-0.64)}$
$h(x_{h_{\text{min}}}) \approx 0,00$
$h(x_{h_{\text{max}}}) \approx 1,90$
$f_2(x_{f2_{\text{min}}}) \approx 0,00$
$f_2(x_{f2_{\text{max}}}) \approx 2,54$
2. Schritt: Zweite Seitenlänge berechnen
Die zweite Seitenlänge der Plane muss also $2,54-0=2,54$ betragen.
Die Plane hat mindestens die Seitenlängen $3,36\,\text{m}$ und $2,54\,\text{m}.$
#extrempunkt
g)
$\blacktriangleright$  Größe der Schattenfläche berechnen
Es wird genau der Teil der Wasseroberfläche vom Schatten bedeckt, der direkt senkrecht unter der Brücke liegt. Der Flächeninhalt kann also mithilfe eines Integrals über die Differenzenfunktion $f_2-h$ berechnet werden:
$\begin{array}[t]{rll} A&=& \displaystyle\int_{-3}^{-2}(f_2(x)-h(x))\;\mathrm dx &\quad \scriptsize\mid\; CAS \\[5pt] &\approx& 2,3 \end{array}$
$ A\approx 2,3 $
Der Teil der Wasseroberfläche, der im Schatten liegt, ist ca. $2,3\,\text{m}^2$ groß.
#integral
h)
$\blacktriangleright$  Parabelgleichung ermitteln
Die Brücke soll durch eine ganzrationale Funktion $4.$ Grades modelliert werden, deren Graph symmetrisch zur $y$-Achse ist. Ihr Funktionsterm hat daher folgende Form:
$p(x)= ax^4 +bx^2+c$
Es gelten folgende Bedingungen:
  1. Die Brücke ist $0,5$ Meter hoch. Es ist also $p(0)=0,5.$ Daraus folgt direkt $c=0,5.$
  2. Die Brücke hat eine Spannweite von $4$ Meter, es muss also $p(-2)=p(2)=0$ sein.
  3. An beiden Enden hat die Brücke einen Steigungswinkel von $45^{\circ}$ bzw. $-45^{\circ},$ was einem Steigungswert von $1$ bzw. $-1$ entspricht. Es muss also gelten: $p'(-2)=1$ bzw. $p'(2)=-1.$
Für die erste Ableitungsfunktion von $p$ gilt:
$p'(x)= 4ax^3+2bx$
Es ergibt sich also folgendes Gleichungssystem.
$\begin{array}{lrll} \text{I}\quad&c&=& 0,5 \\[10pt] \text{II}\quad&0&=& a\cdot 2^4 +b\cdot 2^2 + c \\[5pt] \text{III}\quad&-1&=& 4\cdot a \cdot 2^3 +2\cdot b\cdot 2 \\[5pt] \end{array}$
$c= 0,5$
Mit dem solve-Befehl deines CAS erhältst du:
$\begin{array}{lrll} a&=& -\frac{1}{32} \\ b&=& 0 \\ c&=& 0,5 \\ \end{array}$
Für die Funktionsgleichung der Parabel folgt:
$p(x)= -\frac{1}{32} x^4+0,5.$
i)
$\blacktriangleright$  Geringsten Abstand bestimmen
Der gesuchte Abstand entspricht dem minimalen Abstand vom Koordinatenursprung zum Graphen $K.$ Dieser kann mithilfe der Abstandsformel mit folgender Funktion beschrieben werden:
$d(x) = \sqrt{(h(x)-0)^2 +(x-0)^2} $
Mit dem fMin-Befehl deines CAS erhältst du die $x$-Koordinate des Punkts $M$ auf $K,$ der zum Koordinatenursprung den geringsten Abstand hat und den Abstand:
$x_M\approx -0,96$ und $d(-0,96)\approx 1,11$
Der geringste Abstand vom Grillplatz zum Gartenteich beträgt ca. $1,11\,\text{m}.$
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App