Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
SN, Gymnasium
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 5
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur LK (GTR)
Abitur LK (CAS)
Abitur GK (GTR)
Abitur GK (CAS)
BLF (GTR)
BLF (CAS)
Kompetenztest 8
Abitur GK (GT...
Prüfung
wechseln
Abitur LK (GTR)
Abitur LK (CAS)
Abitur GK (GTR)
Abitur GK (CAS)
BLF (GTR)
BLF (CAS)
Kompetenztest 8
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Teil A

Aufgaben
Download als Dokument:PDFWord

Teil A

1.
In den Aufgaben 1.1 bis 1.5 ist von den jeweils fünf Auswahlmöglichkeiten genau eine Antwort richtig. Kreuze das jeweilige Feld an.

1.1
Gegeben ist die Funktion $f$ mit $f(x)=x\cdot{e}^x$ $(x\in\mathbb{R})$.
Die erste Ableitungsfunktion $f'$ von $f$ kann beschrieben werden durch:

$\Large▢\normalsize$ $f'(x)=e^x$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $f'(x)=e^{x-1}$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $f'(x)=x\cdot{e}^{x}$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $f'(x)=e^{x}\cdot\left({1+x}\right)$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $f'(x)=x\cdot(e^x+1)$ $(x\in\mathbb{R})$


1.2
Der Graph der Funktion $f$ mit $y=f(x)=\dfrac{2\cdot{x^2}-3\cdot{x}-4}{-6\cdot{x^2}}$ $(x\in\mathbb{R}; x\neq0)$ besitzt eine waagrechte Asymptote mit der Gleichung

$\Large▢\normalsize$ $y=-3$

$\Large▢\normalsize$ $y=-\dfrac{1}{3}$

$\Large▢\normalsize$ $y=0$

$\Large▢\normalsize$ $y=\dfrac{1}{3}$

$\Large▢\normalsize$ $y=3$



1.3
Gegeben ist die Funktion $g$ mit $g(x)=(2\cdot{x}-4)^3$ $(x\in\mathbb{R})$.
Eine mögliche Stammfunktion $G$ von $g$ kann beschrieben werden durch:

$\Large▢\normalsize$ $G(x)=\dfrac{1}{6}\cdot(2\cdot{x}-4)^2$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $G(x)=\dfrac{1}{3}\cdot(2\cdot{x}-4)^2$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $G(x)=\dfrac{1}{8}\cdot(2\cdot{x}-4)^4$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $G(x)=\dfrac{1}{4}\cdot(2\cdot{x}-4)^4$ $(x\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $G(x)=\dfrac{1}{2}\cdot(2\cdot{x}-4)^4$ $(x\in\mathbb{R})$


1.4
In einem kartesischen Koordinatensystem verläuft eine Gerade $g$ senkrecht zur $y$-$z$-Koordinatenebene.
Eine mögliche Gleichung der Geraden $g$ ist:

$\Large▢\normalsize$ $\overrightarrow{x}=\begin{pmatrix} 1\\2\\3 \end{pmatrix}+t\cdot{\begin{pmatrix} 0\\1\\1 \end{pmatrix}}$ $(t\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $\overrightarrow{x}=\begin{pmatrix} 1\\2\\3 \end{pmatrix}+t\cdot{\begin{pmatrix} 1\\1\\1 \end{pmatrix}}$ $(t\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $\overrightarrow{x}=\begin{pmatrix} 1\\2\\3 \end{pmatrix}+t\cdot{\begin{pmatrix} 1\\0\\1 \end{pmatrix}}$ $(t\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $\overrightarrow{x}=\begin{pmatrix} 1\\2\\3 \end{pmatrix}+t\cdot{\begin{pmatrix} -1\\0\\0 \end{pmatrix}}$ $(t\in\mathbb{R})$

$\Large▢\normalsize$ $\overrightarrow{x}=\begin{pmatrix} 1\\2\\3 \end{pmatrix}+t\cdot{\begin{pmatrix} 0\\-1\\-1 \end{pmatrix}}$ $(t\in\mathbb{R})$


1.5
In einer Urne befinden sich $3$ grüne und $5$ rote Kugeln.
Der Urne wird eine Kugel zufällig entnommen. Nach Feststellung ihrer Farbe wird die gezogene Kugel in die Urne zurückgelegt.
Dieser Vorgang wird insgesamt dreimal durchgeführt. Die Zufallsgröße $X$ beschreibt die Anzahl der dabei gezogenen grünen Kugeln.

Die Wahrscheinlichkeit $P(X=2)$ kann mit folgendem Term berechnet werden:

$\Large▢\normalsize$ $2\cdot{\dfrac{3}{8}}\cdot{\dfrac{5}{7}}$

$\Large▢\normalsize$ $3\cdot{\dfrac{3}{8}}\cdot{\dfrac{2}{7}}\cdot{\dfrac{5}{6}}$

$\Large▢\normalsize$ $\left(\dfrac{3}{8}\right)^2\cdot{\dfrac{5}{8}}$

$\Large▢\normalsize$ $3\cdot{\left(\dfrac{3}{8}\right)^2}\cdot{\dfrac{5}{8}}$

$\Large▢\normalsize$ $3\cdot{\dfrac{3}{8}}\cdot{\left(\dfrac{5}{8}\right)^2}$

(5P)



2.
Der Graph der Funktion $f$ mit $f(x)=2\cdot{x}^3-6\cdot{x^2}$ $(x\in\mathbb{R})$ besitzt genau einen Wendepunkt $W$.
Ermittle eine Gleichung der Tangente an den Graphen der Funktion $f$ in diesem Wendepunkt $W$.


(5P)



3.
In einem kartesischen Koordinatensystem sind die Gerade $g$ mit $g:\overrightarrow{x}=\begin{pmatrix} 3\\3\\2 \end{pmatrix}+t\cdot{\begin{pmatrix} 1\\-1\\2 \end{pmatrix}}$ $(t\in\mathbb{R})$ und für jeden Wert von $a(a\in\mathbb{R})$ der Punkt $P_a(2\;|\;a\;|\;0)$ gegeben.
Es existiert ein Wert von $a$, sodass der Punkt $P_a$ auf der Geraden $g$ liegt.
Berechne diesen Wert von $a$.


(2P)



4.
Gegeben ist die vollständige Wahrscheinlichkeitsverteilung einer Zufallsgröße $X$.

$x_i$$0$$1$$2$$3$
$P(X=x_i)$$0,25$$0,4$$P(X=2)$$0,2$

Berechne den Erwartungswert der Zufallsgröße $X$.


(3P)


#hilfsmittelfreieaufgaben
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF
1.
1.1
$\blacktriangleright$  Erste Ableitung bilden
Du sollst die erste Ableitungsfunktion von $f$ mit $f(x)= x\cdot \mathrm e^x $ aus den Vorschlägen auswählen. Bestimme dazu die korrekte Ableitungsfunktion, indem du $f$ mit Hilfe der Produktregel ableitest.
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(x)\cdot v(x) \\[5pt] f'(x)&=&u'(x)\cdot v(x) + u(x)\cdot v'(x) \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(x)\cdot v(x) \\[5pt] f'(x)&=&u'(x)\cdot v(x) + u(x)\cdot v'(x) \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(x)\cdot v(x) \\[5pt] f'(x)&=&… \end{array}$
1.2
$\blacktriangleright$  Gleichung der waagerechten Asymptote bestimmen
Bei der Funktion $f$ handelt es sich um eine gebrochenrationale Funktion, also einer Funktion folgender Form:
$f(x)= \dfrac{a_n\cdot x^n +… + a_0\cdot x^0}{b_m\cdot x^m +…+ b_0\cdot x^0}$
Besitzt der Graph von $f$ eine waagerechte Asymptote, kannst du die zugehörige Funktionsgleichung wie folgt bestimmen:
Ist $\color{#87c800}{n< m}$, dann ist die $x$-Achse mit $y = 0$ die waagerechte Asymptote.
Ist $\color{#87c800}{n=m}$, dann ergibt sich die Gleichung der waagerechten Asymptote als Quotient aus den beiden Leitkoeffizienten $y = \dfrac{a_n}{b_m}$.
Ist $\color{#87c800}{n< m}$, dann ist die $x$-Achse mit $y = 0$ die waagerechte Asymptote.
Ist $\color{#87c800}{n=m}$, dann ergibt sich die Gleichung der waagerechten Asymptote als Quotient aus den beiden Leitkoeffizienten $y = \dfrac{a_n}{b_m}$.
1.3
$\blacktriangleright$  Stammfunktion angeben
Gesucht ist eine mögliche Stammfunktion von $g$. Um die richtige auszuwählen, kannst du eine Stammfunktion mit Hilfe der linearen Substitution bestimmen.
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(v(x)) \\[5pt] F_c(x)&=& U(v(x))\cdot \dfrac{1}{v'(x)}+c \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(v(x)) \\[5pt] F_c(x)&=& U(v(x))\cdot \dfrac{1}{v'(x)}+c \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(v(x)) \\[5pt] F_c(x)&=& … \end{array}$
1.4
$\blacktriangleright$  Mögliche Geradengleichung angeben
Die Gerade $g$ soll senkrecht zur $y$-$z$-Koordinatenebene verlaufen. Senkrecht zu dieser Ebene verläuft gerade die $x$-Achse. Alle Geraden, die senkrecht zu der Ebene verlaufen sollen, müssen parallel zur $x$-Achse verlaufen. Ihr Richtungsvektor muss also ein Vielfaches eines Richtungsvektors der $x$-Achse sein. Letzteres ist zum Beispiel $\overrightarrow{s} = \pmatrix{1\\0\\0}$.
1.5
$\blacktriangleright$  Term für die Wahrscheinlichkeit aufstellen
Du sollst hier einen Term für die Wahrscheinlichkeit für zwei gezogene grüne Kugeln bestimmen. Bei dem Experiment handelt es sich um „Ziehen mit Zurücklegen“. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit $p$ dafür, eine grüne Kugel zu ziehen, in jedem Durchgang gleich bleibt. Die angegebene Zufallsvariable $X$ ist also binomialverteilt. Insgesamt befinden sich unter den $8$ Kugeln $3$ grüne und es wird dreimal gezogen. Es gilt also $p =\frac{3}{8}$ und $n = 3$. Für die Wahrscheinlichkeit $P(X=2)$ kannst du die Formel für die Binomialverteilung verwenden:
$P(X=k)$ $= \binom{n}{k} \cdot p^k\cdot (1-p)^{n-k}$
$P(X=k)= \binom{n}{k} \cdot p^k\cdot (1-p)^{n-k}$
$ P(X=k)=… $
2.
$\blacktriangleright$  Gleichung der Wendetangente ermitteln
Du sollst eine Gleichung der Tangente $t_W$ an den Graphen von $f$ im Wendepunkt $W$ bestimmen. Eine Tangente an den Graphen einer Funktion $f$ im Punkt $P$ ist eine Gerade $t(x) =mx+b$ mit den folgenden Eigenschaften:
  • $t$ besitzt die gleiche Steigung wie der Graph von $f$ im Punkt $P$: $\quad m = f'(x_P)$
  • $t$ verläuft ebenfalls durch den Punkt $P$: $\quad t(x_P)=y_P$
Du musst also zunächst die Koordinaten von $W$ und die Steigung $m$ von $f$ im Punkt $W$ ermitteln. Dann kannst du diese Informationen in die Tangentengleichung einsetzen und so auch den anderen Koeffizienten $b$ berechnen. Für eine Wendestelle $x_W$ gibt es zwei Bedingungen:
  • Notwendiges Kriterium: $f''(x_W)=0$
  • Hinreichendes Kriterium: $f'''(x_W)\neq 0$
In der Aufgabenstellung ist vorgegeben, dass es genau einen Wendepunkt gibt, also brauchst du das hinreichende Kriterium nicht zu überprüfen. Bestimme die ersten beiden Ableitungsfunktionen von $f$ und setze $f''(x)=0$, um mögliche Wendestellen zu berechnen. Berechne anschließend $m= f'(x_W)$ und $y_W=f(x_W)$, um dann die Geradengleichung aufzustellen.
3.
$\blacktriangleright$  Parameterwert berechnen
Gegeben ist eine Gerade $g$ und die Koordinaten des Punkts $P_a$. Letztere hängen vom Parameter $a$ ab, den du nun so bestimmen sollst, dass $P_a$ auf der Geraden $g$ liegt. Führe dazu eine Punktprobe durch, indem du den Ortsvektor von $P_a$ in die Geradengleichung einsetzt und überprüfst, ob es ein $t$ gibt, welches diese Gleichung erfüllt.
4.
$\blacktriangleright$  Erwartungswert berechnen
Du sollst den Erwartungswert $E(X)$ der Zufallsgröße $X$ berechnen. Den Erwartungswert kannst du allgemein über folgende Formel berechnen:
$E(X)= \sum\limits^{n}_{i=0}P(X=x_i)\cdot x_i$
$E(X)= \sum\limits^{n}_{i=0}P(X=x_i)\cdot x_i$
Du benötigst dazu noch die Wahrscheinlichkeit $P(X=2)$. Da in der Aufgabenstellung angegeben ist, dass die Tabelle die vollständige Verteilung von $X$ enthält, muss die Summe der Wahrscheinlichkeiten insgesamt $1$ ergeben. Darüber kannst du die gesuchte Wahrscheinlichkeit berechnen und anschließend in die Formel für den Erwartungswert einsetzen.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
1.
1.1
$\blacktriangleright$  Erste Ableitung bilden
Du sollst die erste Ableitungsfunktion von $f$ mit $f(x)= x\cdot \mathrm e^x $ aus den Vorschlägen auswählen. Bestimme dazu die korrekte Ableitungsfunktion, indem du $f$ mit Hilfe der Produktregel ableitest.
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(x)\cdot v(x) \\[5pt] f'(x)&=&u'(x)\cdot v(x) + u(x)\cdot v'(x) \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(x)\cdot v(x) \\[5pt] f'(x)&=&u'(x)\cdot v(x) + u(x)\cdot v'(x) \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(x)\cdot v(x) \\[5pt] f'(x)&=&… \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=& x\cdot \mathrm e^x \\[10pt] f'(x)&=&1\cdot \mathrm e^x+ x\cdot \mathrm e^x \\[5pt] &=& \mathrm e^x \cdot (1+x) \\[5pt] \end{array}$
Die vierte Antwortmöglichkeit ist richtig: Die erste Ableitungsfunktion von $f$ kann durch $f'(x)= \mathrm e^x\cdot (1+x)$ $\,(x\in \mathbb{R})$ beschrieben werden.
1.2
$\blacktriangleright$  Gleichung der waagerechten Asymptote bestimmen
Bei der Funktion $f$ handelt es sich um eine gebrochenrationale Funktion, also einer Funktion folgender Form:
$f(x)= \dfrac{a_n\cdot x^n +… + a_0\cdot x^0}{b_m\cdot x^m +…+ b_0\cdot x^0}$
Besitzt der Graph von $f$ eine waagerechte Asymptote, kannst du die zugehörige Funktionsgleichung wie folgt bestimmen:
Ist $\color{#87c800}{n< m}$, dann ist die $x$-Achse mit $y = 0$ die waagerechte Asymptote.
Ist $\color{#87c800}{n=m}$, dann ergibt sich die Gleichung der waagerechten Asymptote als Quotient aus den beiden Leitkoeffizienten $y = \dfrac{a_n}{b_m}$.
Ist $\color{#87c800}{n< m}$, dann ist die $x$-Achse mit $y = 0$ die waagerechte Asymptote.
Ist $\color{#87c800}{n=m}$, dann ergibt sich die Gleichung der waagerechten Asymptote als Quotient aus den beiden Leitkoeffizienten $y = \dfrac{a_n}{b_m}$.
In diesem Fall ist sowohl der Grad des Zählers als auch der des Nenners zwei. Betrachte also den zweiten Fall und setze ein.
$\begin{array}[t]{rll} y&=& \dfrac{a_2}{b_2} \\[5pt] &=& \dfrac{2}{-6}\\[5pt] &=& -\dfrac{1}{3} \end{array}$
Der Graph von $f$ besitzt also eine waagerechte Asymptote mit der Gleichung $y =-\dfrac{1}{3}$. Die zweite Antwortmöglichkeit ist richtig.
1.3
$\blacktriangleright$  Stammfunktion angeben
Gesucht ist eine mögliche Stammfunktion von $g$. Um die richtige auszuwählen, kannst du eine Stammfunktion mit Hilfe der linearen Substitution bestimmen.
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(v(x)) \\[5pt] F_c(x)&=& U(v(x))\cdot \dfrac{1}{v'(x)}+c \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(v(x)) \\[5pt] F_c(x)&=& U(v(x))\cdot \dfrac{1}{v'(x)}+c \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&u(v(x)) \\[5pt] F_c(x)&=& … \end{array}$
In diesem Fall ergibt sich:
$\begin{array}[t]{rll} g(x)&=& (2\cdot x-4)^3 \\[10pt] G(x)_c&=& (2\cdot x-4)^4 \cdot \dfrac{1}{4}\cdot \dfrac{1}{2} +c\\[5pt] &=& (2\cdot x-4)^4 \cdot \dfrac{1}{8} + c \\[5pt] \end{array}$
$ \begin{array}[t]{rll} g(x)&=& (2\cdot x-4)^3 \\[10pt] G(x)_c&= … \\[5pt] \end{array}$
Mit $c=0$ ist also $G(x)=(2\cdot x-4)^4 \cdot \dfrac{1}{8}$ eine mögliche Stammfunktion von $g$. Die dritte Antwortmöglichkeit ist richtig.
1.4
$\blacktriangleright$  Mögliche Geradengleichung angeben
Die Gerade $g$ soll senkrecht zur $y$-$z$-Koordinatenebene verlaufen. Senkrecht zu dieser Ebene verläuft gerade die $x$-Achse. Alle Geraden, die senkrecht zu der Ebene verlaufen sollen, müssen parallel zur $x$-Achse verlaufen. Ihr Richtungsvektor muss also ein Vielfaches eines Richtungsvektors der $x$-Achse sein. Letzteres ist zum Beispiel $\overrightarrow{s} = \pmatrix{1\\0\\0}$.
Betrachtest du die Richtungsvektoren der vorgeschlagenen Geradengleichungen, dann sollte dir folgendes auffallen:
$\pmatrix{-1\\0\\0}= -1\cdot \overrightarrow{s} $
Der Richtungsvektor der vierten Geraden ist also ein möglicher Richtungsvektor der $x$-Achse und damit senkrecht zur $y$-$z$-Ebene. Die vierte Antwortmöglichkeit ist richtig.
1.5
$\blacktriangleright$  Term für die Wahrscheinlichkeit aufstellen
Du sollst hier einen Term für die Wahrscheinlichkeit für zwei gezogene grüne Kugeln bestimmen. Bei dem Experiment handelt es sich um „Ziehen mit Zurücklegen“. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit $p$ dafür, eine grüne Kugel zu ziehen, in jedem Durchgang gleich bleibt. Die angegebene Zufallsvariable $X$ ist also binomialverteilt. Insgesamt befinden sich unter den $8$ Kugeln $3$ grüne und es wird dreimal gezogen. Es gilt also $p =\frac{3}{8}$ und $n = 3$. Für die Wahrscheinlichkeit $P(X=2)$ kannst du die Formel für die Binomialverteilung verwenden:
$P(X=k)$ $= \binom{n}{k} \cdot p^k\cdot (1-p)^{n-k}$
$P(X=k)= \binom{n}{k} \cdot p^k\cdot (1-p)^{n-k}$
$ P(X=k)=… $
Hier ergibt sich damit:
$\begin{array}[t]{rll} P(X=2)&=&\binom{3}{2} \cdot \frac{3}{8}^2\cdot \frac{5}{8}^{1} \\[5pt] &=& 3\cdot \frac{3}{8}^2\cdot \frac{5}{8}\\[5pt] \end{array}$
Tipp: Den Binomialkoeffizienten $\binom{3}{2} $ kannst du bestimmen, indem du dir klar machst, dass dieser die Anzahl der Möglichkeiten beschreibt, zwei Plätze von dreien zu besetzen. Hierfür gibt es genau drei Möglichkeiten, bei denen jeweils ein anderer Platz frei bleibt.
Die vierte Antwortmöglichkeit ist richtig.
2.
$\blacktriangleright$  Gleichung der Wendetangente ermitteln
Du sollst eine Gleichung der Tangente $t_W$ an den Graphen von $f$ im Wendepunkt $W$ bestimmen. Eine Tangente an den Graphen einer Funktion $f$ im Punkt $P$ ist eine Gerade $t(x) =mx+b$ mit den folgenden Eigenschaften:
  • $t$ besitzt die gleiche Steigung wie der Graph von $f$ im Punkt $P$: $\quad m = f'(x_P)$
  • $t$ verläuft ebenfalls durch den Punkt $P$: $\quad t(x_P)=y_P$
Du musst also zunächst die Koordinaten von $W$ und die Steigung $m$ von $f$ im Punkt $W$ ermitteln. Dann kannst du diese Informationen in die Tangentengleichung einsetzen und so auch den anderen Koeffizienten $b$ berechnen. Für eine Wendestelle $x_W$ gibt es zwei Bedingungen:
  • Notwendiges Kriterium: $f''(x_W)=0$
  • Hinreichendes Kriterium: $f'''(x_W)\neq 0$
In der Aufgabenstellung ist vorgegeben, dass es genau einen Wendepunkt gibt, also brauchst du das hinreichende Kriterium nicht zu überprüfen. Bestimme die ersten beiden Ableitungsfunktionen von $f$ und setze $f''(x)=0$, um mögliche Wendestellen zu berechnen. Berechne anschließend $m= f'(x_W)$ und $y_W=f(x_W)$, um dann die Geradengleichung aufzustellen.
1. Schritt: Notwendiges Kriterium anwenden
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&2x^3-6x^2 \\[10pt] f'(x)&=&2\cdot 3\cdot x^2-6\cdot 2\cdot x \\[5pt] &=& 6x^2-12x\\[10pt] f''(x)&=& 6\cdot 2\cdot x-12 \\[5pt] &=&12x-12 \end{array}$
Gleichsetzen liefert:
$\begin{array}[t]{rll} f''(x)&=&0 \\[5pt] 12x-12&=&0 &\quad \scriptsize \mid\; +12 \\[5pt] 12x&=& 12&\quad \scriptsize \mid\;:12 \\[5pt] x&=& 1 \\[5pt] \end{array}$
Du erhältst nur eine Lösung, also ist $x_W=1$ die gesuchte Wendestelle.
2. Schritt: Funktionswert und Steigung berechnen
$\begin{array}[t]{rll} y_W&=&f(x_W) \\[5pt] &=& f(1) \\[5pt] &=& 2\cdot 1^3-6\cdot 1^2\\[5pt] &=& -4 \\[10pt] m&=&f'(x_W) \\[5pt] &=& f'(1) \\[5pt] &=& 6\cdot 1^2-12\cdot 1 \\[5pt] &=&-6 \end{array}$
Die Koordinaten des Wendepunkts lauten also $W(1\mid -4)$. Im Wendepunkt besitzt der Graph die Steigung $m=-6$.
3. Schritt: Tangentengleichung aufstellen
Du kennst nun bereits die Steigung $m$ der Tangente. Also besitzt die Tangentengleichung folgende Form:
$t(x)=-6\cdot x +b$
Das $b$ kannst du nun berechnen, indem du die Koordinaten von $W$ einsetzt und dann nach $b$ auflöst.
$\begin{array}[t]{rll} t(x)&=&-6x+b \\[5pt] -4&=&-6\cdot 1+b &\quad \scriptsize \mid\; +6 \\[5pt] 2&=&b \\[5pt] \end{array}$
Eine Gleichung der Tangente an den Graphen von $f$ im Wendepunkt $W$ lautet:
$t(x)= -6x+2$
3.
$\blacktriangleright$  Parameterwert berechnen
Gegeben ist eine Gerade $g$ und die Koordinaten des Punkts $P_a$. Letztere hängen vom Parameter $a$ ab, den du nun so bestimmen sollst, dass $P_a$ auf der Geraden $g$ liegt. Führe dazu eine Punktprobe durch, indem du den Ortsvektor von $P_a$ in die Geradengleichung einsetzt und überprüfst, ob es ein $t$ gibt, welches diese Gleichung erfüllt.
$\begin{array}[t]{rll} \overrightarrow{x}&=&\pmatrix{3\\3\\2} +t\cdot \pmatrix{1\\-1\\2} \\[5pt] \pmatrix{2\\a\\0}&=& \pmatrix{3\\3\\2} +t\cdot \pmatrix{1\\-1\\2} \\[5pt] \end{array}$
Betrachte nun die erste Zeile dieser Gleichung und berechne daraus einen Wert für $t$. Diesen kannst du dann in die zweite Zeile einsetzen und diese wiederum nach $a$ auflösen.
$\begin{array}[t]{rll} 2&=&3+t\cdot 1 &\quad \scriptsize \mid\; -3\\[5pt] -1&=& t \\[5pt] \end{array}$
Einsetzen in die zweite Zeile liefert:
$\begin{array}[t]{rll} a&=&3-1\cdot t &\quad \scriptsize \mid\; t=-1 \\[5pt] a&=& 3+1\\[5pt] a&=& 4 \\[5pt] \end{array}$
Da in der Aufgabenstellung vorgegeben ist, dass ein Wert für $a$ exisitert, sodass der Punkt auf der Geraden liegt, musst du die dritte Zeile nicht mehr überprüfen.
Für $a =4$ liegt $P_a$ auf der Geraden $g$.
4.
$\blacktriangleright$  Erwartungswert berechnen
Du sollst den Erwartungswert $E(X)$ der Zufallsgröße $X$ berechnen. Den Erwartungswert kannst du allgemein über folgende Formel berechnen:
$E(X)= \sum\limits^{n}_{i=0}P(X=x_i)\cdot x_i$
$E(X)= \sum\limits^{n}_{i=0}P(X=x_i)\cdot x_i$
Du benötigst dazu noch die Wahrscheinlichkeit $P(X=2)$. Da in der Aufgabenstellung angegeben ist, dass die Tabelle die vollständige Verteilung von $X$ enthält, muss die Summe der Wahrscheinlichkeiten insgesamt $1$ ergeben. Darüber kannst du die gesuchte Wahrscheinlichkeit berechnen und anschließend in die Formel für den Erwartungswert einsetzen.
$\begin{array}[t]{rll} 1&=& P(X=0)+P(X=1)+P(X=2)+P(X=3) \\[5pt] 1&=& 0,25+0,4+P(X=2)+ 0,2 \\[5pt] 1&=& P(X=2)+0,85 &\quad \scriptsize \mid\; -0,85 \\[5pt] 0,15&=& P(X=2) \end{array}$
$ P(X=2)=0,15 $
Einsetzen in die Formel für den Erwartungswert liefert:
$\begin{array}[t]{rll} E(X)&=& \sum\limits^{n}_{i=0}P(X=x_i)\cdot x_i \\[5pt] &=& 0\cdot 0,25+1\cdot 0,4+2\cdot 0,15 +3\cdot 0,2\\[5pt] &=&1,3 \\[5pt] \end{array}$
$ E(X)= 1,3 $
Der Erwartungswert der Zufallsgröße $X$ ergibt sich zu $E(X)= 1,3$.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App