Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BB, Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Fach & Lernbereich
Fach: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur eA (WTR)
Abitur eA (CAS)
Abitur GK bis 2013 (WTR)
Abitur GK bis 2013 (CAS)
Prüfung am Ende der 10
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Abitur eA (WT...
Prüfung
wechseln
Abitur eA (WTR)
Abitur eA (CAS)
Abitur GK bis 2013 (WTR)
Abitur GK bis 2013 (CAS)
Prüfung am Ende der 10
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Analysis 2.2

Aufgaben
Download als Dokument:PDFWord

Bremsschuh

Gegeben ist die Funktionsschar $f_a$ mit $f_a(x)=-e^{x-a}+e^{2x} ; a\in\mathbb{R}$.
Die Graphen der Schar $f_a$ sind $G_a$.
a)
Ermittle die Koordinaten der Schnittpunkte von $G_a$ mit den beiden Koordinatenachsen in Abhängigkeit von $a$.
Gib das Verhalten der Funktionswerte von $f_1$ für $x\rightarrow+\infty$ und $x\rightarrow-\infty$ an.
(6P)
#schnittpunkt#grenzwert
b)
Jeder Graph $G_a$ hat im Punkt $E_a(-a-ln2\mid f_a(-a-ln2))$ eine zur $x$-Achse parallele Tangente. Zur Ermittlung des $x$-Wertes dieses Punktes hat ein Schüler den folgenden Lösungsweg korrekt angegeben:
1. $f'_a(x)=-e^{x-a}+2e^{2x}$
2. $0=-e^{x-a}+2e^{2x}\leftrightarrow e^{x-a}=2e^{2x}$
3. $e^{-x-a}02$
4. $x=-a-ln2$
Gib drei Regeln an, die beim Ableiten des Funktionsterms von $f_a$ genutzt worden sind und begründe die Umformung von Gleichung 2 und Gleichung 3.
Zeige, dass für $a=0$ der Punkt $E_0$ ein lokaler Extrempunkt von $G_0$ ist.
Bestimme dessen Koordinaten sowie die Art des Extremums.
(11P)
#tangente#extrempunkt#ableitung
c)
Analysis 2.2
Analysis 2.2
(13P)
#schnittpunkt
d)
Ermittle die Größe des Winkels, den $G_1$ und $g$ im Punkt $A(0\mid1-\frac{1}{e})$ einschließen.
(5P)

#schnittwinkel
e)
Der Produzent der Bremsschuhe möchte auf der Querschnittsfläche des Bremsschuhs sein rechteckiges Firmenlogo mit den Seitenlängen 5$\;$cm und 15$\;$cm so einstanzen lassen, dass die längere der beiden Seiten parallel zur $x$-Achse verläuft.
Untersuche, ob das möglich ist.
(5P)

(40P)
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1.2: Bremsschuh

a)
$\blacktriangleright$  Koordinaten der Schnittpunkte von $\boldsymbol{G_a}$ mit der $\boldsymbol{x}$ -Achse bestimmen
Hierzu kannst du zunächst den Funktionsterm der Funktionenschar $f_a$ gleich Null setzen.
$\begin{array}[t]{rll} f_a(x) &=& 0 \\[5pt] \end{array}$
$\blacktriangleright$  Koordinaten der Schnittpunkte von $\boldsymbol{G_a}$ mit der $\boldsymbol{y}$ -Achse bestimmen
Hierzu ist es sinnvoll, $x=0$ in die Funktionsgleichung von $f_a$ einzusetzen.
$\begin{array}[t]{rll} f_a(0)&=& -e^{0-a} +e^{2 \cdot 0} \\[5pt] \end{array}$
$\blacktriangleright$  Verhalten der Funktionswerte für $\boldsymbol{x \rightarrow\pm \infty}$ angeben
Hier musst du besonders beachten, wie sich die $e$-Funktion verändert.
$\begin{array}[t]{rll} \lim\limits_{x\to\infty} e^x&=& \infty \\[5pt] \lim\limits_{x\to\,-\infty} e^x&=& 0 \end{array}$
b)
$\blacktriangleright$  Drei Regeln angeben, die beim Ableiten des Funktionsterms von $\boldsymbol{f_a}$ genutzt worden sind
  1. Summenregel: $(f(x)+g(x))' $$= f'(x) + g'(x)$
  2. Kettenregel: $(f(g(x)))' $$= f'(g(x))\cdot g'(x)$
  3. Ableitung eines Vielfachen: $(c \cdot f(x))' $$= c\cdot f'(x)$
$\blacktriangleright$  Umformung von Gleichung (2) zu Gleichung (3) begründen
Zunächst kannst du hier die benutzten Umformungsschritte darstellen.
Dann kannst du das Potenzgesetz für das Dividieren von Potenzen mit gleicher Basis $\frac{e^a}{e^b} = e^{a-b}$ anwenden.
$\blacktriangleright$  Zeigen, dass für $\boldsymbol{a = 0}$ der Punkt $\boldsymbol{E_0}$ ein lokaler Extrempunkt von $\boldsymbol{G_0}$ ist
Um dies zu zeigen, kannst du die Bedingungen für eine Extremstelle $x_E$ anwenden.
Notwendige Bedingung: $f'_0(x_E) = 0$
Hinreichende Bedingung: $f''_0(x_E) \neq 0$
Die erste Ableitung ist bereits gegeben. Du benötigst also noch die zweite Ableitung von $f_a(t)$.
$\blacktriangleright$  Art des Extremums bestimmen
Um dies zu bestimmen, kannst du die hinreichende Bedingung für eine Tiefstelle $x_T$ und Hochstelle $x_H$ überprüfen.
Hinreichende Bedingung Tiefstelle: $f''_0(x_T) > 0$
Hinreichende Bedingung Hochstelle: $f''_0(x_H) < 0$
$\blacktriangleright$  Koordinaten von $E_0$ bestimmen
Hierfür kannst du zunächst $f_0(x_{E_0})$ bestimmen.
c)
$\blacktriangleright$  Zeigen, dass sich $G_1$ und $g$ auf der $Y$-Achse schneiden
Hier kannst du zunächst damit beginnen, den Funktionsterm $f_1$ des Graphen $G_1$ zu bestimmen.
$\begin{array}[t]{rll} f_1(x) &=& -e^{x-1} + e^{2x} \end{array}$
Als nächstes kannst du in beiden Funktionstermen $f_1$ und $y$ den Wert $x=0$ einsetzen.
$\begin{array}[t]{rll} f_1(0) &=& -e^{0-1} + e^0 \\[5pt] f_1(0) &=& -e^{-1} + 1 \end{array}$
$\blacktriangleright$  Das Volumen des Bremsschuhs berechnen
Hier kannst du zunächst damit beginnen, den Flächeninhalt des sichbaren Querschnitts des Bremsschuhs zu berechnen. Da es sich hier um den Flächeninhalt zwischen zwei Kurven und der X-Achse handelt, müssen die Integrale der Funktionen $f_1$ und $y$ addiert werden. Die zu wählenden Start- und Endwerte sind hier die jeweiligen $X$-Werte der Schnittpunkte der Graphen mit den Koordinatenachsen.
d)
$\blacktriangleright$  Größe des Winkels zwischen $G_1$ und $g$ in deren Schnittpunkt $A$ berechnen
Den Schnittwinkel zweier Kurven in einem bestimmten Punkt kannst du durch folgende Formel berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} tan(\alpha)&=& \left|{\frac {m_1-m_2}{1+m_1m_2}}\right| \\[5pt] \end{array}$
Hierbei sind $m_1$ und $m_2$ die Steigung der beiden Kurven im Schnittpunkt. Diese kannst du über die jeweilige Ableitung berechnen.
e)
$\blacktriangleright$  Prüfen, ob das Logo des Produzenten passt
Hier kannst du auf die Information zurückgreifen, dass $1\text{LE} = 25$cm sind. Du kannst also zunächst die Größe des Rechtecks im Maßstab berechnen.
Du kannst nun annehmen, dass die rechte obere Ecke des Logos genau auf der Geraden $g$ liegt. Dann gilt für diesen Punkt $Q$.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF

Aufgabe 1.2: Bremsschuh

a)
$\blacktriangleright$  Koordinaten der Schnittpunkte von $\boldsymbol{G_a}$ mit der $\boldsymbol{x}$ -Achse bestimmen
Hierzu kannst du zunächst den Funktionsterm der Funktionenschar $f_a$ gleich Null setzen.
$\begin{array}[t]{rll} f_a(x) &=& 0 \\[5pt] 0 &=& -e^{x-a} +e^{2x} &\mid\; +e^{x-a} \\[5pt] e^{x-a} &=& e^{2x} &\mid\; \ln \\[5pt] x-a &=& 2x &\mid\; -x \\[5pt] x &=& -a \end{array}$
Der Schnittpunkt mit der $x$-Achse ist demnach $S_{x_a}(-a\,|\,0)$.
$\blacktriangleright$  Koordinaten der Schnittpunkte von $\boldsymbol{G_a}$ mit der $\boldsymbol{y}$ -Achse bestimmen
Hierzu ist es sinnvoll, $x=0$ in die Funktionsgleichung von $f_a$ einzusetzen.
$\begin{array}[t]{rll} f_a(0)&=& -e^{0-a} +e^{2 \cdot 0} \\[5pt] f_a(0)&=& -e^{-a} +e^0 \\[5pt] f_a(0)&=& -e^{-a} +1 \end{array}$
Somit ist der Schnittpunkt mit der $y$-Achse $S_{y_a}(0\,|\, -e^{-a} +1)$.
$\blacktriangleright$  Verhalten der Funktionswerte für $\boldsymbol{x \rightarrow\pm \infty}$ angeben
Hier musst du besonders beachten, wie sich die $e$-Funktion verändert.
$\begin{array}[t]{rll} \lim\limits_{x\to\infty} e^x&=& \infty \\[5pt] \lim\limits_{x\to\,-\infty} e^x&=& 0 \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} \lim\limits_{x\to\infty} f_1(x) &=& \lim\limits_{x\to\infty}(-e^{x-1} +e^{2x}) \\[5pt] \lim\limits_{x\to\infty} f_1(x) &=& \lim\limits_{x\to\infty}(-e^{x-1} +(e^x)^2) \\[5pt] \end{array}$
$-1$ im ersten Exponent kannst du hier vernachlässigen, weil x unendlich groß wird.
$\begin{array}[t]{rll} \lim\limits_{x\to\infty} f_1(x) &=& \lim\limits_{x\to\infty}(-e^x +(e^x)^2)\\[5pt] \lim\limits_{x\to\infty} f_1(x) &=& \infty \end{array}$
Man richtet sich hier nach der höheren Potenz. Deswegen läuft der Term gegen $\infty$.
$\begin{array}[t]{rll} \lim\limits_{x\to\,-\infty} f_1(x) &=& \lim\limits_{x\to\,-\infty}(-e^{x-1} +(e^x)^2) \\[5pt] \lim\limits_{x\to\,-\infty} f_1(x) &=& 0 \end{array}$
#grenzwert#nullstelle
b)
$\blacktriangleright$  Drei Regeln angeben, die beim Ableiten des Funktionsterms von $\boldsymbol{f_a}$ genutzt worden sind
  1. Summenregel: $(f(x)+g(x))' = f'(x) + g'(x)$
  2. Kettenregel: $(f(g(x)))' = f'(g(x))\cdot g'(x)$
  3. Ableitung eines Vielfachen: $(c \cdot f(x))' = c\cdot f'(x)$
$\blacktriangleright$  Umformung von Gleichung (2) zu Gleichung (3) begründen
Zunächst kannst du hier die benutzten Umformungsschritte darstellen.
$\begin{array}[t]{rll} e^{x-a}&=& 2e^{2x} & \mid\; \div e^{2x} \\[5pt] \frac{e^{x-a}}{e^{2x}} &=& 2 \end{array}$
Hier kannst du das Potenzgesetz für das Dividieren von Potenzen mit gleicher Basis $\frac{e^a}{e^b} = e^{a-b}$ anwenden.
$\begin{array}[t]{rll} e^{x-a-2x}&=& 2 \\[5pt] e^{-x-a} &=& 2 \end{array}$
$\blacktriangleright$  Zeigen, dass für $\boldsymbol{a = 0}$ der Punkt $\boldsymbol{E_0}$ ein lokaler Extrempunkt von $\boldsymbol{G_0}$ ist
Um dies zu zeigen, kannst du die Bedingungenen für eine Extemstelle $x_E$ anwenden.
Notwendige Bedingung: $f'_0(x_E) = 0$
Hinreichende Bedingung: $f''_0(x_E) \neq 0$
Die erste Ableitung ist bereits gegeben. Du benötigst also noch die zweite Ableitung von $f_a(x)$.
1. Schritt: Ableitung bilden
$\begin{array}[t]{rll} f_a'(x)&=& -e^{x-a}+2e^{2x} \\[5pt] f_a''(x)&=& -e^{x-a} + 4e^{2x} \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f_0'(x)&=& -e^x+2e^{2x} \\[5pt] f_0''(x)&=& -e^x + 4e^{2x} \end{array}$
2. Schritt: Notwendige Bedingung anwenden
Du kannst hier den $x$-Wert des Punktes in die erste Ableitung einsetzen.
$\begin{array}[t]{rll} x_{E_0} &=& -\ln(2) \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f_0'(x_{E_0})&=& -e^{-\ln2}+2e^{2\cdot \, -(\ln2)} \\[5pt] f_0'(x_{E_0})&=& -\frac{1}{2} + \frac{1}{2} \\[5pt] f_0'(x_{E_0})&=& 0 \end{array}$
3. Schritt: Hinreichende Bedingung überprüfen
$\begin{array}[t]{rll} f_0''(x_{E_0}) &=& -e^{-\ln2}+4e^{2\cdot \, -(\ln2)} \\[5pt] f_0''(x_{E_0}) &=& -\frac{1}{2} + 1 \\[5pt] f_0''(x_{E_0}) &=& \frac{1}{2} \end{array}$
Da $f_0''(x_{E_0}) > 0$ ist, hast du bewiesen, dass für $a=0$ der Punkt $E_0$ ein lokaler Extrempunkt von $G_0$ ist.
$\blacktriangleright$  Art des Extremums bestimmen
Um dies zu bestimmen, kannst du die hinreichende Bedingung für eine Tiefstelle $x_T$ und Hochstelle $x_H$ überprüfen.
Hinreichende Bedingung Tiefstelle: $f''_0(x_T) > 0$
Hinreichende Bedingung Hochstelle: $f''_0(x_H) < 0$
Da $f_0''(x_{E_0}) = \frac{1}{2} > 0$ ist, handelt es sich bei $E_0$ um eine Tiefstelle.
$\blacktriangleright$  Koordinaten von $E_0$ bestimmen
Hierfür kannst du zunächst $f_0(x_{E_0})$ bestimmen.
$\begin{array}[t]{rll} f_0(x_{E_0}) &=& -e^{x_{E_0}-0} + e^{2x_{E_0}} \\[5pt] f_0(x_{E_0}) &=& -e^{-\ln(2)} + e^{2 \cdot \, -\ln (2)} \\[5pt] f_0(x_{E_0}) &=& -\frac{1}{2} + \frac{1}{4} \\[5pt] f_0(x_{E_0}) &=& -\frac{1}{4} \end{array}$
Damit lauten die Koordinaten des Tiefpunktes $E_0(-\ln(2) \,|\, -\frac{1}{4})$.
#ableitung#extrempunkt
c)
$\blacktriangleright$  Zeigen, dass sich $G_1$ und $g$ auf der $Y$-Achse schneiden
Hier kannst du zunächst damit beginnen, den Funktionsterm $f_1$ des Graphen $G_1$ zu bestimmen.
$\begin{array}[t]{rll} f_1(x) &=& -e^{x-1} + e^{2x} \end{array}$
Als nächstes kannst du in beiden Funktionstermen $f_1$ und $y$ den Wert $x=0$ einsetzen.
$\begin{array}[t]{rll} f_1(0) &=& -e^{0-1} + e^0 \\[5pt] f_1(0) &=& -e^{-1} + 1 \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} y (x=0) &=& 4 \cdot 0 +1- \frac{1}{e} \\[5pt] y (x=0) &=& 1- e^{-1} \\[5pt] y (x=0) &=& -e^{-1} + 1 \end{array}$
Somit ist $f_1(0)=y (x=0)$, was bedeutet, dass beide Graphen die $Y$-Achse an der selben Stelle schneiden und somit einen Schnittpunkt auf der $Y$-Achse besitzen.
$\blacktriangleright$  Das Volumen des Bremsschuhs berechnen
Hier kannst du zunächst damit beginnen, den Flächeninhalt des sichbaren Querschnitts des Bremsschuhs zu berechnen. Da es sich hier um den Flächeninhalt zwischen zwei Kurven und der X-Achse handelt, müssen die Integrale der Funktionen $f_1$ und $y$ addiert werden. Die zu wählenden Start- und Endwerte sind hier die jeweiligen $X$-Werte der Schnittpunkte der Graphen mit den Koordinatenachsen.
1. Schritt: Stammfunktionen bilden
$\begin{array}[t]{rll} F_1(x)&=& -e^{x-1}+\frac{e^{2x}}{2}+C \\[5pt] Y(x) &=& -2x^2-\frac{x}{e}+x+C \end{array}$
2. Schritt: Grenzen des Integrals bestimmen
Die Schnittstellen der beiden Graphen mit de $y$-Achse befinden sich jeweils bei $x=0$. Die Schnittstelle des Graphen $G_1$ mit der $x$-Achse kann man aus der Grafik auslesen. Sie befindet sich bei $x=-1$.
Um die Schnittstelle von $g$ mit der $x$-Achse zu bestimmen, kannst du den Funktionsterm $y$ gleich Null setzen.
$\begin{array}[t]{rll} y &=& 0 \\[5pt] 0 &=& -4x+1-\frac{1}{e} \\[5pt] 4x &=& 1-\frac{1}{e} \\[5pt] x &=& \frac{1}{4} - \frac{1}{4e} \end{array}$
3. Schritt: Flächeninhalt berechnen
$\begin{array}[t]{rll} A &=& \displaystyle\int_{-1}^{0} (f_1(x)) \,\mathrm dx \,+\, \displaystyle\int_{0}^{\frac{1}{4} - \frac{1}{4e}} (y(x)) \,\mathrm dx \\[5pt] A &=& [-e^{x-1}+\frac{e^{2x}}{2}+C]_{-1}^0 \,+\, [-2x^2-\frac{x}{e}+x+C]_0^{\frac{1}{4} - \frac{1}{4e}} \\[5pt] A &=& ((-e^{-1}+\frac{1}{2}+C)-(-e^{-2}+\frac{e^{-2}}{2}+C))+(((-2)(\frac{1}{4}-\frac{1}{4e})^2-\frac{\frac{1}{4}-\frac{1}{4e}}{e}+\frac{1}{4}-\frac{1}{4e}+C)-C) \\[5pt] A &=& (0,132+0,068)+(-0,0499-0,058+0,158) \\[5pt] A &=& 0,2501 \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} A &=& 0,2501 \end{array}$
Der Aufgabenstellung kannst du entnehmen, dass $1 \text{LE} = 25\text{cm}$ ist.
$\begin{array}[t]{rll} A &=& 0,2501 \cdot (25\text{cm})² \\[5pt] A &=& 156,3125 \text{cm}² \end{array}$
4. Schritt: Volumen berechnen
Um das Volumen des Bremsschuhs zu bestimmen, musst du nun lediglich den Flächeninhalt mit der "Tiefe" multiplizieren.
$\begin{array}[t]{rll} V&=& A \cdot 20\text{cm} \\[5pt] V&=& 156,3125 \text{cm}² \cdot 20cm \\[5pt] V&=& 3126,25 \text{cm}³ \end{array}$
Das Volumen des Bremsschuhs beträgt also ungefähr $3126$ cm³.
#schnittpunkt#integral
d)
$\blacktriangleright$  Größe des Winkels zwischen $G_1$ und $g$ in deren Schnittpunkt $A$ berechnen
Den Schnittwinkel zweier Kurven in einem bestimmten Punkt kannst du durch folgende Formel berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} tan(\alpha)&=& \left|{\frac {m_1-m_2}{1+m_1m_2}}\right| \\[5pt] \end{array}$
Hierbei sind $m_1$ und $m_2$ die Steigung der beiden Kurven im Schnittpunkt. Diese kannst du über die jeweilige Ableitung berechnen.
$\begin{array}[t]{rll} f_1'(x)&=& -e^{x-1} + 2e^{2x} \\[5pt] f_1'(0)&=& -e^{0-1} + 2e^{0} \\[5pt] f_1'(0)&=& 1,632 \\[5pt] m_1 &=& 1,632 \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} y'(x)&=& -4 \\[5pt] m_2 &=& -4 \end{array}$
Nun kannst du diese Werte in die Formel einfügen.
$\begin{array}[t]{rll} \tan(\alpha)&=& \left|{\frac {1,632+4}{1+1,632\cdot(-4)}}\right| \\[5pt] \tan(\alpha)&=& 1,019 \\[5pt] \alpha &=& \arctan(1,019) \\[5pt] \alpha &=& 45,5° \end{array}$
Damit beträgt die Größe des Winkels $\alpha$ im Schnittpunkt ungefähr $45,5°$.
#schnittwinkel
e)
$\blacktriangleright$  Prüfen, ob das Logo des Produzenten passt
Hier kannst du auf die Information zurückgreifen, dass $1\text{LE} = 25$cm sind. Du kannst also zunächst die Größe des Rechtecks im Maßstab berechnen.
$\begin{array}[t]{rll} 5\text{cm}\cdot\frac{1\text{LE}}{25\text{cm}} &=& \frac{1}{5} \text{LE} &=& 0,2 \text{LE} \\[5pt] 15\text{cm}\cdot\frac{1\text{LE}}{25\text{cm}} &=& \frac{3}{5} \text{LE} &=& 0,6 \text{LE} \end{array}$
Du kannst nun annehmen, dass die rechte obere Ecke des Logos genau auf der Geraden $g$ liegt. Dann gilt für diesen Punkt $Q$:
$\begin{array}[t]{rll} \frac{1}{5} &=& -4x_Q +1 - \frac{1}{e} \\[5pt] x_Q &\approx& 0,1 \end{array}$
Nun kannst du sehen, dass der linke obere Punkt $R$ mindestens bei $x_R=0,1-0,6 = -0,5$ liegen muss. Dann gilt:
$\begin{array}[t]{rll} f_1(-0,5)&=& -e^{-1,5} + e^{-1} \\[5pt] f_1(-0,5)&\approx& 0,145 \end{array}$
Da $f_1(-0,5) \lt 0,2$, kann das Logo in der angegebenen Weise nicht auf der Querschnittsfläche eingestanzt werden.
#maßstab
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App