Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BY, Realschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 10
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Fach & Lernbereich
Fach: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Lernbereich
Digitales Schulbuch M II
Digitales Schulbuch M I
Realschulabschluss M I
Realschulabschluss M II
VERA 8
Realschulabsc...
Prüfung
wechseln
Realschulabschluss M I
Realschulabschluss M II
VERA 8
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!

Teil B

Aufgaben
Download als Dokument:PDFWord

Aufgabe B1

1.0  Gegeben ist die Funktion $f_1$ mit der Gleichung $y=0,75^{x+2}-3$ $(\mathbb{G}=\mathbb{R}\times\mathbb{R})$.
1.1  Gib die Definitions- und Wertemenge der Funktion $f_1$ an.
Zeichne sodann den Graphen zu $f_1$ für $x\in[-9;4]$ in ein Koordinatensystem.
Für die Zeichnung: Längeneinheit $1\,\text{cm}$;   $-9\leqq x\leqq 5$;   $-4\leqq y\leqq 8$
(3P)
1.2  Der Graph der Funktion $f_1$ wird durch orthogonale Affinität mit der $x$-Achse als Affinitätsachse und dem Affinitätsmaßstab $k=-2$ sowie anschließende Parallelverschiebung mit dem Vektor $\vec{v}=\begin{pmatrix}-2\\1\end{pmatrix}$ auf den Graphen der Funktion $f_2$ abgebildet.
Zeige rechnerisch, dass die Funktion $f_2$ die Gleichung $y=-2\cdot 0,75^{x+4}+7$ besitzt $(\mathbb{G}=\mathbb{R}\times\mathbb{R})$ und zeichne sodann den Graphen zu $f_2$ für $x\in[-9;4]$ in das Koordinatensystem zu B 1.1 ein.
(4P)
1.3  Punkte $A_n\left(x\mid0,75^{x+2}-3\right)$ auf dem Graphen zu $f_1$ und Punkte $C_n\left(x\mid-2\cdot0,75^{x+4}+7\right)$ auf dem Graphen zu $f_2$ haben dieselbe Abszisse $x$ und sind für $x>-6,61$ zusammen mit Punkten $B_n$ und $D_n$ die Eckpunkte von Drachenvierecken $A_nB_nC_nD_n$. Die Strecken $[A_nC_n]$ liegen auf den Symmetrieachsen der Drachenvierecke $A_nB_nC_nD_n$.
Es gilt: $\overrightarrow{A_nB_n}=\begin{pmatrix}3\\2\end{pmatrix}$.
Zeichne das Drachenviereck $A_1B_1C_1D_1$ für $x=-5$ und das Drachenviereck $A_2B_2C_2D_2$ für $x=1$ in das Koordinatensystem zu B 1.1 ein.
(2P)
1.4  Bestätige durch Rechnung, dass für die Länge der Strecken $[A_nC_n]$ in Abhängigkeit von der Abszisse $x$ der Punkte $A_n$ gilt:
$\overline{A_nC_n}(x)=\left(-2,125\cdot0,75^{x+2}+10\right)$ LE.
(2P)
1.5  Unter den Drachenvierecken $A_nB_nC_nD_n$ gibt es die Raute $A_3B_3C_3D_3$.
Berechne die Koordinaten des Punktes $B_3$ auf zwei Stellen nach dem Komma gerundet.
(3P)
1.6  Zeige, dass für den Flächeninhalt $A$ der Drachenvierecke $A_nB_nC_nD_n$ in Abhängigkeit von der Abszisse $x$ der Punkte $A_n$ gilt:
$A(x)=\left(-6,375\cdot0,75^{x+2}+30\right)$ FE.
Begründe sodann, dass für den Flächeninhalt aller Drachenvierecke $A_nB_nC_nD_n$ gilt:
$A<30$ FE.
(3P)

Aufgabe B2

2.0  Das gleichschenklige Trapez $ABCD$ hat die parallelen Seiten $[AD]$ und $[BC]$. Der Mittelpunkt der Seite $[AD]$ ist der Punkt $K$, der Mittelpunkt der Seite $[BC]$ ist der Punkt $L$. Das Trapez $ABCD$ ist die Grundfläche des geraden Prismas $ABCDEFGH$ (siehe Skizze). Der Punkt $E$ liegt senkrecht über dem Punkt $A$.
Es gilt: $\overline{AD}=8\,\text{cm}$; $\overline{BC}=12\,\text{cm}$; $\overline{KL}=6\,\text{cm}$; $\overline{AE}=7\,\text{cm}$.
Runde im Folgenden auf zwei Stellen nach dem Komma.
Teil B
Teil B
2.1  Zeichne ein Schrägbild des Prismas $ABCDEFGH$, wobei $[KL]$ auf der Schrägbildachse und der Punkt $K$ links vom Punkt $L$ liegen soll.
Für die Zeichnung gilt: $q=\dfrac{1}{2}$; $\omega=45°$.
(2P)
2.2  Der Mittelpunkt der Kante $[EH]$ ist der Punkt $M$, der Mittelpunkt der Kante $[FG]$ ist der Punkt $N$. Für den Punkt $S$ auf $[MN]$ gilt: $\overline{SN}=2\,\text{cm}$.
Punkte $P_n$ auf $[KS]$ bilden zusammen mit den Punkten $K$ und $L$ Dreiecke $KLP_n$. Die Winkel $P_nLK$ haben das Maß $\varphi$ mit $\varphi\in]0°74,05°]$.
Zeichne die Strecke $[MN]$, den Punkt $S$ sowie das Dreieck $KLP_1$ für $\varphi=45°$ in das Schrägbild zu B 2.1 ein.
Bestätige rechnerisch, dass der Winkel $LKS$ das Maß $60,26°$ hat.
(3P)
2.3  Zeige durch Rechnung, dass für die Länge der Strecken $[LP_n]$ in Abhängigkeit von $\varphi$ gilt:
$\overline{LP_n}(\varphi)=\dfrac{5,21}{\sin\left(\varphi+60,26°\right)}\,\text{cm}$.
Gib die minimale Länge der Strecken $[LP_n]$ an.
(3P)
2.4  Unter den Dreiecken $KLP_n$ gibt es das gleichschenklige Dreieck $KLP_2$ mit der Basis $[KP_2]$.
Berechne die Länge der Strecke $[KP_2]$.
(2P)
2.5  Die Punkte $P_n$ sind die Spitzen von Pyramiden $ABCDP_n$ mit den Höhen $[P_nT_n]$ und $T_n$ auf der Strecke $[KL]$. Zeichne die Pyramide $ABCDP_1$ und ihre Höhe $[P_1T_1]$ in das Schrägbild zu B 2.1 ein.
Zeige sodann rechnerisch, dass für das Volumen $V$ der Pyramiden $ABCDP_n$ in Abhängigkeit von $\varphi$ gilt:
$V(\varphi)=\dfrac{104,20\cdot\sin\varphi}{\sin\left(\varphi+60,26°\right)}\,\text{cm}^3$.
(3P)
2.6  Die Pyramide $BCGFP_3$ mit der rechteckigen Grundfläche $BCGF$ und der Spitze $P_3$ hat dasselbe Volumen wie die Pyramide $ABCDP_3$.
Berechne den zugehörigen Wert für $\varphi$.
(4P)
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF

Aufgabe B1

$\blacktriangleright$ Definitionsmenge und Wertemenge angeben
Gegeben ist dir die Funktion $f_1$, von der du zuerst sowohl Definitionsmenge als auch Wertemenge angeben sollst. Des Weiteren sollst du den Graphen von $f_1$ für $x \in \left[-9;4\right]$ in ein Koordinatensystem einzeichnen.
Die Definitionsmenge einer Funktion $f$ gibt an, welche $x$-Werte in eine Funktion eingesetzt werden dürfen.
Die Wertemenge einer Funktion $f$ gibt an, welche Funktionswerte die Funktion annehmen kann.
$\blacktriangleright$ Orthogonale Affinität
In diesem Aufgabenteil wird der Graph der Funktion $f_1$ durch orthogonale Affinität mit der $x$-Achse als Affinitätsachse und Affinitätsmaßstab $k=-2$ abgebildet. Anschließend findet noch eine Parallelverschiebung mit dem Vektor $\overrightarrow{v}$ statt.
Nun sollst du zeigen, dass die daraus entstandene Funktion $f_2$ die Gleichung $y=-2\cdot0,75^{x+4}+7$ besitzt. Anschließend sollst du $f_2$ in das Koordinatensystem eintragen.
Die orthogonale Affinität streckt einen Punkt $P$ senkrecht zur Affinitätsachse (hier $x$-Achse) um ein Vielfaches, den Affinitätsmaßstab $k=-2$.
Nun findet noch eine Parallelverschiebung mit dem Vektor $\overrightarrow{v}=\begin{pmatrix}-2\\1\end{pmatrix}$ statt, das heißt die neue Funktion $f_2$ wird noch um 2 Einheiten nach links und eine Einheit nach oben verschoben.
$\blacktriangleright$ Drachenvierecke zeichnen
In diesem Aufgabenteil werden zunächst die Punkte $A_n\left(x\mid f_1\right)$ und $C_n\left(x\mid f_2\right)$ eingeführt. Diese bilden mit den Punkten $B_n$ und $D_n$ die Eckpunkte von Drachenvierecken $A_nB_nC_nD_n$. Zudem weißt du, dass $\overline{A_nC_n}$ auf den Symmetrieachsen der Drachenvierecke liegen und folgendes gilt: $\overrightarrow{A_nB_n}=\begin{pmatrix}3\\2\end{pmatrix}$.
Nun sollst du $A_1B_1C_1D_1$ für $x=-5$ und $A_2B_2C_2D_2$ für $x=1$ in das Koordinatensystem einzeichnen.
$\blacktriangleright$ Länge der Strecke $\boldsymbol{A_nC_n}(x)$ berechnen
In diesem Aufgabenteil sollst du die Länge der Strecke ${A_nC_n}$ in Abhängigkeit der Abszisse $x$ berechnen. Dies entspricht dem vertikalen Abstand der Graphen der Funktionen $f_1$ und $f_2$.
Den vertikalen Abstand der Graphen der Funktionen erhältst du, wenn du die $y$-Koordinaten beider Punkte und somit die Funktionswerte von $f_2$ und $f_1$ voneinander subtrahierst.
$\blacktriangleright$ Koordinaten eines Punktes auf der Raute bestimmen
Unter den Drachenvierecken gibt es die Raute $A_3B_3C_3D_3$, von der du die Koordinaten des Punktes $B_3$ berechnen sollst. Dabei solltest du ausnutzen, dass bei einer Raute alle Seiten die gleiche Länge besitzen und dass du den Vektor $\overrightarrow{A_3B_3}$ kennst.
Da der vertikale Abstand von $A_n$ und $B_n$ stets $2\,\text{LE}$ beträgt, ist der vertikale Abstand der Punkte $A_3$ und $C_3$ aufgrund der Rauteneigenschaft stets $4\,\text{LE}$ groß. Um zu errechnen, für welchen $x$-Wert dieser Abstand eintritt, kannst du die im vorigen Aufgabenteil hergeleitete Abstandsfunktion mit $4$ gleichsetzen und nach $x$ auflösen, denn diese gibt gerade den Abstand der Punkte $A_n$ und $C_n$ wieder.
$\blacktriangleright$ Flächeninhalt der Drachenvierecke bestimmen
In diesem Aufgabenteil sollst du den Flächeninhalt der Drachenvierecke in Abhängigkeit von $x$ angeben und begründen, warum der Flächeninhalt aller Drachenvierecke echt kleiner als $30\,\text{FE}$ ist. Dazu kannst du die Drachenvierecke in $2$ identische Dreiecke aufteilen und deren Flächeninhalt bestimmen (Skizze):
$A_{Dreieck}=0,5 \cdot G\cdot h$
Teil B
Teil B

Aufgabe B2

$\blacktriangleright$ Schrägbild zeichnen
Gegeben sind das gleichschenklige Trapez $ABCD$ mit den parallelen Seitenlängen $\overline{AD}$ und $\overline{BC}$. Der Mittelpunkt der Seite $\overline{BC}$ ist der Punkt $L$, der von $\overline{AD}$ ist $K$. $ABCD$ ist Grundfläche des geraden Prismas $ABCDEFGH$ (Skizze) und $E$ liegt senkrecht über $A$. Zudem kennst du die Längen der Seiten $\overline{AD}$, $\overline{BC}$, $\overline{KL}$ und $\overline{AE}$. Nun sollst du für $q=0,5$ und $w=45°$ das Schrägbild des Prismas zeichnen.
Teil B
Teil B
Mit einem Schrägbild kannst du einen dreidimensionalen Körper auf einer ebenen Fläche "räumlich" darstellen. Der Winkel $w=45°$ gibt dir die Verzerrung der in die Tiefe verlaufenden Kanten im Schrägbild an. Da $q=0,5$ sind diese im Schrägbild um die Hälfte verkürzt.
$\blacktriangleright$ Winkel bestimmen
Der Mittelpunkt der Seite $\overline{EH}$ ist nun der Punkt $M$, der Mittelpunkt der Seite $\overline{FG}$ der Punkt $N$. Für den Punkt $S$ auf $\overline{MN}$ gilt: $\overline{SN}=2\,\text{cm}$.
Punkte $P_n$ auf $\overline{KS}$ bilden zusammen mit den Punkten $K$ und $L$ Dreiecke $KLP_n$. Die Winkel $P_nLK$ haben das Maß $\varphi$ mit $\varphi\in]0°74,05°]$.
Nun sollst du die Strecke $\overline{MN}$, den Punkt $S$ sowie das Dreieck $KLP_1$ für $\varphi=45°$ in das Schrägbild zu B 2.1 einzeichnen. Zudem sollst du zeigen, dass der Winkel $LKS$ das Maß $60,26°$ hat. Dies kannst du mit Hilfe der Tangensfunktion nachweisen.
$\blacktriangleright$ Streckenlänge berechnen
In diesem Aufgabenteil sollst du die Streckenlänge von $\overline{LP_n}$ in Abhängigkeit von $\varphi$ bestimmen und anschließend die minimale Länge der Strecke $\overline{LP_n}$ angeben. Diese Aufgabe kannst du am besten unter Verwendung des Sinussatzes lösen.
$\blacktriangleright$ Streckenlänge berechnen
Unter den Dreiecken $KLP_n$ gibt es das gleichschenklige Dreieck $KLP_2$ mit der Basis $\overline{KP_2}$. Du sollst nun die Länge der Strecke $\overline{KP_2}$ berechnen. Zur Lösung dieser Aufgabe ist es hilfreich, den Kosinussatz zu verwenden.
$\blacktriangleright$ Volumen bestimmen
Die Punkte $P_n$ sind die Spitzen von Pyramiden $ABCDP_n$ mit den Höhen $\overline{P_nT_n}$ und $T_n$ auf der Strecke $\overline{KL}$. Zeichne zunächst die Pyramide $ABCDP_1$ und ihre Höhe $\overline{P_1T_1}$ in das Schrägbild ein. Anschließend sollst du zeigen, dass für das Volumen $V$ der Pyramiden $ABCDP_n$ in Abhängigkeit von $\varphi$ gilt:
$V(\varphi)=\dfrac{104,20\cdot\sin\;\varphi}{\sin\left(\varphi+60,26°\right)}\,\text{cm}^3$
Zur Berechnung der Höhe $P_nT_n$ der Pyramide kannst du die Sinusfunktion benutzen.
Zunächst berechnest du die Höhe $P_nT_n$ der Pyramide in Abhängigkeit von $\varphi$. Dies kannst du sofort tun, da du zuvor die Länge der Strecke $\overline{LP_n}$ in Abhängigkeit von $\varphi$ bestimmt hast.
$\blacktriangleright$ Winkel berechnen
Die Pyramide $BCGFP_3$ mit der rechteckigen Grundfläche $BCGF$ und der Spitze $P_3$ hat dasselbe Volumen wie die Pyramide $ABCDP_3$. Berechne nun den zugehörigen Wert für $\varphi$.
Zunächst kannst du das Volumen der Pyramide $BCGFP_n$ ähnlich dem Aufgabenteil zuvor bestimmen: Um auch hier eine Abhängigkeit zwischen Volumen und dem Winkel $\varphi$ herzustellen, kannst du den $\cos\;\varphi$ betrachten.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF

Aufgabe B 1

$\blacktriangleright$ Definitionsmenge und Wertemenge angeben
Gegeben ist dir die Funktion $f_1$, von der du zuerst sowohl Definitionsmenge als auch Wertemenge angeben sollst. Des Weiteren sollst du den Graphen von $f_1$ für $x \in \left[-9;4\right]$ in ein Koordinatensystem einzeichnen.
Die Definitionsmenge einer Funktion $f$ gibt an, welche $x$-Werte in eine Funktion eingesetzt werden dürfen:
Da es sich bei $f_1: y=0,75^{x+2}-3$ um eine Exponentialfunktion handelt, sind alle $x$-Werte aus den reellen Zahlen zulässig. Daraus folgt für die Definitionsmenge:
$\mathbb{D}=\left\{x\mid x\in\mathbb{R}\right\}$
Die Wertemenge einer Funktion $f$ gibt an, welche Funktionswerte die Funktion annehmen kann:
Da $0,75^{x+2}$ immer echt größer als Null und kleiner als unendlich ist, kann die Funktion alle Funktionswerte zwischen minus drei und unendlich annehmen. Für die Wertemenge heißt das:
$\mathbb{W}=\left\{y\mid y>-3\right\}$
Das Schaubild mit dem Graphen von $f_1$ sieht wie folgt aus:
Teil B
Teil B
$\blacktriangleright$ Orthogonale Affinität
In diesem Aufgabenteil wird der Graph der Funktion $f_1$ durch orthogonale Affinität mit der $x$-Achse als Affinitätsachse und Affinitätsmaßstab $k=-2$ abgebildet. Anschließend findet noch eine Parallelverschiebung mit dem Vektor $\overrightarrow{v}$ statt.
Nun sollst du zeigen, dass die daraus entstandene Funktion $f_2$ die Gleichung $y=-2\cdot0,75^{x+4}+7$ besitzt. Anschließend sollst du $f_2$ in das Koordinatensystem eintragen.
Die orthogonale Affinität streckt einen Punkt $P$ senkrecht zur Affinitätsachse (hier $x$-Achse) um ein Vielfaches, den Affinitätsmaßstab $k=-2$. Daraus folgt:
$x'=x \;\text{und}\; y'=k\cdot y=-2\cdot (0,75^{x+2}-3)=-2\cdot 0,75^{x+2}+6$
Nun findet noch eine Parallelverschiebung mit dem Vektor $\overrightarrow{v}=\begin{pmatrix}-2\\1\end{pmatrix}$ statt, das heißt die neue Funktion $f_2$ wird noch um 2 Einheiten nach links und eine Einheit nach oben verschoben:
$y'$ kannst du um die Verschiebung nach oben darstellen, indem du einfach $1$ zu $y'$ dazu addierst. Die Verschiebung von $2$ Längeneinheiten in negative $x$-Richtung kannst du anpassen, indem du zu $x$ in $y'$ $2$ dazu addierst. Konkret heißt das (die Veränderungen der Parallelverschiebung sind grün hervorgehoben):
$x''=x'=x$ und $y''=-2\cdot(0,75^{x+2+\boldsymbol{\color{#87c800}{2}}})+6+\boldsymbol{\color{#87c800}{1}}=-2\cdot 0,75^{x+4}+7$
Die Gleichung von $f_2$ lautet also $y=-2\cdot 0,75^{x+4}+7$
Das Schaubild mit dem Graphen von $f_2$ sieht wie folgt aus:
Teil B
Teil B
$\blacktriangleright$ Drachenvierecke zeichnen
In diesem Aufgabenteil werden zunächst die Punkte $A_n\left(x\mid f_1\right)$ und $C_n\left(x\mid f_2\right)$ eingeführt. Diese bilden mit den Punkten $B_n$ und $D_n$ die Eckpunkte von Drachenvierecken $A_nB_nC_nD_n$. Zudem weißt du, dass $\overline{A_nC_n}$ auf den Symmetrieachsen der Drachenvierecke liegen und folgendes gilt: $\overrightarrow{A_nB_n}=\begin{pmatrix}3\\2\end{pmatrix}$.
Nun sollst du $A_1B_1C_1D_1$ für $x=-5$ und $A_2B_2C_2D_2$ für $x=1$ in das Koordinatensystem einzeichnen.
Zuerst berechnest du die Punkte $A_1$ und $A_2$ beziehungsweise $C_1$ und $C_2$, indem du $x=-5,\;x=1$ in $A_n$ beziehungsweise in $C_n$ einsetzt:
$A_1\left(-5\mid 0,75^{-5+2}-3\right)=A_1\left(-5\mid -0,63\right)$
$C_1\left(-5\mid -2\cdot 0,75^{-5+4}+7\right)=C_1\left(-5\mid 4,33\right)$
$A_2\left(1\mid 0,75^{1+2}-3\right)=A_2\left(1\mid -2,58\right)$
$C_2\left(1\mid -2\cdot 0,75^{1+4}+7\right)=C_2\left(1\mid 6,53\right)$
Da $\overrightarrow{A_nB_n}=\begin{pmatrix}3\\2\end{pmatrix}$, erhältst du $B_1$ beziehungsweise $B_2$, indem du $\overrightarrow{A_nB_n}$ zu $A_1$ beziehungsweise $A_2$ dazuaddierst:
$B_1\left(x\mid y\right)=A_1+\overrightarrow{A_nB_n}=B_1\left(-5+3\mid-0,63+2\right)=B_1\left(-2\mid 1,37\right)$
$B_2\left(x\mid y\right)=A_2+\overrightarrow{A_nB_n}=B_2\left(1+3\mid-2,58+2\right)=B_2\left(4\mid -0,58\right)$
Da die Strecken $\overline{A_nC_n}$ auf den Symmetrieachsen der Drachenvierecke liegen, erhältst du die Punkte $D_n$, indem du die Punkte $B_n$ um $6\,\text{LE}$ nach links verschiebst ($B_n$ liegt $3\,\text{LE}$ in $x$-Richtung nach rechts von $A_n$ verschoben; aufgrund von der Symmetrieeigenschaft liegt $D_n$ um $3\,\text{LE}$ in $x$-Richtung links von $A_n$):
$D_1\left(x\mid y\right)=B_1-\begin{pmatrix}6\\0\end{pmatrix}=D_1\left(-8\mid 1,37\right)$
$D_2\left(x\mid y\right)=B_2-\begin{pmatrix}6\\0\end{pmatrix}=D_2\left(-2\mid -0,58\right)$
Somit sieht das Koordinatensystem mit den Graphen von $f_1$ und $f_2$ sowie den beiden Drachenvierecken wie folgt aus:
Teil B
Teil B
$\blacktriangleright$ Länge der Strecke $\boldsymbol{A_nC_n}(x)$ berechnen
In diesem Aufgabenteil sollst du die Länge der Strecke ${A_nC_n}$ in Abhängigkeit der Abszisse $x$ berechnen. Dies entspricht dem vertikalen Abstand der Graphen der Funktionen $f_1$ und $f_2$.
Den vertikalen Abstand der Graphen der Funktionen erhältst du, wenn du die $y$-Koordinaten beider Punkte und somit die Funktionswerte von $f_2$ und $f_1$ voneinander subtrahierst:
$\begin{array}[t]{rll} A_nC_n(x)&=&\left[f_2-f_1\right]\,\text{LE}\\[5pt] A_nC_n(x)&=&\left[-2\cdot 0,75^{x+4}+7-\left(0,75^{x+2}-3\right)\right]\,\text{LE}&\quad\scriptsize 0,75^{x+4}=0,75^{x+2}\cdot 0,75^{2}\,\text{LE}\\[5pt] A_nC_n(x)&=&\left[-2\cdot 0,75^{x+2}\cdot 0,75^2+7-\left(0,75^{x+2}-3\right)\right]\,\text{LE}\\[5pt] A_nC_n(x)&=&\left[-1,125\cdot 0,75^{x+2}+7-\left(0,75^{x+2}-3\right)\right]\,\text{LE}\\[5pt] A_nC_n(x)&=&\left[-2,125\cdot 0,75^{x+2}+10\right]\,\text{LE} \end{array}$
Folglich ist $A_nC_n(x)=\left[-2,125\cdot 0,75^{x+2}+10\right]\,\text{LE}$.
$\blacktriangleright$ Koordinaten eines Punktes auf der Raute bestimmen
Unter den Drachenvierecken gibt es die Raute $A_3B_3C_3D_3$, von der du die Koordinaten des Punktes $B_3$ berechnen sollst. Dabei solltest du ausnutzen, dass bei einer Raute alle Seiten die gleiche Länge besitzen und dass du den Vektor $\overrightarrow{A_3B_3}$ kennst.
Da der vertikale Abstand von $A_n$ und $B_n$ stets $2\,\text{LE}$ beträgt, ist der vertikale Abstand der Punkte $A_3$ und $C_3$ aufgrund der Rauteneigenschaft stets $4\,\text{LE}$ groß. Um zu errechnen, für welchen $x$-Wert dieser Abstand eintritt, kannst du die im vorigen Aufgabenteil hergeleitete Abstandsfunktion mit $4$ gleichsetzen und nach $x$ auflösen, denn diese gibt gerade den Abstand der Punkte $A_n$ und $C_n$ wieder:
$\begin{array}[t]{rll} 4&=&-2,125\cdot 0,75^{x+2}+10 &\quad \scriptsize \mid\; -10 \\[5pt] -6&=&-2,125\cdot 0,75^{x+2} &\quad \scriptsize \mid\;:-2,125 \\[5pt] 2,82&=&0,75^{x+2} & \quad \scriptsize \text{Anwenden von}\,\log_{10}\,\text{auf beiden Seiten} \\[5pt] \log\,(2,82)&=&\log\, (0,75^{x+2}) \\[5pt] \log\,(2,82)&=&\left(x+2\right)\cdot\log\,(0,75) &\quad \scriptsize \mid\; -2\cdot\log\,(0,75) \\[5pt] \log\,(2,82)-2\cdot\log\,(0,75)&=&x\cdot \log\,(0,75) &\quad \scriptsize \mid\; :\log\,(0,75) \\[5pt] x&=&\dfrac{\left(\log\,(2,82)-2\cdot\log\,(0,75)\right)}{\log\,(0,75)} \\[5pt] x&=&-5,60 \end{array}$
Das liefert dir, dass die Punkte $A_n$ und $C_n$ an der Stelle $x=-5,60$ einen Abstand von $4\,\text{LE}$ besitzen. Damit kannst du die Koordinaten des Punktes $A_3$ berechnen:
$A_3\left(x\mid y\right)=A_3\left(-5,60\mid f_1(-5,6)\right)=A_3\left(-5,60\mid -0,18\right)$
Diesen Punkt musst du nur noch um $\overrightarrow{A_nB_n}=\begin{pmatrix}3\\2\end{pmatrix}$ verschieben, um die Koordinaten des Punktes $B_3$ zu erhalten:
$\overrightarrow{0B_3}=\overrightarrow{0A_3}+\overrightarrow{A_3B_3}=\begin{pmatrix}-5,60\\-0,18\end{pmatrix}+\begin{pmatrix}3\\2\end{pmatrix}=\begin{pmatrix}-2,60\\1,82\end{pmatrix}$
Damit hat der Punkt $B_3$ die Koordinaten $B_3\left(-2,60\mid 1,82\right)$.
$\blacktriangleright$ Flächeninhalt der Drachenvierecke bestimmen
In diesem Aufgabenteil sollst du den Flächeninhalt der Drachenvierecke in Abhängigkeit von $x$ angeben und begründen, warum der Flächeninhalt aller Drachenvierecke echt kleiner als $30\,\text{FE}$ ist. Dazu kannst du die Drachenvierecke in $2$ identische Dreiecke aufteilen und deren Flächeninhalt bestimmen (Skizze):
$A_{Dreieck}=0,5 \cdot G\cdot h$
Teil B
Teil B
Da die Länge der Grundfläche ($f_2-f_1\,\text{FE}$) als auch die Höhe (horizontaler Abstand der Punkte $A_n$ und $B_n$ bzw. $D_n$ mit $3\,\text{LE}$) bekannt sind, kannst du den Flächeninhalt des Dreiecks $A_nB_nC_n$ wie folgt berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} A_{A_nB_nC_n}&=&0,5\cdot G\cdot h \quad \scriptsize \\[5pt] A_{A_nB_nC_n}&=&0,5\cdot(f_2(x)-f_1(x))\cdot 3 \\[5pt] A_{A_nB_nC_n}&=&0,5\cdot (-2,125\cdot 0,75^{x+2}+10)\cdot3 \,\text{FE} \\[5pt] \end{array}$
Die Dreiecke $A_nB_nC_n$ und $A_nC_nD_n$ sind aufgrund der Symmetrieachse der Drachenvierecke, welche durch $\overline{A_nC_n}$ verläuft, gleich groß. Folglich gilt für den Flächeninhalt des Drachenvierecks $A_nB_nC_nD_n$:
$A_{Viereck}=2\cdot A_{A_nB_nC_n}=2\cdot 0,5\cdot (-2,125\cdot 0,75^{x+2}+10)\cdot3=(-6,375\cdot 0,75^{x+2}+30) \,\text{FE} $
Da der Term $-6,375\cdot 0,75^{x+2}$ für alle $x$-Werte negativ ist, gilt für den Flächeninhalt aller Drachenvierecke: $A_{Viereck}<30$.

Aufgabe B 2

$\blacktriangleright$ Schrägbild zeichnen
Gegeben sind das gleichschenklige Trapez $ABCD$ mit den parallelen Seitenlängen $\overline{AD}$ und $\overline{BC}$. Der Mittelpunkt der Seite $\overline{BC}$ ist der Punkt $L$, der von $\overline{AD}$ ist $K$. $ABCD$ ist Grundfläche des geraden Prismas $ABCDEFGH$ (Skizze) und $E$ liegt senkrecht über $A$. Zudem kennst du die Längen der Seiten $\overline{AD}$, $\overline{BC}$, $\overline{KL}$ und $\overline{AE}$. Nun sollst du für $q=0,5$ und $w=45°$ das Schrägbild des Prismas zeichnen.
Teil B
Teil B
Mit einem Schrägbild kannst du einen dreidimensionalen Körper auf einer ebenen Fläche "räumlich" darstellen. Der Winkel $w=45°$ gibt dir die Verzerrung der in die Tiefe verlaufenden Kanten im Schrägbild an. Da $q=0,5$ sind diese im Schrägbild um die Hälfte verkürzt. Dadurch erhältst du folgendes Schrägbild:
Teil B
Teil B
$\blacktriangleright$ Winkel bestimmen
Der Mittelpunkt der Seite $\overline{EH}$ ist nun der Punkt $M$, der Mittelpunkt der Seite $\overline{FG}$ der Punkt $N$. Für den Punkt $S$ auf $\overline{MN}$ gilt: $\overline{SN}=2\,\text{cm}$.
Punkte $P_n$ auf $\overline{KS}$ bilden zusammen mit den Punkten $K$ und $L$ Dreiecke $KLP_n$. Die Winkel $P_nLK$ haben das Maß $\varphi$ mit $\varphi\in]0°74,05°]$.
Nun sollst du die Strecke $\overline{MN}$, den Punkt $S$ sowie das Dreieck $KLP_1$ für $\varphi=45°$ in das Schrägbild zu B 2.1 einzeichnen. Zudem sollst du zeigen, dass der Winkel $LKS$ das Maß $60,26°$ hat. Dies kannst du mit Hilfe der Tangensfunktion nachweisen.
Um das Maß des Winkels $LKS$ zu bestimmen, kannst du das Dreieck $XKS$ (siehe Zeichnung) betrachten. Die Länge der Strecke $\overline{XS}$ (Gegenkathete zum Winkel LKS) entspricht der Höhe des Prismas und somit der Länge der Strecke $\overline{AE}$. Die Länge der Ankathete $\overline{KX}$ des Winkels $LKS$ im Dreieck $XKS$ ist die Differenz der Streckenlängen von $\overline{KL}$ und $\overline{SN}$:
$\tan\sphericalangle LKS=\dfrac{\overline{XS}}{\overline{KL}-\overline{SN}}=\dfrac{7\,\text{cm}}{6\,\text{cm}-3\,\text{cm}}=1,75$
Daraus folgt für den Winkel $\sphericalangle LKS$:
$\sphericalangle LKS=\tan^{-1}1,75=60,26°$
Die Zeichnung mit der Strecke $\overline{MN}$ und dem Dreieck $LKP_1$ beides (orange) sieht wie folgt aus:
Teil B
Teil B
$\blacktriangleright$ Streckenlänge berechnen
In diesem Aufgabenteil sollst du die Streckenlänge von $\overline{LP_n}$ in Abhängigkeit von $\varphi$ bestimmen und anschließend die minimale Länge der Strecke $\overline{LP_n}$ angeben. Diese Aufgabe kannst du am besten unter Verwendung des Sinussatzes lösen.
Da es sich bei dem Dreieck $KLP_n$ weder um ein gleichschenkliges, noch um ein rechtwinkliges Dreieck handelt, ist es sinnvoll, den Sinussatz anzuwenden:
Sinussatz: $\dfrac{sin\,\alpha}{a}$=$\dfrac{sin\,\beta}{b}$=$\dfrac{sin\,\gamma}{c}$
Bezogen auf das Dreieck $KLP_n$ heißt das:
$\begin{array}[t]{rll} \dfrac{\overline{LP_n(\varphi)}}{\sin\sphericalangle LKP_1}&=&\dfrac{\overline{KL}}{\sin{(180°-(60,26°+\varphi))}}& \quad \scriptsize \\[5pt] \dfrac{\overline{LP_n(\varphi)}}{\sin{(60,26°})}&=&\dfrac{6\,\text{cm}}{\sin{(180°-(60,26°+\varphi))}}&\quad\scriptsize \mid\;\cdot \sin{(60,26°)} \\[5pt] \overline{LP_n(\varphi)}&=&\dfrac{6\,\text{cm}\cdot\sin{(60,26°)}}{\sin{(180°-(60,26°+\varphi))}}\\[5pt] \overline{LP_n(\varphi)}&=&\dfrac{5,21\,\text{cm}}{\sin{(180°-(60,26°+\varphi))}}&\quad\scriptsize \sin{(180°-\alpha)}=\sin{(\alpha)}\,\text{für alle}\,\alpha \in\left[0°90°\right] \\[5pt] \overline{LP_n(\varphi)}&=&\dfrac{5,21\,\text{cm}}{\sin{(60,26+\varphi)}} \end{array}$
Damit gilt für die Seitenlänge $\overline{LP_n(\varphi)}=\dfrac{5,21\,\text{cm}}{\sin{(\varphi+60,26°)}}$
$\overline{LP_n(\varphi)}$ wird minimal, wenn der Nenner $\sin{(\varphi+60,26°)}$ maximal wird. Der größte Wert den die Sinusfunktion annehmen kann, ist $1$ für $\sin{(90°)}=1$. Du musst also einen Winkel $\varphi$ finden, sodass $\sin{(\varphi+60,26°)}=\sin{(90°)}=1$. Wir rechnen:
$\begin{array}[t]{rll} 90°&=&\varphi + 60,26° \quad \scriptsize \mid\;-60,26 \\[5pt] \varphi&=&29,74° \end{array}$
Das heißt $\varphi\in\left]0;74,05\right[$ und ist somit zulässig.
Somit ist das Minimum der Strecke $\overline{LP_n(\varphi)}\,5,21\,\text{cm}$.
$\blacktriangleright$ Streckenlänge berechnen
Unter den Dreiecken $KLP_n$ gibt es das gleichschenklige Dreieck $KLP_2$ mit der Basis $\overline{KP_2}$. Du sollst nun die Länge der Strecke $\overline{KP_2}$ berechnen. Zur Lösung dieser Aufgabe ist es hilfreich, den Kosinussatz zu verwenden.
Da die Seite $\overline{KP_2}$ die Basis des gleichschenkligen Dreiecks darstellt, entspricht der Winkel $LKS$ dem Winkel $KP_2L$. Folglich gilt für den Winkel $\varphi$: $\varphi=180°-2\cdot \sphericalangle LKP_2=180°-2\cdot60,26°=59,48°$. Da das Dreieck $KLP_2$ gleichschenklig sein soll, entspricht die Länge der Seite $\overline{LP_2}$ außerdem der Länge der Seite $\overline{LK}$. Somit sind dir alle Größen bekannt, um den Kosinussatz anwenden zu können:
Kosinussatz: $a^2=b^2+c^2-2\cdot a\cdot b\cdot\cos\;\alpha$
$\begin{array}[t]{rll} \overline{KP_2}^2&=&\overline{LK}^2+\overline{LP_2}^2-2\cdot \overline{LK}\cdot\overline{LP_2}\cdot\cos{\varphi} \quad \scriptsize \\[5pt] \overline{KP_2}^2&=&(6\,\text{cm})^2+(6\,\text{cm})^2-2\cdot 6\,\text{cm}\cdot 6\,\text{cm}\cdot\cos(59,48°)\\[5pt] \overline{KP_2}^2&=&35,45 \,\text{cm}^2 &\quad\scriptsize\mid\;\sqrt{}\\[5pt] \overline{KP_2}&=& 5,95 \,\text{cm} \end{array}$
Somit beträgt die Länge der Strecke $\overline{KP_2}\;$ $5,95\,\text{cm}$.
$\blacktriangleright$ Volumen bestimmen
Die Punkte $P_n$ sind die Spitzen von Pyramiden $ABCDP_n$ mit den Höhen $\overline{P_nT_n}$ und $T_n$ auf der Strecke $\overline{KL}$. Zeichne zunächst die Pyramide $ABCDP_1$ und ihre Höhe $\overline{P_1T_1}$ in das Schrägbild ein. Anschließend sollst du zeigen, dass für das Volumen $V$ der Pyramiden $ABCDP_n$ in Abhängigkeit von $\varphi$ gilt:
$V(\varphi)=\dfrac{104,20\cdot\sin\;\varphi}{\sin\left(\varphi+60,26°\right)}\,\text{cm}^3$
Zur Berechnung der Höhe $P_nT_n$ der Pyramide kannst du die Sinusfunktion benutzen.
Zunächst berechnest du die Höhe $P_nT_n$ der Pyramide in Abhängigkeit von $\varphi$. Dies kannst du sofort tun, da du zuvor die Länge der Strecke $\overline{LP_n}$ in Abhängigkeit von $\varphi$ bestimmt hast. Daraus folgt für $\overline{P_nT_n}$:
$\begin{array}[t]{rll} \sin\;\varphi&=&\dfrac{\overline{P_nT_n}}{LP_n{\varphi}} &\quad \scriptsize \mid\;\cdot LP_n(\varphi) \\[5pt] P_nT_n(\varphi)&=&\dfrac{5,21\cdot\sin\varphi}{\sin(\;\varphi+60,26°)} \end{array}$
Um das Volumen der Pyramide bestimmen zu können, benötigst du noch die Fläche des Trapez:
$A_{Trapez}=\dfrac{a+c}{2}\cdot h$
$A_{Trapez}=0,5\cdot(\overline{AD}+\overline{BC})\cdot \overline{KL}=0,5\cdot(8\,\text{cm}+12\,\text{cm})\cdot 6\,\text{cm}=60\,\text{cm}^2$
Das Volumen der Pyramide berechnet sich wie folgt:
$V_{Pyramide}=\dfrac{1}{3}\cdot G \cdot h$
Für die Aufgabe heißt das:
$\begin{array}[t]{rll} V_{ABCDP_n}&=&\dfrac{1}{3}\cdot A_{Trapez}\cdot P_nT_n(\varphi) \quad \scriptsize \\[5pt] V_{ABCDP_n}&=&\dfrac{1}{3}\cdot 60\,\text{cm}^2\cdot \dfrac{5,21\cdot\sin\;\varphi}{\sin{(\varphi+60,26°)}}\,\text{cm}\\[5pt] V_{ABCDP_n}&=&\dfrac{104,20\cdot \sin\;\varphi}{\sin{(\varphi+60,26°)}}\,\text{cm}^3 \end{array}$
Die folgende Zeichnung zeigt sowohl die Pyramide (blau), welche du in dieser Aufgabe einzeichnen sollst als auch das Prisma und jegliche Punkte, die in den Aufgabenteilen zuvor gezeichnet werden sollten:
Teil B
Teil B
$\blacktriangleright$ Winkel berechnen
Die Pyramide $BCGFP_3$ mit der rechteckigen Grundfläche $BCGF$ und der Spitze $P_3$ hat dasselbe Volumen wie die Pyramide $ABCDP_3$. Berechne nun den zugehörigen Wert für $\varphi$.
Zunächst kannst du das Volumen der Pyramide $BCGFP_n$ ähnlich dem Aufgabenteil zuvor bestimmen:
$V_{BCGFP_n}=\dfrac{1}{3}\cdot (\overline{BF}\cdot\overline{BC})\cdot \overline{LT_n}=\dfrac{1}{3}\cdot(12\,\text{cm}\cdot 7\,\text{cm})\cdot \overline{LT_n}=28\cdot\overline{LT_n}\,\text{cm}^2$
Um auch hier eine Abhängigkeit zwischen Volumen und dem Winkel $\varphi$ herzustellen, kannst du den $\cos\;\varphi$ betrachten:
$\begin{array}[t]{rll} \cos\;\varphi&=&\dfrac{\overline{LT_n}}{\overline{LP_n}} \quad \scriptsize \mid\; \cdot\overline{LP_n} \\[5pt] \overline{LT_n}(\varphi)&=&\cos\;\varphi\cdot\overline{LP_n}(\varphi)\\[5pt] \overline{LT_n}(\varphi)&=&\dfrac{5,21\cdot\cos\varphi}{\sin{(\varphi+60,26°)}}\,\text{cm} \end{array}$
Dies kannst du nun in die Gleichung für $V_{BCGFP_n}$ einsetzen:
$\begin{array}[t]{rll} V_{BCGFP_n}&=&28\cdot\overline{LT_n}\,\text{cm}^2 \quad \scriptsize \\[5pt] V_{BCGFP_n}&=& 28\,\text{cm}^2\cdot \dfrac{5,21\cdot\cos\;\varphi}{\sin{(\varphi+60,26°)}}\,\text{cm} \\[5pt] V_{BCGFP_n}&=& \dfrac{145,88\cdot \cos\varphi}{\sin{(\varphi+60.26°)}}\,\text{cm}^3 \\[5pt] \end{array}$
Um nun den Winkel $\varphi$ zu berechnen, musst du nur noch die Volumina der beiden Pyramiden gleichsetzen und die Gleichung nach $x$ auflösen:
$\begin{array}[t]{rll} V_{ABCDP_n}&=&V_{BCGFP_n} &\quad \scriptsize \\[5pt] \dfrac{104,20\cdot \sin\varphi}{\sin{(\varphi+60,26°)}}\,\text{cm}^3&=& \dfrac{145,88\cdot \cos\varphi}{\sin{(\varphi+60,26°)}}\,\text{cm}^3 &\quad \scriptsize \mid\;\cdot\sin{(\varphi+60,26°)}\;:\text{cm}^3 \\[5pt] 104,20\cdot \sin\varphi&=& 145,88\cdot \cos\varphi &\quad \scriptsize \mid\;:\cos\varphi\;:104,20 \\[5pt] \dfrac{\sin\varphi}{\cos\varphi}&=&\dfrac{145,88}{104,20}&\quad \scriptsize \\[5pt] \tan\varphi&=& 1,4 &\quad \scriptsize \mid\;\tan^{-1} \\[5pt] \varphi&=&54,46° &\quad \scriptsize \\[5pt] \end{array}$
Für den Winkel $\varphi=54,46°$ besitzen die Pyramiden $V_{BCGFP_n}$ und $V_{ABCDP_n}$ denselben Flächeninhalt.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App