Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
ST, Fachgymnasium
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur eA
Abitur gA
Abitur eA
Prüfung
wechseln
Abitur eA
Abitur gA
Smarter Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!
Inhaltsverzeichnis
Lernbereich Abitur eA
Abi 2018
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2017
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2016
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2015
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2014
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2013
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2012
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2011
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2010
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2009
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2008
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2007
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2006
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...
Abi 2005
Pflichtaufgabe 1 - An...
Pflichtaufgabe 2 - An...
Pflichtaufgabe 3 - St...
Wahlpflichtaufgabe 1 ...
Wahlpflichtaufgabe 2 ...

Pflichtaufgabe 1 - Analysis

Aufgaben
Download als Dokument:PDFWord
Gegeben sind die Funktionen $f_k$ in ihrem größtmöglichen Definitionsbereich durch
$y=f_k(x)=\dfrac{10x-k}{x^2}$ $\quad$ mit $k\in\mathbb{R}, k>0$.$\quad$ Ihre Graphen seien $G_k$.
a)
Geben Sie den größtmöglichen Definitionsbereich der Funktionen $f_k$ an und ermitteln Sie die Nullstellen der Funktionen $f_k$.
Untersuchen Sie das Verhalten der Funktionen $f_k$ für $x\rightarrow \pm\infty$ und geben Sie Gleichungen aller Asymptoten der Graphen $G_k$ an.
Berechnen Sie die Koordinaten der lokalen Extrempunkte der Graphen $G_k$ und bestimmen Sie deren Art.
Ermitteln Sie eine Gleichung der Ortskurve der lokalen Extrempunkte der Graphen $G_k$.
b)
Die Graphen $G_k$ besitzen jeweils genau einen Wendepunkt $W_k\left(\frac{3k}{10}\mid \frac{200}{9k}\right)$.
Stellen Sie eine Gleichung der Tangenten $t_k$ an die Graphen $G_k$ in ihren Wendepunkten $W_k$ auf.
[mögliche Gleichung für $t_k$ zur Kontrolle: $y=t_k(x)=-\dfrac{1.000}{27k^2}x+\dfrac{100}{3k}$]
Jede dieser Tangenten $t_k$ bildet mit den Koordinatenachsen ein Dreieck.
Zeigen Sie, dass der Flächeninhalt dieser Dreiecke unabhängig vom Parameter $k$ ist.
c)
In dem gegebenen Koordinatensystem (siehe Arbeitsblatt auf der folgenden Seite) sind Ausschnitte des Graphen $G_2$ sowie eines weiteren Graphen $G_k\cdot(k^*\in N)$ als Kurven $K_1$ und $K_2$ dargestellt.
Untersuchen Sie, welche der Kurven zum Graphen $G_2$ gehört und ermitteln Sie den Wert des Parameters $k^*$.
Zeichnen Sie in das gegebene Koordinatensystem die Ortskurve der lokalen Extrempunkte im Intervall $0,4\leq x\leq 3$.
Die Maßzahl des Inhalts einer Fläche $F$ werde wie folgt berechnet:
$A_1=\mathop{\displaystyle\int}\limits_{0,2}^{0,4}f_2(x)\mathrm dx+\mathop{\displaystyle\int}\limits_{0,4}^{1}\dfrac{5}{x}\mathrm dx-\mathop{\displaystyle\int}\limits_{0,5}^{1}f_k* (x)dx$
Beschreiben Sie die Fläche $F$ und kennzeichnen Sie diese im Arbeitsblatt.
Es sei $A_2=\mathop{\displaystyle\int}\limits_{0,2}^{0,4}f_2(x)\mathrm dx+\mathop{\displaystyle\int}\limits_{0,4}^{0,5}\dfrac{5}{x} \mathrm dx+\mathop{\displaystyle\int}\limits_{0,5}^{1}(\dfrac{5}{x}-f_k*(x))\mathrm dx$.
Weisen Sie nach, dass gilt: $A_1=A_2$.
Arbeitsblatt zu Aufgabe 1
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
a) $\blacktriangleright$ Größtmöglichen Definitionsbereich bestimmen
In der ersten Aufgabe ist eine Funktionenschar gegeben, die durch die Gleichung
$\boldsymbol{f_k(x)=\dfrac{10x-k}{x^2}}$
dargestellt wird. Der Parameter $k$ gehört zur Menge der rationalen Zahlen und ist echt größer als Null. Du sollst den Definitionsbereich und die Nullstellen angeben, verschiedene Grenzwerte berechnen, die Gleichungen aller Asymptoten aufstellen, sowie die Extrempunkte und deren Ortskurve bestimmen.
Der Definitionsbereich $\mathbb{D}$ gibt alle Werte an, für die die Funktion definiert ist, die man also in den Funktionsterm einsetzen darf.
Nicht definiert sind Funktionen dann, wenn…
  • …der Nenner der Funktion den Wert $0$ annimmt.
  • …der Radikand unter einer Wurzel einen negativen Wert hat.
  • …das Argument einer $\log$- oder $\ln$-Funktion einen negativen Wert annimmt.
Ergibt der Nenner beim Einsetzen eines $x$-Wertes Null, hat er an dieser Stelle eine Definitionslücke, da man in keinem Fall durch Null teilen darf!
Der Nenner der gegebenen Funktion ist Null, wenn $x=0$ gilt. Der Wert $x=0$ darf also nicht in den Funktionsterm eingesetzt werden.
Daraus ergibt sich der Definitionsbereich $\mathbb{D}=\mathbb{R}\setminus \{0\}$.
Du kannst den Definitionsbereich auch folgendermaßen schreiben: $\mathbb{D}=\left\{x\mid x\in\mathbb{R}\land x\neq0\right\}$
$\blacktriangleright$ Nullstellen berechnen
Nullstellen sind die $x$-Werte, an denen $\boldsymbol{f(x)=0}$ gilt. Um diese zu bestimmen, musst du den Funktionsterm mit Null gleichsetzen.
Bei der gegebenen Funktion handelt es sich um eine gebrochen rationale Funktion. Diese hat den Funktionswert Null, wenn der Zähler Null ist:
$\begin{array}{rlll} f_k(x)&=&0&\scriptsize\\[5pt] \dfrac{10x-k}{x^2}&=&0&\scriptsize \mid\;\cdot x^2\\[5pt] 10x-k&=&0&\scriptsize \mid\;+k\\ 10x&=&k&\scriptsize \mid\;:10\\ x&=&\dfrac{k}{10}&\scriptsize\\[5pt] \end{array}$
An den Stellen $x=\frac{k}{10}$ befinden sich die Nullstellen der Funktionen $f_k$.
$\blacktriangleright$ Grenzwerte für $\boldsymbol{x\rightarrow\pm\infty}$ berechnen
Um die Grenzwerte der Funktion $f_k$ zu bestimmen, muss die Funktion erst umformuliert werden:
$\begin{array}{r@{\;=\;}l@{\hspace{1cm}}l} \dfrac{10x-k}{x^2}&\dfrac{10x}{x^2}-\dfrac{k}{x^2}=\dfrac{10}{x}-\dfrac{k}{x^2}&\scriptsize \\ \end{array}$
Mit dieser umgeformten Funktionsgleichung kannst du nun den Grenzwert bestimmen:
Um zu bestimmen, welchen Wert die Funktion annimmt, wenn der eingesetzte $x$- Wert gegen $+ \infty$ oder $- \infty$ strebt, setzt du gedanklich sehr große bzw. sehr kleine Beispielwerte ein.
$\begin{array}{rlll} \displaystyle\lim_{x\rightarrow\pm\infty}f_k(x)&=&\displaystyle\lim_{x\rightarrow\pm\infty}\underbrace{\dfrac{10}{x}}_{\to0}-\underbrace{\dfrac{k}{x^2}}_{\to0}&\scriptsize\\ &=&0&\scriptsize\\ \end{array}$
Nimmt $x$ unendlich große Werte an, wird der Nenner sehr groß, der Bruch dagegen sehr klein. Der Grenzwert beträgt folglich 0.
$\blacktriangleright$ Gleichung aller Asymptoten bestimmen
Gerade hast du gezeigt, dass die Funktion im Unendlichen gegen den Wert $y=0$ strebt.
Diese Gleichung entspricht der waagrechten Asymptote.
Die senkrechte Asymptote befindet sich an der Stelle, an der die Funktion nicht definiert ist. Die Gleichung lautet also $x=0$.
$\blacktriangleright$ Art und Lage der Extrempunkte berechnen
Um die Extrempunkte des Graphen von $f_k$ zu bestimmen, musst du die Funktion $f_k$ auf Minima bzw. Maxima untersuchen. Für diese sind die folgenden Kriterien zu erfüllen:
  • Notwendige Bedingung: $\boldsymbol{f_k'(x)=0}$
  • Hinreichede Bedingung: $\boldsymbol{f_k''(x) > 0}$ für ein Minimum und $\boldsymbol{f_k''(x) < 0}$ für ein Maximum.
Hast du schließlich alle $x$-Werte bestimmt, für die ein Minimum bzw. Maximum vorliegt, so kannst du besagten $x$-Wert in den Term der Funktion $f_k$ einsetzen und erhältst so die entsprechende $y$-Koordinate.
1. Schritt: Leite die Funktion nach $\boldsymbol{x}$ ab
Da die Funktion $f$ eine gebrochen rationale Funktion ist, musst du die Quotientenregel verwenden, um $f$ abzuleiten.
$\begin{array}{rllll} f_k'(x)&=&\left[\dfrac{10x-k}{x^2}\right]'&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{x^2\cdot10-(10x-k)\cdot2x}{x^4}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{10x^2-20x^2+2kx}{x^4}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{x\cdot(10x-20x+2k)}{x\cdot(x^3)}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{-10x+2k}{x^3}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{2k-10x}{x^3}&\scriptsize \\[5pt] \end{array}$
2. Schritt: Setze den Term der Ableitung mit Null gleich
Im Folgenden wollen wir überprüfen, für welche $x$ die notwendig Bedingung $\boldsymbol{f_k'(x)=0}$ erfüllt ist.
$\begin{array}{rllll} f_k'(x)&=&0&\scriptsize \\[5pt] \dfrac{2k-10x}{x^3}&=&0&\scriptsize \mid\;\cdot x^3\\ 2k-10x&=&0&\scriptsize \mid\;+10x\\ 10x&=&2k&\scriptsize \mid\;: 10\\[5pt] x&=&\dfrac{1}{5}k&\scriptsize\\ \end{array}$
Mögliche Minima bzw. Maxima befinden sich an der Stelle $x=\frac{k}{5}$.
3. Schritt: Zweite Ableitung auf Sattelpunkt überprüfen Mit dem hinreichenden Kriterium $\boldsymbol{f_k''(x)\neq0}$ überprüfst du, ob es sich wirklich um einen Extrempunkt handelt.
Gilt nämlich $f_k''(x)=0$, so handelt es sich nicht um einen Hoch- oder Tiefpunkt, sondern um einen Sattelpunkt.
Die zweite Ableitung berechnest du folgendermaßen:
$\begin{array}{rllll} f_k''(x)&=&\left[\dfrac{2k-10x}{x^3}\right]'&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{-10x^3-(2k-10x)\cdot3x^2}{x^6}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{-10x^3-6kx^2+30x^3}{x^6}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{-10x-6k+30x}{x^4}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{20x-6k}{x^4}&\scriptsize\\[5pt] \end{array}$
Überprüfe nun die hinreichende Bedingung. Für $x=\frac{k}{5}$ gilt:
$\begin{array}{rlll} f_k''\left(\dfrac{k}{5}\right)&=&\dfrac{20\cdot \dfrac{k}{5}-6k}{\left(\dfrac{k}{5}\right)^4}&\scriptsize \\ &=&(4k-6k)\cdot\dfrac{5^4}{k^4}&\scriptsize\\ &=&\dfrac{-2k\cdot5^4}{k^4}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{-1.250}{k^3}&\scriptsize \\ &\neq&0&\scriptsize\\ \end{array}$
Nun hast du gezeigt, dass es sich an der Stelle $\boldsymbol{x=\frac{k}{5}}$ um die Extrempunkte der Graphen und nicht um Sattelpunkte handelt.
4. Schritt: Bestimme die $y$-Koordinate des Extrempunkts
Die $y$-Koordinate bestimmst du durch Einsetzen des $x$-Wertes in den ursprünglichen Funktionsterm.
$\begin{array}{rllll} f_k&=&\left(\dfrac{k}{5}\right)&\dfrac{10\cdot\dfrac{k}{5}-k}{\left(\frac{k}{5}\right)^2}&\scriptsize\\[5pt] &=&\dfrac{25}{k}&\scriptsize\\ \end{array}$
Die Extrempunkte der Funktionenschar besitzen die Koordinaten $\boldsymbol{E_k\left(\frac{k}{5}|\frac{25}{k}\right)}$.
Ob es sich um einen Hoch- oder Tiefpunkt handelt, findest du heraus, indem du den Funktionswert der zweiten Ableitung an der $x$-Koordinate des Extrempunktes betrachtest.
$f''(x) < 0\Rightarrow \text{Hochpunkt}$$f''(x) > 0\Rightarrow \text{Tiefpunkt}$
Die zweite Ableitung und ihren Wert an der Stelle $x=\frac{k}{5}$ hast du bereits zuvor berechnet:
$f_k''(x)=\frac{20x-6k}{x^4}$
$f_k''\left(\frac{k}{5}\right)=\frac{-1250}{k^3}$
Laut Aufgabenstellung ist der Parameter $k$ stets positiv. Da der Nenner $k^3$ daher immer positiv ist, gilt $\dfrac{-1250}{k^3} < 0$. Es handelt sich bei den Extrempunkten folglich um Hochpunkte.
$\blacktriangleright$ Ortskurve der Extrempunkte ermitteln
Die Koordinaten der Extrempunkte in Abhängigkeit von $k$ hast du bereits ermittelt: $\text{E}_k\left(\frac{k}{5}\mid \frac{25}{k}\right)$. Für die $x$-Koordinate gilt also: $x_{\text{E}}=\frac{k}{5}$.
Formst du diese Gleichung nach $k$ um, ergibt sich $\boldsymbol{k=5x}$.
Diesen Wert von $k$ musst du in die $y$-Koordinate der Hochpunkte einsetzen, um die Ortskurve zu bestimmen, auf der alle Hochpunkte der Funktionenschar liegen.
$\begin{array}{rllll} y_{\text{E}}&=&\dfrac{25}{k}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{25}{5x}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{5}{x}&\scriptsize\\ \end{array}$
Auf dem Graphen der Funktion $y_{\text{E}}$, der durch die Gleichung $y_{\text{E}}=\dfrac{5}{x}$ dargestellt werden kann, liegen alle Hochpunkte der Funktionenschar $f_k$.
b) $\blacktriangleright$ Gleichung der Wendetangente t$_4$ aufstellen
Willst du die Tangente an einen Graphen an einer beliebigen Stelle $x_0$ bestimmen, verwendest du am Besten folgende Gleichung:
$y=t(x)=f'(x_0)(x-x_0)+f(x_0)$
Hier stellt $f$ die Funktion dar, an die die Tangente angelegt werden soll. $x_0$ gibt die Stelle an und $x$ die Veränderliche.
Um die Tangente t$_k$ im Wendepunkt W$_k$ zu bestimmen, musst du die die notwendigen Angaben ermitteln. Da die Tangente an den Wendepunkt $W(\frac{3k}{10} \mid \frac{200}{9k})$ angelegt werden soll, muss hier $x_0=\frac{3k}{10}$ gelten.
1. Schritt: Funktionswert $\boldsymbol{f'(x_0)}$ berechnen
Die erste Ableitung der Funktion $f_k$ in Abhängigkeit von $k$ hast du bereits berechnet:
$\begin{array}{rllll} f'_k(x)&\dfrac{2k-10x}{x^3}&\scriptsize\\ \end{array}$
Durch Einsetzen von $x_0$ erhältst du den Funktionswert $f'(x_0)$.
2. Schritt: Tangentengleichung aufstellen
Mit den bekannten Werten ergibt sich die Funktionsgleichung der Tangente:
$\begin{array}{rllll} t_k(x)&=&f_k'(x_0)(x-x_0)+f_k(x_0)&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{2k-10x_0}{x_0^3}(x-x_0)+\dfrac{10x_0-k}{x_0^2}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{2kx-10x_0x}{x_0^3}-\dfrac{2kx_0-10x_0^2}{x_0^3} +\dfrac{10x_0-k}{x_0^2}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{2kx-10x_0x}{x_0^3}-\dfrac{2k-10x_0}{x_0^2} +\dfrac{10x_0-k}{x_0^2}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{2kx-10x_0x}{x_0^3}+\dfrac{-3k+20x_0}{x_0^2} &\scriptsize \\[5pt] \end{array}$
Nun soll die Tangente am allgemein angegebenen Wendepunkt $W\left( \frac{3k}{10}\mid \frac{200}{9k}\right)$ angelegt werden. Das heißt, es gilt: $\boldsymbol{x_0=\frac{3k}{10}}$ und wir können einsetzen:
$\begin{array}{rllll} t_k(x)&=&f_k'(x_0)(x-x_0)+f_k(x_0)&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{2kx-10x_0x}{x_0^3}+\dfrac{-3k+20x_0}{x_0^2} &\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{2kx-10\frac{3k}{10}x}{\frac{3k}{10}^3}+\dfrac{-3k+20\frac{3k}{10}}{\frac{3k}{10}^2} &\scriptsize \\[5pt] &=&1.000 \cdot \dfrac{2kx-3kx}{27k^3}+100\cdot \dfrac{-3k+2\cdot 3k}{9k^2} &\scriptsize \\[5pt] &=&1.000 \cdot \dfrac{-kx}{27k^3}+100\cdot \dfrac{3k}{9k^2} &\scriptsize \\[5pt] &=&-\dfrac{1.000}{27k^2}\cdot x+\dfrac{100}{3k} &\scriptsize \\[5pt] \end{array}$
Die Tangente $t_k(x)=-\dfrac{1.000}{27k^2}\cdot x+\dfrac{100}{3k}$ verläuft durch den Wendepunkt W$_k$.
$\blacktriangleright$ Unabhängigkeit des Flächeninhalts vom Parameter $\boldsymbol{k}$ zeigen
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
Wie du an dieser Skizze erkennen kannst, handelt es sich bei allen Dreiecken, die die Tangenten mit den Koordinatenachsen einschließen, um rechtwinklige Dreiecke.
Den Flächeninhalt eines solchen Dreiecks berechnet man nach folgender Formel:
$A_{\Delta}=\frac{1}{2}\cdot g \cdot h$
Hast du die Länge der beiden Seiten berechnet, kannst du den gesamten Flächeninhalt nach dieser Formel bestimmen. Erhältst du letztlich eine Maßzahl, die unabhängig vom Parameter $k$ ist, so hast du die Behauptung aus der Aufgabe bewiesen.
1. Schritt: Länge der Grundseite $\boldsymbol{g}$ ermitteln
Um die Länge der Grundseite zu ermitteln, musst du den Schnittpunkt der Tangente mit der $x$-Achse ermitteln. Der Abstand zwischen dem Ursprung und diesem Schnittpunkt entspricht der gesuchten Länge.
Der Schnittpunkt mit der $x$-Achse entspricht der Nullstelle. Diese kannst du ermitteln, indem du $\boldsymbol{t_k(x)=0}$ setzt und nach $x$ auflöst:
$\begin{array}{rllll} 0&=&t_k(x)&\scriptsize \\[5pt] 0&=&-\dfrac{1.000}{27k^2}\cdot x+\dfrac{100}{3k} &\scriptsize \mid\; +\frac{1.000}{27k^2}\cdot x\\[5pt] \dfrac{1.000}{27k^2}\cdot x&=&\dfrac{100}{3k} &\scriptsize \mid\; \cdot \frac{27k^2}{1.000}\\[5pt] x&=&\dfrac{100}{3k}\cdot \dfrac{27k^2}{1.000} = \dfrac{27k^2}{10 \cdot 3k} = \dfrac{9k}{10}& \end{array}$
Die Tangente $t_k$ schneidet die $x$-Achse an der Stelle $x=\frac{9k}{10}$. Die Grundseite $g$ hat damit eine Länge von $ \frac{9k}{10} $ LE.
2. Schritt: Länge der Höhe $h$ berechnen
Die Höhe des Dreiecks berechnest du auf die gleiche Weise. Allerdings interessiert hier der Abstand des Schnittpunkts der Tangente mit der $y$-Achse vom Ursprung. Den $y$-Achsenabschnitt erhältst du, indem du $x=0$ in den Term der Tangente einsetzt und berechnest:
$\begin{array}{rllll} t_k(x=0)&=&-\dfrac{1.000}{27k^2}\cdot 0+\dfrac{100}{3k}&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{100}{3k}&\scriptsize \end{array}$
Damit beträgt der Abstand des Schnittpunkts der Tangente mit der $y$-Achse vom Ursprung $\frac{100}{3k}$ LE.
3. Schritt: Flächeninhalt der Dreiecke berechnen Nach der oben genannten Form und den gerade bestimmten Längen von Höhe und Grundlinie kannst du den Flächeninhalt des Dreiecks berechnen:
$\begin{array}{rllll} A_{\Delta}&=&\dfrac{1}{2}\cdot g \cdot h&\scriptsize \\[5pt] &=&\dfrac{1}{2} \cdot\dfrac{9k}{10} \cdot \dfrac{100}{3k} =\dfrac{30}{2} =15&\scriptsize \end{array}$
Der Flächeninhalt beträgt somit 15 FE und ist damit nicht vom Parameter $k$ abhängig. Die Aussage aus dem Aufgabentext wurde bewiesen.
c) $\blacktriangleright$ Teilaufgaben zu Graphen und Flächen
Im Anhang des Aufgabenblattes findest du eine Skizze von zwei Graphen, die mit $K_1$ und $K_2$ bezeichnet werden.
Deine Aufgabe ist es nun, herauszufinden, welcher der beiden Kurven zur Funktion $f_2$ mit $k=2$ gehört. Die andere Kurve bildet die Funktion $f_{k*}$ ab, deren Parameter $k*$ du bestimmen sollst.
  • Ein Weg, um herauszufinden, welcher der beiden Kurven die Funktion $f_2$ darstellt, sind die Nullstellen. Berechne die Nullstelle der Funktion $f_2$ und vergleiche sie mit der Skizze.
  • Um $k*$ zu bestimmen, gehst du umgekehrt vor: Die Nullstelle des Graphen liegt bei $x_1=0,5$. Die allgemeine Nullstelle lautet $x_k=\dfrac{k}{10}$. Stellst du diese Gleichung nach der gesuchten Variable um, erhältst du die gesuchte Variable.
$\blacktriangleright$ Kurve zu $\boldsymbol{f_2}$ ermitteln:
Bestimme dazu die Nullstellen der Funktion $f_2$. Setze dazu $k=2$ in den Term der Funktionenschar $f_k$ ein und setzte anschließend den daraus resultierenden Term mit Null gleich.
$\begin{array}{rllll} f_{k=2}(x)&=&\dfrac{10x-2}{x^2}&\scriptsize \mid\; \\[5pt] 0&=&\dfrac{10x-2}{x^2}&\scriptsize \mid\; \cdot x^2 \\[5pt] 0&=&10x-2&\scriptsize \mid\; +2 \\[5pt] 2&=&10x&\scriptsize \mid\; :10 \\[5pt] x&=&\frac{1}{5}&\scriptsize \end{array}$
Die Nullstelle der Funktion $f_2$ befindet sich an $\boldsymbol{x=\frac{1}{5}}$.
Alternativ kannst du auch verwenden, dass wir im Aufgabenteil a) gezeigt haben, dass sich Nullstellen abhängig von $k$ an $x=\frac{k}{10}$ befinden. Setzt du $k=2$ ein, erhältst du dasselbe Resultat.
Im Schaubild kannst du erkennen, dass die Kurve $K_1$ eine Nullstelle an $x=\frac{1}{5}=0,2$ aufweist. Damit gehört die Kurve $K_1$ zur Funktion $f_2$.
$\blacktriangleright$ Parameter zur Kurve $K_2$ ermitteln:
Zuvor hast du erkannt, dass die Kurve $K_1$ zur Funktion $f_2$ gehört. Die Aufgabenstellung verlangt weiterhin, den Parameter $k*$ für die andere Kurve zu bestimmen. Die Nullstelle des Graphen liegt bei $x_1=0,5$. Die allgemeine Nullstelle lautet $x_k=\dfrac{k}{10}$. Setze diese Werte gleich, um den passenden Parameter für $k*$ zu erhalten:
$\begin{array}{rllll} 0,5&=&\dfrac{k*}{10}&\scriptsize \mid\; \cdot 10\\[5pt] 5&=&k*\\ \end{array}$
Für den Parameter der zweiten Kurve $K_2$ gilt demnach $\boldsymbol{k*=5}$.
$\blacktriangleright$ Ortskurve der lokalen Extrempunkte zeichnen
In Aufgabenteil a) hast du die die Gleichung $\boldsymbol{y_{\text{E}}=\frac{5}{x}}$ aufgestellt, die die Lage der lokalen Extrempunkte der Funktion $f_k$ angibt. Du sollst diese nun in das beigefügte Koordinatensystem einzeichnen. Dazu kannst du dir eine Wertetabelle anlegen.
$\begin{array}{|c||c|c|c|c|c|c|c|c|c|} \hline \;\;\;\; x \;\;\;\; & 0,4 & 0,8 & 1,2 & 1,6 & 2,0 & 2,4 & 2,8 & 3,0\\ \hline y_{\textbf{E}} & 12,5 & 6,3 & 4,2 & 3,1 & 2,5 & 2,1 & 1,8 & 1,7\\ \hline \end{array}$
Das Schaubild sollte dann etwa wie folgt aussehen:
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
$\blacktriangleright$ Weise nach, dass gilt: $A_1=A_2$
Um zu beweisen, dass gilt $A_1=A_2$ musst du die Gleichung für $A_2$ nach folgenden Regeln umstellen:
$\displaystyle\int_{a}^{b}f(x)+g(x)\mathrm dx=\displaystyle\int_{a}^{b}f(x)\mathrm dx+\displaystyle\int_{a}^{b}g(x)\mathrm dx$
$\displaystyle\int_{a}^{c}f(x)\mathrm dx=\displaystyle\int_{a}^{b}f(x)\mathrm dx+\displaystyle\int_{b}^{c}f(x)\mathrm dx$
Hier kannst du das zuvor gezeichnete Schaubild verwenden und die Fläche $F$, die durch das gegebene Integral $$ \boldsymbol{F=A_1=\displaystyle\int_{0,2}^{0,4} f_2(x)\mathrm{d}x + \displaystyle\int_{0,4}^{1} \frac{5}{x} \mathrm{d}x- \displaystyle\int_{0,5}^{1} \left(f_{k*}(x)\right)\mathrm{d}x} $$ dargestellt wird, einzeichnen.
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
Pflichtaufgabe 1 - Analysis
Wir formen mit Hilfe der Regeln das Integral $A_2$ folgendermaßen um:
$\begin{array}{rllll} A_2&=&\displaystyle\int_{0,2}^{0,4} f_2(x)\mathrm{d}x + \displaystyle\int_{0,4}^{0,5} \frac{5}{x} \mathrm{d}x+ \displaystyle\int_{0,5}^{1} \left(\frac{5}{x}-f_{k*}(x)\right)\mathrm{d}x&\scriptsize \\[5pt] &=&\displaystyle\int_{0,2}^{0,4} f_2(x)\mathrm{d}x + \displaystyle\int_{0,4}^{0,5} \frac{5}{x} \mathrm{d}x+ \displaystyle\int_{0,5}^{1} \left(\frac{5}{x}\right)\mathrm{d}x - \displaystyle\int_{0,5}^{1} \left(f_{k*}(x)\right)\mathrm{d}x&\scriptsize \\[5pt] &=&\displaystyle\int_{0,2}^{0,4} f_2(x)\mathrm{d}x + \displaystyle\int_{0,4}^{1} \frac{5}{x} \mathrm{d}x- \displaystyle\int_{0,5}^{1} \left(f_{k*}(x)\right)\mathrm{d}x&\scriptsize \\[5pt] &=&A_1\\ \end{array}$
Damit hast du gezeigt, dass $A_1=A_2$ gilt.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App