Inhalt
Better Learning!
Inhalt
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
BY, Gymnasium
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 11
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fachauswahl: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur (WTR)
Abitur (CAS)
Abitur bis 2011
Abitur (WTR)
Prüfung
wechseln
Abitur (WTR)
Abitur (CAS)
Abitur bis 2011
Better Learning!
Schneller lernen mit deinem SchulLV-Zugang
  • Zugang zu über 1.000 Original-Prüfungsaufgaben mit Lösungen von 2004-2019
  • Alle Bundesländer und Schularten, empfohlen von über 2.300 Schulen in Deutschland
  • Digitales Schulbuch: Über 1.700 Themen mit Aufgaben und Lösungen
  • Monatlich kündbar, lerne solange du möchtest
Jetzt Zugang freischalten!
Inhaltsverzeichnis
Lernbereich Abitur (WTR)
Sortierung nach Jahrgängen
Teil A
Teil B
Teil A
Teil A
Teil A
Abi 2018
Analysis
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Stochastik
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Geometrie
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Abi 2017
Analysis
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Stochastik
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Geometrie
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Abi 2016
Analysis
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Stochastik
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Geometrie
Aufgabengruppe I
Teil A
Teil B
Aufgabengruppe II
Teil A
Teil B
Abi 2015
Analysis Prüfungsteil...
Stochastik Prüfungste...
Geometrie Prüfungstei...
Analysis Prüfungsteil...
Stochastik Prüfungste...
Geometrie Prüfungstei...
Abi 2014
Analysis Prüfungsteil...
Stochastik Prüfungste...
Geometrie Prüfungstei...
Analysis Prüfungsteil...
Stochastik Prüfungste...
Geometrie Prüfungstei...
Abi 2013
Analysis Aufgabengrup...
Analysis Aufgabengrup...
Stochastik Aufgabengr...
Stochastik Aufgabengr...
Geometrie Aufgabengru...
Geometrie Aufgabengru...
Abi 2012
Analysis Aufgabengrup...
Analysis Aufgabengrup...
Stochastik Aufgabengr...
Stochastik Aufgabengr...
Geometrie Aufgabengru...
Geometrie Aufgabengru...
Musterabi
Analysis Prüfungsteil...
Stochastik Prüfungste...
Geometrie Prüfungstei...
Analysis Prüfungsteil...
Stochastik Prüfungste...
Geometrie Prüfungstei...
Abi 2011
Analysis Aufgabengrup...
Analysis Aufgabengrup...
Stochastik Aufgabengr...
Stochastik Aufgabengr...
Geometrie Aufgabengru...
Geometrie Aufgabengru...
LV-Abi 1
Analysis Prüfungsteil...
Analysis Prüfungsteil...
Geometrie Prüfungstei...
Geometrie Prüfungstei...
Stochastik Prüfungste...
Stochastik Prüfungste...
LV-Abi 2
Analysis Prüfungsteil...
Analysis Prüfungsteil...
Geometrie Prüfungstei...
Geometrie Prüfungstei...
Stochastik Prüfungste...
Stochastik Prüfungste...
LV-Abi 3
Analysis Prüfungsteil...
Analysis Prüfungsteil...
Geometrie Prüfungstei...
Geometrie Prüfungstei...
Stochastik Prüfungste...
Stochastik Prüfungste...

Teil A

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
1
Gegeben ist die Funktion $g: \; x \mapsto 2\cdot \sqrt{4+x}-1$ mit maximaler Definitionsmenge $D_g$. Der Graph von $g$ wird mit $G_g$ bezeichnet.
a)
Gib $D_g$ und die Koordinaten des Schnittpunkts von $G_g$ mit der $y$-Achse an.
(2 BE)
b)
Beschreibe, wie $G_g$ schrittweise aus dem Graphen der in $\mathbb{R}^+_0$ definierten Funktion $w: x\mapsto \sqrt{x}$ hervorgeht, und gib die Wertemenge von $g$ an.
(4 BE)
#definitionsbereich#wertebereich
2
Eine Funktion $f$ ist durch $f(x)= 2\cdot \mathrm e^{\frac{1}{2}x}-1$ mit $x\in \mathbb{R}$ gegeben.
a)
Ermittle die Nullstelle der Funktion $f$.
(2 BE)
b)
Die Tangente an den Graphen von $f$ im Punkt $S(0\mid 1)$ begrenzt mit den beiden Koordinatenachsen ein Dreieck. Weise nach, dass dieses Dreieck gleichschenklig ist.
(3 BE)
#gleichschenkligesdreieck#tangente#nullstelle
3
Gib jeweils den Term einer Funktion an, die über ihrer maximalen Definitionsmenge die angegebenen Eigenschaften besitzt.
a)
Der Graph der Funktion $f$ ist achsensymmetrisch zur $y$-Achse und die Gerade mit der Gleichung $x=2$ ist eine senkrechte Asymptote.
(2 BE)
b)
Die Funktion $g$ ist nicht konstant und es gilt $\displaystyle\int_{0}^{2}g(x)\;\mathrm dx = 0$.
(2 BE)
#achsensymmetrie#asymptote
4
An einer Messstation wurde über einen Zeitraum von $10$ Stunden die Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft ermittelt. Dabei kann die Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft zum Zeitpunkt $t$ (in Stunden nach Beginn der Messung) durch die Gleichung $n(t)= 3t^2-60t+500$ beschrieben werden.
a)
Bestimme die mittlere Änderungsrate der Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft während der ersten beiden Stunden der Messung.
(3 BE)
b)
Ermittle den Zeitpunkt nach Beginn der Messung, zu dem die momentane Änderungsrate der Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft $-30\frac{1}{\text{h}}$ beträgt.
(2 BE)

(20 BE)
#änderungsrate#hilfsmittelfreieaufgaben
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Tipps
Download als Dokument:PDF
1
a)
$\blacktriangleright$  Maximalen Definitionsbereich angeben
Der maximale Definitionsbereich enthält alle Zahlen, die für $x$ in den Funktionsterm eingesetzt werden können.
Da der Radikand, also der Term unter der Wurzel, nicht negativ werden darf, besteht der Definitionsbereich also aus allen $x\in \mathbb{R}$, für die $4+x \geq 0$ ist.
$\blacktriangleright$  Koordinaten des Schnittpunkts mit der $\boldsymbol{y}$-Achse angeben
Der Graph von $g$ schneidet die $y$-Achse in dem Punkt, dessen $x$-Koordinate $x=0$ ist. Setze also $x=0$ in den Funktionsterm ein, um die zugehörige $y$-Koordinate zu berechnen.
b)
$\blacktriangleright$  Entstehung des Graphen beschreiben
Der Graph einer Funktion $g(x)= a\cdot f(x-b)+c$ geht aus dem Graphen von $f$ hervor durch
  • Streckung bzw. Stauchung um den Faktor $a$ in $y$-Richtung,
  • anschließende Verschiebung um $b$ Einheiten in positive $x$-Richtung und
  • anschließende Verschiebung um $c$ Einheiten in positive $y$-Richtung.
Lies also die entsprechenden Parameter ab.
$\blacktriangleright$  Wertemenge angeben
Die Wertemenge besteht aus allen Werten, also $y\in \mathbb{R}$, die der Funktionsterm annehmen kann, wenn Werte aus der Definitionsmenge eingesetzt werden.
2
a)
$\blacktriangleright$  Nullstelle ermitteln
Für Nullstellen gilt $f(x)=0$. Setze also gleich und löse die Gleichung nach $x$.
b)
$\blacktriangleright$  Gleichschenkligkeit nachweisen
Die Tangente an den Graphen von $f$ im Punkt $S(0\mid 1)$ begrenzt mit den beiden Koordinatenachsen ein Dreieck. Du sollst nachweisen, dass es sich dabei um ein gleichschenkliges handelt. Überprüfe also, ob das Dreieck zwei gleich lange Seiten besitzt. Gehe dazu wie folgt vor:
  1. Bestimme die Gleichung der Tangente $t$.
  2. Bestimme die Schnittpunkte der Tangente mit den Koordinatenachsen.
  3. Berechne die Seitenlängen des Dreiecks anhand der Koordinaten der Eckpunkte.
Für die Tangente $t:\; y = m\cdot x + b$ muss gelten:
  • $t$ besitzt die gleiche Steigung wie der Graph von $f$ im Punkt $S(0\mid 1)$, also $m = f'(0)$.
  • $t$ verläuft durch den Punkt $S(0\mid 1),$ also $t(0)=1.$
3
a)
$\blacktriangleright$  Funktionsterm angeben
Für $f$ sollen folgende Bedingungen erfüllt sein:
  • Der zugehörige Graph ist achsensymmetrisch zur $y$-Achse, also muss $f(-x)=f(x)$ gelten.
  • Die Gerade mit der Gleichung $x=2$ ist eine senkrechte Asymptote. Also besitzt $f$ an der Stelle $2$ eine Definitionslücke.
b)
$\blacktriangleright$  Funktionsterm angeben
Die Funktion $g$ soll folgende Bedingungen erfüllen:
  • $g$ ist nicht konstant.
  • $\displaystyle\int_{0}^{2}g(x)\;\mathrm dx = 0$
Letzteres ist erfüllt, wenn die Fläche, die der Graph von $g$ mit der $x$-Achse im Intervall $[0;2]$ einschließt zu gleichen Teilen oberhalb und unterhalb der $x$-Achse liegt. Dann heben sich positive und negative Teile des Integrals gegenseitig auf, sodass das Ergebnis $0$ ist.
4
a)
$\blacktriangleright$  Mittlere Änderungsrate bestimmen
Die Funktion $n$ beschreibt die Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft. Die mittlere Änderungsrate, beschreibt, wie schnell die Anzahl der Pollen in den ersten beiden Stunden im Schnitt gestiegen bzw. gefallen ist. Die mittlere Änderungsrate einer Funktion $f$ im Intervall $[a;b]$ kannst du mit dem Differenzenquotienten berechnen.
$\dfrac{f(b)-f(a)}{b-a}$
$\dfrac{f(b)-f(a)}{b-a}$
b)
$\blacktriangleright$  Zeitpunkt ermitteln
Gesucht ist der Zeitpunkt nach Messbeginn, zu dem die momentane Änderungsrate der Pollenanzahl in einem Kubikmeter Luft $-30\,\frac{1}{\text{h}}$ beträgt. Da die momentane Änderungsrate durch die erste Ableitungsfunktion $n'$ von $n$ beschrieben wird, ist also $t$ gesucht mit $n'(t)=-30$.
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
1
a)
$\blacktriangleright$  Maximalen Definitionsbereich angeben
Der maximale Definitionsbereich enthält alle Zahlen, die für $x$ in den Funktionsterm eingesetzt werden können.
Da der Radikand, also der Term unter der Wurzel, nicht negativ werden darf, besteht der Definitionsbereich also aus allen $x\in \mathbb{R}$, für die $4+x \geq 0$ ist.
$\begin{array}[t]{rll} 4+x&\geq& 0 &\quad \scriptsize \mid\; -4\\[5pt] x&\geq& -4 \end{array}$
Der maximale Definitionsbereich ist also $D_g = \{x\in \mathbb{R}\mid x \geq -4\}$.
$\blacktriangleright$  Koordinaten des Schnittpunkts mit der $\boldsymbol{y}$-Achse angeben
Der Graph von $g$ schneidet die $y$-Achse in dem Punkt, dessen $x$-Koordinate $x=0$ ist. Setze also $x=0$ in den Funktionsterm ein, um die zugehörige $y$-Koordinate zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} g(0)&=& 2\cdot \sqrt{4+0}-1\\[5pt] &=& 3 \end{array}$
$G_g$ schneidet die $y$-Achse im Punkt $S_y(0\mid 3)$.
b)
$\blacktriangleright$  Entstehung des Graphen beschreiben
Der Graph einer Funktion $g(x)= a\cdot f(x-b)+c$ geht aus dem Graphen von $f$ hervor durch
  • Streckung bzw. Stauchung um den Faktor $a$ in $y$-Richtung,
  • anschließende Verschiebung um $b$ Einheiten in positive $x$-Richtung und
  • anschließende Verschiebung um $c$ Einheiten in positive $y$-Richtung.
Lies also die entsprechenden Parameter ab.
Der Graph von $g$ geht aus dem Graphen von $w$ hervor, indem der Graph zunächst durch den Faktor $2$ entlang der $y$-Achse gestreckt wird. Anschließend wird der Graph um $4$ Einheiten in negative $x$-Richtung und weiter um eine Einheit in negative $y$-Richtung verschoben.
$\blacktriangleright$  Wertemenge angeben
Die Wertemenge besteht aus allen Werten, also $y\in \mathbb{R}$, die der Funktionsterm annehmen kann, wenn Werte aus der Definitionsmenge eingesetzt werden.
In diesem Fall ist die kleinste Zahl, die für $x$ eingesetzt werden kann, $x =-4$. Es ist $g(-4)= -1$. Für größere $x$ wird auch das Ergebnis, also $g(x)$, größer.
Für die Wertemenge gilt also $W_g = \{y\in \mathbb{R} \mid y \geq -1\}.$
2
a)
$\blacktriangleright$  Nullstelle ermitteln
Für Nullstellen gilt $f(x)=0$. Setze also gleich und löse die Gleichung nach $x$:
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=&0\\[5pt] 2\cdot \mathrm e^{\frac{1}{2}x}-1&=& 0&\quad \scriptsize \mid\; +1\\[5pt] 2\cdot \mathrm e^{\frac{1}{2}x}&=&1 &\quad \scriptsize \mid\;:2 \\[5pt] \mathrm e^{\frac{1}{2}x}&=& \frac{1}{2} &\quad \scriptsize \mid\;\ln \\[5pt] \frac{1}{2}x&=& \ln\left(\frac{1}{2}\right) &\quad \scriptsize \mid\;\cdot 2 \\[5pt] x&=& 2\cdot \ln\left(\frac{1}{2}\right)\\[5pt] \end{array}$
$ x = 2\cdot \ln\left(\frac{1}{2}\right)$
Die Nullstelle der Funktion $f$ ist $x = 2\cdot\ln\left(\frac{1}{2}\right)$
b)
$\blacktriangleright$  Gleichschenkligkeit nachweisen
Die Tangente an den Graphen von $f$ im Punkt $S(0\mid 1)$ begrenzt mit den beiden Koordinatenachsen ein Dreieck. Du sollst nachweisen, dass es sich dabei um ein gleichschenkliges handelt. Überprüfe also, ob das Dreieck zwei gleich lange Seiten besitzt. Gehe dazu wie folgt vor:
  1. Bestimme die Gleichung der Tangente $t$.
  2. Bestimme die Schnittpunkte der Tangente mit den Koordinatenachsen.
  3. Berechne die Seitenlängen des Dreiecks anhand der Koordinaten der Eckpunkte.
1. Schritt: Tangentengleichung bestimmen
Für die Tangente $t:\; y = m\cdot x + b$ muss gelten:
  • $t$ besitzt die gleiche Steigung wie der Graph von $f$ im Punkt $S(0\mid 1)$, also $m = f'(0)$.
  • $t$ verläuft durch den Punkt $S(0\mid 1),$ also $t(0)=1.$
Bilde also die erste Ableitungsfunktion von $f$, um die Steigung $m$ zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} f(x)&=& 2\cdot\mathrm e^{\frac{1}{2}x}-1 \\[5pt] f'(x)&=&2\cdot \frac{1}{2}\cdot \mathrm e^{\frac{1}{2}x} \\[5pt] &=&\mathrm e^{\frac{1}{2}x}\\[5pt] \end{array}$
Also gilt für die Steigung:
$\begin{array}[t]{rll} m&=& f'(0) \\[5pt] &=& \mathrm e^{\frac{1}{2}\cdot 0} \\[5pt] &=& 1 \end{array}$
Setze nun $m$ und die Koordinaten von $S$ in die Tangentengleichung ein, um $b$ zu berechnen:
$\begin{array}[t]{rll} 1&=&1\cdot 0 +b \\[5pt] 1&=& b \end{array}$
Die Gleichung der Tangente an den Graphen von $f$ im Punkt $S(0\mid 1)$ lautet also $t: \; y = x +1$.
2. Schritt: Koordinaten der Eckpunkte bestimmen
Der erste Eckpunkt ist der Koordinatenursprung $O$. Der zweite Eckpunkt ist der Schnittpunkt der Tangente mit der $y$-Achse, also $S(0\mid 1).$ Der dritte Eckpunkt ist der Schnittpunkt der Tangente mit der $x$-Achse. Berechne also die Nullstelle:
$\begin{array}[t]{rll} x+1&=&0 &\quad \scriptsize \mid\;-1 \\[5pt] x&=&-1 \end{array}$
Der dritte Eckpunkt ist also $S_x(-1\mid 0).$
3. Schritt: Seitenlängen berechnen
Es gilt $\overline{OS} = 1 $, $\overline{OS}_x = 1$ und $\overline{S_xS} =\sqrt{2}\neq 1$. Also ist das Dreieck mit den Eckpunkten $O$, $S$ und $S_x$ gleichschenklig.
3
a)
$\blacktriangleright$  Funktionsterm angeben
Für $f$ sollen folgende Bedingungen erfüllt sein:
  • Der zugehörige Graph ist achsensymmetrisch zur $y$-Achse, also muss $f(-x)=f(x)$ gelten.
  • Die Gerade mit der Gleichung $x=2$ ist eine senkrechte Asymptote. Also besitzt $f$ an der Stelle $2$ eine Definitionslücke.
Die zweite Bedingung kannst du erreichen, indem du eine ganzrationale Funktion wählst, bei der im Nenner der Faktor $x-2$ vorkommt. Da der Nenner eines Bruchs nicht Null werden darf, besitzt $f$ dann an der Stelle $x=2$ eine Definitionslücke.
Dadurch ist der Graph allerdings noch nicht achsensymmetrisch zur $y$-Achse. Füge also einen zweiten Faktor im Nenner hinzu, sodass für den Funktionsterm gilt $f(-x)=f(x)$.
Der folgende Funktionsterm erfüllt beispielsweise beide Bedingungen auf der maximalen Definitionsmenge:
$f(x)= \dfrac{1}{(x-2)\cdot(-x-2)}$
b)
$\blacktriangleright$  Funktionsterm angeben
Die Funktion $g$ soll folgende Bedingungen erfüllen:
  • $g$ ist nicht konstant.
  • $\displaystyle\int_{0}^{2}g(x)\;\mathrm dx = 0$
Letzteres ist erfüllt, wenn die Fläche, die der Graph von $g$ mit der $x$-Achse im Intervall $[0;2]$ einschließt zu gleichen Teilen oberhalb und unterhalb der $x$-Achse liegt. Dann heben sich positive und negative Teile des Integrals gegenseitig auf, sodass das Ergebnis $0$ ist.
Dies erfüllt beispielsweise die Gerade durch die Punkte $P(0\mid 1)$ und $Q(2\mid -1)$. Die betrachteten Flächen sind dann zwei Dreiecke mit gleichem Flächeninhalt, wovon eins oberhalb und eins unterhalb der $x$-Achse liegt.
Diese Gerade hat die Gleichung $y = -x + 1$.
Ein Funktionsterm, der die Bedingungen erfüllt lautet beispielsweise:
$g: \; y = -x+1$
4
a)
$\blacktriangleright$  Mittlere Änderungsrate bestimmen
Die Funktion $n$ beschreibt die Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft. Die mittlere Änderungsrate, beschreibt, wie schnell die Anzahl der Pollen in den ersten beiden Stunden im Schnitt gestiegen bzw. gefallen ist. Die mittlere Änderungsrate einer Funktion $f$ im Intervall $[a;b]$ kannst du mit dem Differenzenquotienten berechnen.
$\dfrac{f(b)-f(a)}{b-a}$
$\dfrac{f(b)-f(a)}{b-a}$
Es geht um die ersten beiden Stunden, wobei $t$ in Stunden nach Messbeginn angegeben ist. Setze also $a=0$ und $b = 2$ ein.
$\begin{array}[t]{rll} \dfrac{f(2)-f(0)}{2-0}&=& \dfrac{3\cdot 2^2-60\cdot 2+500 - \left(3\cdot 0^2-60\cdot 0 +500\right)}{2} \\[5pt] &=& \dfrac{3\cdot 2^2-60\cdot 2}{2}\\[5pt] &=& -54 \end{array}$
$ \frac{f(2)-f(0)}{2-0} = -54 $
In den ersten beiden Stunden der Messung beträgt die mittlere Änderungsrate der Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft $-54\,\frac{1}{\text{h}}$. Die Pollen nehmen also im Schnitt um ca. $54$ pro Stunde ab.
b)
$\blacktriangleright$  Zeitpunkt ermitteln
Gesucht ist der Zeitpunkt nach Messbeginn, zu dem die momentane Änderungsrate der Pollenanzahl in einem Kubikmeter Luft $-30\,\frac{1}{\text{h}}$ beträgt. Da die momentane Änderungsrate durch die erste Ableitungsfunktion $n'$ von $n$ beschrieben wird, ist also $t$ gesucht mit $n'(t)=-30$.
Bilde also die erste Ableitung von $n$ und setze gleich.
$\begin{array}[t]{rll} n(t)&=&3t^2-60t+500 \\[10pt] n'(t)&=& 3\cdot 2\cdot t -60 \\[5pt] &=& 6t-60 \end{array}$
Setze gleich und löse nach $t$:
$\begin{array}[t]{rll} n'(t) &=& -30 \\[5pt] 6t-60 &=& -30 &\quad \scriptsize \mid\; +60 \\[5pt] 6t&=& 30&\quad \scriptsize \mid\; :6\\[5pt] t&=& 5 \end{array}$
$ t = 5 $
$5$ Stunden nach Beginn der Messung beträgt die momentane Änderungsrate der Anzahl der Pollen in einem Kubikmeter Luft $-30\,\frac{1}{\text{h}}.$
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Folge uns auf
SchulLV als App