Inhalt
Smarter Learning!
Inhalt
Smarter Learning
  • Prüfungsvorbereitung
    • Original-Prüfungsaufgaben 2004-2020
    • Abitur und Abschlussprüfungen aller Schularten und Bundesländer
  • Digitales Schulbuch
    • Spickzettel, Aufgaben und Lösungen
    • Lernvideos
  • Lektürehilfen
    • Über 30 Lektüren und Pflichtlektüren
  • Mein SchulLV
    • Eigene Inhaltsverzeichnisse
    • Eigene Favoritenlisten
über 8 Fächer
Jetzt freischalten
Bundesland, Schulart & Klasse
Bundesland, Schulart & Klasse
NI, Integrierte Gesamtschule
Baden-Württemberg
Berufl. Gymnasium (AG)
Berufl. Gymnasium (BTG)
Berufl. Gymnasium (EG)
Berufl. Gymnasium (SGG)
Berufl. Gymnasium (TG)
Berufl. Gymnasium (WG)
Berufskolleg - FH
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Hauptschule
Realschule
Werkrealschule
Bayern
Fachoberschule
Gymnasium
Mittelschule
Realschule
Berlin
Gymnasium
Integrierte Sekundarschule
Brandenburg
Gesamtschule
Gymnasium
Oberschule
Bremen
Gymnasium (G8)
Oberschule (G9)
Hamburg
Gymnasium
Stadtteilschule
Hessen
Berufl. Gymnasium
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Haupt- und Realschule
Hauptschule
Realschule
Mecklenburg-Vorpommern
Gesamtschule
Gymnasium
Niedersachsen
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Integrierte Gesamtschule
Kooperative Gesamtschule
Oberschule
Realschule
NRW
Gesamtschule
Gymnasium
Hauptschule
Realschule
Sekundarschule
Rheinland-Pfalz
Gesamtschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Saarland
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Realschule
Sachsen
Gymnasium
Oberschule
Sachsen-Anhalt
Fachgymnasium
Gesamtschule
Gymnasium
Sekundarschule
Schleswig-Holstein
Gemeinschaftsschule
Gymnasium (G8)
Gymnasium (G9)
Thüringen
Berufl. Gymnasium
Gemeinschaftsschule
Gesamtschule
Gymnasium
Regelschule
Klasse 13
Klasse 13
Klasse 12
Klasse 11
Klasse 10
Klasse 9
Klasse 8
Klasse 7
Klasse 6
Klasse 5
Fach & Lernbereich
Fach: Mathe
Mathe
Deutsch
Englisch
Bio
Chemie
Physik
Geschichte
Geo
Lernbereich
Digitales Schulbuch
Abitur eA (GTR)
Abitur eA (CAS)
Abitur gA (GTR)
Abitur gA (CAS)
Hauptschulabschluss 10 E-...
Hauptschulabschluss 10 G-...
Hauptschulabschluss 9 E-K...
Hauptschulabschluss 9 G-K...
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs
Abitur eA (GT...
Prüfung
wechseln
Abitur eA (GTR)
Abitur eA (CAS)
Abitur gA (GTR)
Abitur gA (CAS)
Hauptschulabschluss 10 E-Kurs
Hauptschulabschluss 10 G-Kurs
Hauptschulabschluss 9 E-Kurs
Hauptschulabschluss 9 G-Kurs
VERA 8 E-Kurs
VERA 8 G-Kurs

Aufgabe 1B

Aufgaben
Download als Dokument:PDF
Für die Gartenschau „Mathematischer Garten“ wird die Gestaltung einer quadratischen Gartenfläche geplant. Diese soll durch einen Weg in eine Blumenfläche und eine Sträucherfläche aufgeteilt werden. Die Blumenfläche liegt nördlich des Weges. In der Planungsphase werden verschiedene Modelle der Gartenfläche mit einer Seitenlänge von einem Meter $(\text m)$ hergestellt. Der Weg wird dabei modellhaft durch Funktionsgraphen beschrieben. Alle zu berechnenden Größen beziehen sich auf die jeweiligen Modelle.
a)
Auf dem Weg von der westlichen zur östlichen Grenze der Gartenfläche gibt es zwei Punkte, an denen man genau in Richtung Osten läuft, und einen Punkt, an dem man von einer Rechtskurve in eine Linkskurve wechselt.
Berechne die Koordinaten dieser drei Punkte.
(11 BE)
b)
Ein geradliniger Weg soll von der südwestlichen Ecke der Gartenfläche ausgehen und weiter östlich ohne Knick wieder an den Weg aus dem obigen Modell anschließen.
Skizziere den geradlinigen Weg in der Abbildung 2.
Ermittle die $x$-Koordinate des Anschlusspunktes.
(18 BE)
c)
Ein zweites Modell verwendet für den Weg, der von der westlichen zur östlichen Grenze der Gartenfläche verläuft, den Graphen einer Exponentialfunktion $g$ mit $g(x)=b\cdot e ^{-k\cdot x},$ $0 \leq x \leq 1 ,$ $0 < b\leq 1,$ $k> 0.$ Dabei werden $x$ und $g(x)$ jeweils in Metern angegeben.
Erläutere, welchen Einfluss die Wahl der Parameter $b$ und $k$ auf den Schnittpunkt des Weges mit der westlichen Grenze der Gartenfläche hat.
Bestimme für $b=1$ einen Wert für $k$ so, dass die Gartenfläche in zwei flächeninhaltsgleiche Teilstücke aufgeteilt wird.
Für das Modell soll ein weiterer Weg angelegt werden. Sein Verlauf entsteht durch Spiegelung des Graphen von $g$ mit $b=\dfrac{4}{5}$ und $k=\dfrac{8}{5}$ an der Geraden zu $y=\dfrac{2}{5}$.
Bestimme eine zu diesem Weg passende Funktionsgleichung.
(11 BE)
#exponentialfunktion
d)
Bei gleicher Bodenbeschaffenheit verursacht die Pflege von Blumen und Sträuchern pro $m^2$ gleiche Kosten. Auf der Gartenfläche unterscheidet sich aber die Bodenbeschaffenheit der westlichen Hälfte von der der östlichen Hälfte. Dies hat zur Folge, dass die Pflege der Sträucher pro $m^2$ für die westliche Hälfte doppelt so hohe Kosten verursacht wie die östliche Hälfte.
Ermittle für das zweite Modell aus Aufgabenteil c) für den Fall $b=k=1$, um welchen Faktor die Pflegekosten für die Sträucher der westlichen Hälfte dadurch teurer sind als die Pflegekosten für die Sträucher der östlichen Hälfte.
(6 BE)
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV-PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Login
Lösungen
Download als Dokument:PDF
a)
$\blacktriangleright$  Verlauf durch zwei Ecken nachweisen
Die Koordinaten der vier Ecken lauten im Modell $(0\mid 0),$ $(0\mid 1),$ $(1\mid 0)$ und $(1\mid 1).$
$\begin{array}[t]{rll} f(0) &=& 6\cdot 0^3 -9\cdot 0^2 +4\cdot 0 \\[5pt] &=& 0 \\[10pt] f(1) &=& 6\cdot 1^3 -9\cdot 1^2 +4\cdot 1 \\[5pt] &=& 1 \end{array}$
Der Weg verläuft im Modell also durch die beiden Eckpunkte $(0\mid 0)$ und $(1\mid 1).$
$\blacktriangleright$  Teilung der Fläche untersuchen
Eine der beiden Teilfächen wird durch die Fläche zwischen dem Graphen von $f$ und der $x$-Achse für $0\leq x \leq 1$ beschrieben. Den Inhalt dieser Fläche kannst du mit einem Integral berechnen.
$\blacktriangleright$ Casio fx-CG
F5 (G-Solv) $\to$ F6 $\to$ F3: $\int \;\mathrm dx$
F5 (G-Solv) $\to$ F6 $\to$ F3: $\int \;\mathrm dx$
$\begin{array}[t]{rll} A_1 &=& \displaystyle\int_{0}^{1}f(x)\;\mathrm dx &\quad \scriptsize \mid\; GTR \\[5pt] &=& 0,5\,[\text{m}^2] \end{array}$
$ A_1 = 0,5\,[\text{m}^2] $
Der Gesamtinhalt der Gartenfläche beträgt $1\,\text{m}^2.$ Der Weg teilt die Gartenfläche also in zwei flächeninhaltsgleiche Stücke.
$\blacktriangleright$ Koordinaten der Punkte Richtung Osten berechnen
Die Punkte, an denen man genau in Richtung Osten läuft sind im Modell die Punkte, in denen der Graph von $f$ eine waagerechte Tangente besitzt. In diesen Punkten ist die Steigung des Graphen also Null.
$\begin{array}[t]{rll} f(x) &=& 6\cdot x^3 -9\cdot x^2 +4\cdot x \\[5pt] f'(x) &=& 18x^2 -18x +4 \\[5pt] f'(x) &=& 0 \\[5pt] 18x^2 -18x +4 &=& 0 &\quad \scriptsize \mid\; :18 \\[5pt] x^2 -x +\frac{2}{9}&=& 0 &\quad \scriptsize \mid\;pq\text{-Formel} \\[5pt] x_{1/2} &=& -\frac{-1}{2}\pm \sqrt{\left(\frac{-1}{2} \right)^2 -\frac{2}{9}} \\[5pt] &=& \frac{1}{2}\pm \frac{1}{6} \\[5pt] x_1 &=& \frac{1}{2}- \frac{1}{6} \\[5pt] &=& \frac{1}{3}\\[5pt] x_2 &=& \frac{1}{2}+ \frac{1}{6} \\[5pt] &=& \frac{2}{3}\\[5pt] \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f'(x) &=& 0 \\[5pt] x_1 &=& \frac{1}{3}\\[5pt] x_2 &=& \frac{2}{3}\\[5pt] \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f\left(\frac{1}{3}\right) &=& 6\cdot \left(\frac{1}{3}\right)^3 -9\cdot \left(\frac{1}{3}\right)^2 +4\cdot\frac{1}{3} \\[5pt] &=& \frac{2}{9} -1+\frac{4}{3} \\[5pt] &=& \frac{5}{9} \\[10pt] f\left(\frac{2}{3}\right) &=& 6\cdot \left(\frac{2}{3}\right)^3 -9\cdot \left(\frac{2}{3}\right)^2 +4\cdot\frac{2}{3} \\[5pt] &=& \frac{16}{9} -4+\frac{8}{3} \\[5pt] &=& \frac{4}{9} \end{array}$
$\begin{array}[t]{rll} f\left(\frac{1}{3}\right) &=& \frac{5}{9} \\[10pt] f\left(\frac{2}{3}\right) &=& \frac{4}{9} \end{array}$
Die beiden Punkte, an denen man genau Richtung Osten läuft, haben im Modell die Koordinaten $\left(\frac{1}{3} \mid \frac{5}{9} \right)$ und $\left(\frac{2}{3}\mid \frac{4}{9} \right).$
$\blacktriangleright$ Koordinaten des Punktes mit Kurvenwechsel berechnen
In dem Punkt, in dem man von einer Rechtskurve in eine Linkskurve wechselt befindet sich im Modell ein Wendepunkt des Graphen von $f.$
1. Schritt: Ableitungsfunktionen bestimmen
$\begin{array}[t]{rll} f(x) &= 6x^3 -9x^2 +4x \\[5pt] f'(x) &= 18x^2 - 18x + 4 \\[5pt] f''(x) &= 36x -18 \\[5pt] f'''(x) &= 36 \end{array}$
2. Schritt: Notwendiges Kriterium für Wendestellen anwenden
$\begin{array}[t]{rll} f''(x) &=& 0 \\[5pt] 36x -18 &=& 0 &\quad \scriptsize \mid\;+18 \\[5pt] 36x &=& 18 &\quad \scriptsize \mid\;:36 \\[5pt] x &=& \frac{1}{2} \end{array}$
$ x = \frac{1}{2} $
Da die Gleichung nur eine Lösung hat und in der Aufgabe angegeben ist, dass es einen Punkt mit dem gewünschten Wechsel gibt, muss das hinreichende Kriterium für Wendestellen nicht überprüft werden. Der gesuchte Punkt muss sich an dieser Stelle befinden.
3. Schritt: $y$-Koordinate berechnen
$\begin{array}[t]{rll} f\left(\frac{1}{2}\right) &=& 6\cdot \left(\frac{1}{2}\right)^3 -9\cdot \left(\frac{1}{2}\right)^2 + 4\cdot\frac{1}{2} \\[5pt] &=& \frac{1}{2} \end{array}$
$ f\left(\frac{1}{2}\right)=\frac{1}{2} $
Der Punkt, in dem man von einer Rechts- in eine Linkskurve wechselt besitzt die Koordinaten $\left(\frac{1}{2}\mid \frac{1}{2}\right).$
#integral#gtr#wendepunkt#ableitung
b)
$\blacktriangleright$  Flächeninhalt bestimmen
undefined
Abb. 1: Skizze
undefined
Abb. 1: Skizze
1. Schritt: Fläche des gesamten Rechtecks berechnen
$\begin{array}[t]{rll} A_R &=& (1\,\text{m} - 0,6\,\text{m}) \cdot 1\,\text{m} \\[5pt] &=& 0,4\,\text{m}^2 \\[5pt] \end{array}$
$ A_R =0,4\,\text{m}^2 $
2. Schritt: Schnittstelle bestimmen
Löse die Gleichung $f(x)=0,6$ mit deinem GTR:
$\blacktriangleright$ Casio fx-CG
Bestimme den $x$-Wert zum $y$-Wert $0,6$ mit dem X-CAL-Befehl.
F5 (G-Solv) $\to$ F6 $\to$ F2: X-CAL
F5 (G-Solv) $\to$ F6 $\to$ F2: X-CAL
Du erhältst: $x\approx 0,86$
3. Schritt: Integral bestimmen
$\blacktriangleright$ Casio fx-CG
F5 (G-Solv) $\to$ F6 $\to$ F3: $\int \;\mathrm dx$
F5 (G-Solv) $\to$ F6 $\to$ F3: $\int \;\mathrm dx$
$A_1= \displaystyle\int_{0,86}^{1}(f(x)-0,6)\;\mathrm dx \approx 0,02\,[\text{m}^2] $
$ A_1\approx 0,02\,[\text{m}^2] $
4. Schritt: Flächeninhalt bestimmen
$A = 0,4\,\text{m}^2 - 0,02\,\text{m}^2 = 0,38\,\text{m}^2$
Die Fläche, die mit rotblühenden Blumen bepflanzt werden soll, hat einen Flächeninhalt von ca. $0,38\,\text{m}^2.$
$\blacktriangleright$  Untersuchen, ob der Punkt nass wird
Der Punkt auf dem Weg wird nass, wenn der Abstand zum Punkt $B$ höchstens $0,25\,[\text{m}]$ beträgt:
$\begin{array}[t]{rll} d(W,B) &=& \left|\overrightarrow{WB} \right| \\[5pt] &=& \left|\pmatrix{0,1\\0,2} \right| \\[5pt] &=& \sqrt{0,1^2 +0,2^2 } \\[5pt] &=& \sqrt{0,05} \\[5pt] &\approx& 0,22\,[\text{m}] \end{array}$
$ d(W,B) \approx 0,22\,[\text{m}] $
Der Punkt $W(0,5\mid 0,5)$ auf dem Weg wird durch die Bewässerungsanlage also nass.
$\blacktriangleright$  Geradlinigen Weg skizzieren
Der geradlinige Weg wird durch eine Gerade modelliert, die durch den Koordinatenursprung verläuft. Da der geradlinige Weg knickfrei in den ersten Weg übergehen soll, muss diese Gerade eine Tangente an den Graphen von $f$ im Anschlusspunkt $P(x_P\mid f(x_P))$ sein.
undefined
Abb. 2: Geradenliniger Weg
undefined
Abb. 2: Geradenliniger Weg
$\blacktriangleright$  Anschlussstelle ermitteln
Für die Steigung der Geraden $t$ gilt aufgrund der Tangenteneigenschaft einerseits:
$m_t = f'(x_P) = 18x_P^2-18x_P +4 $
Da $t$ durch $P$ und den Koordinatenursprung verläuft gilt andererseits mit dem Differenzenquotienten:
$m_t = \dfrac{f(x_P) - 0}{x_P-0} = \dfrac{6x_P^3 -9x_P^2 +4x_P}{x_P} = 6x_P^2 -9x_P+4$
$ m_t =6x_P^2 -9x_P+4 $
Gleichsetzen liefert:
$\begin{array}[t]{rll} 18x_P^2-18x_P +4 &=& 6x_P^2 -9x_P+4 &\quad \scriptsize \mid\;-6x_P^2; +9x_P;-4 \\[5pt] 12x_P^2 -9x_P &=& 0 \\[5pt] x_P\cdot (12x_P -9) &=& 0 &\quad \scriptsize \mid\; x_P=0 \\[5pt] 12x_P -9 &=& 0 &\quad \scriptsize \mid\; +9 \\[5pt] 12x_P &=& 9 &\quad \scriptsize \mid\; :12 \\[5pt] x_P &=& 0,75 \end{array}$
$ x_P = 0,75 $
$x_P=0$ würde dem Anfangspunkt der beiden Wege entsprechen und kann daher nicht gleichzeitig die Stelle sein, in der die beiden Wege sich erneut treffen.
Die $x$-Koordinate des Anschlusspunktes lautet $x_P= 0,75.$
#integral#tangente#gtr
c)
$\blacktriangleright$  Einfluss der Parameter erläutern
Die westliche Begrenzung der Gartenfläche liegt im Modell auf der $y$-Achse. Für den Schnittpunkt des Weges mit der westlichen Grenze der Gartenfläche gilt daher immer $x_S = 0.$
$y_S=g(0)= b\cdot \mathrm e^{-k\cdot 0} = b$
Der Parameter $k$ hat also keinen Einfluss auf den Schnittpunkt des Weges mit der westlichen Grenze. Der Parameter $b$ gibt die $y$-Koordinate des Schnittpunkts an, bestimmt also wie weit nördlich bzw. südlich der Schnittpunkt liegt.
$\blacktriangleright$  Parameterwert bestimmen
Eines der Teilstücke entspricht der Fläche zwischen dem Graphen von $g$ und der $x$-Achse. Es ist also $k$ gesucht mit:
$\begin{array}[t]{rll} 0,5 &=& \displaystyle\int_{0}^{1}g(x)\;\mathrm dx \\[5pt] 0,5 &=& \displaystyle\int_{0}^{1}\mathrm e^{-k\cdot x}\;\mathrm dx \\[5pt] 0,5 &=& \left[-\frac{1}{k}\cdot \mathrm e^{-k\cdot x} \right]_0^1 \\[5pt] 0,5 &=& -\frac{1}{k}\cdot \mathrm e^{-k\cdot 1} - \left(-\frac{1}{k}\cdot \mathrm e^{-k\cdot 0} \right) \\[5pt] 0,5 &=& -\frac{1}{k}\cdot \mathrm e^{-k} + \frac{1}{k} \\[5pt] \end{array}$
$ 0,5 = -\frac{1}{k}\cdot \mathrm e^{-k} + \frac{1}{k} $
Die Gleichung kannst du wiederum mit deinem GTR lösen, indem du dir den Graphen zu $-\frac{1}{k}\cdot \mathrm e^{-k} + \frac{1}{k}$ anzeigen lässt:
$k\approx 1,59$
Mit $k\approx 1,59$ wird die Gartenfläche in zwei inhaltsgleiche Teilstücke aufgeteilt.
$\blacktriangleright$  Passende Funktionsgleichung bestimmen
Die Gerade zu $y= \frac{2}{5}$ verläuft parallel zur $y$-Achse. Durch ein negatives Vorzeichen wird der Graph zunächst an der $y$-Achse gespiegelt. Anschließend muss er noch in $y$-Richtung verschoben werden, sodass er bei $y=0$ die $y$-Achse schneidet. Insgesamt erhält man dadurch:
$y= -\frac{4}{5}\cdot \mathrm e^{-\frac{8}{5}x} +\frac{4}{5}$
#integral
d)
$\blacktriangleright$  Faktor ermitteln
1. Schritt: Größe der westlichen Sträucherfläche berechnen
$\begin{array}[t]{rll} A_W &=& \displaystyle\int_{0}^{0,5}g(x)\;\mathrm dx \\[5pt] &=& \displaystyle\int_{0}^{0,5}\mathrm e^{-x}\;\mathrm dx \\[5pt] &=& \left[-\mathrm e^{-x} \right]_0^{0,5}\\[5pt] &=& -\mathrm e^{-0,5} -\left(-\mathrm e^{0} \right) \\[5pt] &=& -\mathrm e^{-0,5} +1 \\[5pt] \end{array}$
$ A_W=-\mathrm e^{-0,5} +1 $
2. Schritt: Größe der östlichen Sträucherfläche berechnen
$\begin{array}[t]{rll} A_O &=& \displaystyle\int_{0,5}^{1}g(x)\;\mathrm dx \\[5pt] &=& \displaystyle\int_{0,5}^{1}\mathrm e^{-x}\;\mathrm dx \\[5pt] &=& \left[-\mathrm e^{-x} \right]_{0,5}^{1}\\[5pt] &=& -\mathrm e^{-1} -\left(-\mathrm e^{-0,5} \right) \\[5pt] &=& -\mathrm e^{-1} + \mathrm e^{-0,5} \\[5pt] \end{array}$
$ A_O=-\mathrm e^{-1} + \mathrm e^{-0,5} $
3. Schritt: Verhältnis bestimmen
$\dfrac{A_W}{A_O} = \dfrac{-\mathrm e^{-0,5} +1}{-\mathrm e^{-1} + \mathrm e^{-0,5}} \approx 1,65$
$ \dfrac{A_W}{A_O} \approx 1,65 $
Die westliche Sträucherfläche ist also schon $1,65$-mal so groß wie die östliche Sträucherfläche. Dazu kommt noch, dass die Pflege der westlichen Sträucher doppelt so hohe Kosten verursucht. Insgesamt ist die Pflege der Sträucher auf der westlichen Seite bei diesem Modell also $3,30$-mal so teuer wie die Pflege der östlichen Sträucher.
#integral
Weiter lernen mit SchulLV-PLUS!
Jetzt freischalten
Infos zu SchulLV-PLUS
Ich habe bereits einen Zugang
Zugangscode einlösen
Login
Login
Folge uns auf
SchulLV als App